Das Töten von Straßentieren in Russland muss aufhören! Stoppt die blutige FIFA 2018!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 3.000.000.


Русский / English / Deutsch / Italian / Polish / Turkish / Spanish / French / Portuguese

Im Rahmen der Fußball Weltmeisterschaft, die im Juni und Juli 2018 in Russland stattfinden wird, suchen wir nach Tierschutzaktivist*innen, Vereinen und Menschen, um der grausamen Ermordung von Tieren für ein internationales Sportevent ein Ende zu setzen.

Staatsbedienstete töten Tiere um “Sicherheit und einen guten Aufenthalt” und “ein gutes Image” für die Besucher aus allen Länder zu garantieren. Diese schreckliche “Tradition” muss aufhören!

In Russland gibt es kein nachhaltig funktionierendes, modernes System, dass Straßenkatzen und -hunde unterbringt, medizinisch versorgt oder füttert. Die Mittel sind dafür einfach nicht da.

Gleichzeitig werden unglaubliche Beträge (für Details schauen Sie gerne in unsere Facebookgruppe) für die Vernichtung der Tiere bewilligt (u.a. Schusswaffen, wie die Aktivisten von Volgograd berichten). Diese Gelder könnten für Tierheime, die Adoption und die Versorgung der Tiere ausgegeben werden, die in Russland unsere „kleinen Freunde“ genannt werden.

Angebote über 1,95 Mio $ wurden unterzeichnet, um Todeskommandos einzurichten. Elf russische Städte werden in dem Blut von Straßentieren ertrinken. Hunderttausende Hunde, Katzen, ja sogar Vögel werden durch schreckliches Gift oder durch noch größere Grausamkeiten umgebracht werden.

Wir fordern die zuständigen Behörden dazu auf, die bewilligten Gelder zur Eliminierung und Jagd von Tieren zurückzuziehen. Die Tiere werden sowieso nicht in Massen in Sportgebäude oder Stadien eindringen. Ziehen Sie all diese Entscheide zurück und beenden Sie alle bereits stattfindenden Aktionen in diesem Bereich. Lösen Sie alle auftretenden Probleme auf zivilisierte und menschliche Art und organisieren Sie diese Weltmeisterschaft ohne unschuldige Opfer. Machen Sie diese Welt zu einem sicheren und freundlicheren Ort, auch für die Wesen, die uns dienen und die uns vertrauen.

Wir fordern von der russischen Regierung:

  • Die bewilligten Mittel zurückzuziehen und für den Aufbau von Tierheimen zu verwenden
  • Eine  Zusammenarbeit der ausführenden Behörden mit den aktiven Freiwilligen Organisationen, die sich um Tiere sorgen. 
  • Die Mitarbeit von Tierschutz-Aktivist*innen zu unterstützen und zu fördern, die sich wirklich für das Wohl der Tiere interessieren. 
  • Die reelle Situation in jeder Stadt zu untersuchen, in der die Weltmeisterschaft stattfindet, um so humane Lösungen zu finden, die eine Fürsorge für die Tiere möglich machen. 

Außerdem bitten wir andere Regierungen und teilnehmende Mannschaften, die russische Regierung aufzufordern, das massenhafte Töten von Straßentieren zu beenden und den Tierschutz gesetzlich zu verankern. Schließen Sie nicht die Augen vor den unmenschlichen und grausamen Aktivitäten der russischen Beamten! Bitte bestehen Sie darauf, dass die Weltmeisterschaft in ein Land verlegt wird, in dem Tiere Rechte, oder wenigstens ein Recht auf Leben haben.

#bloodyFIFA2018



Heute: Екатерина verlässt sich auf Sie

Екатерина Дмитриева benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Das Töten von Straßentieren in Russland muss aufhören! Stoppt die blutige FIFA 2018! #bloodyFIFA2018”. Jetzt machen Sie Екатерина und 2.257.466 Unterstützer/innen mit.