Topic

tiere

124 petitions

Update posted 6 hours ago

Petition to Stelian Ion, Claudiu Nasui, webmaster@president.go.kr , arrowero@korea.kr , Chinesische Botschaft in Berlin, Adrian Oros

DON'T KILL ANIMALS :in Tötungsstationen in Rumänien, Ukraine, Moldawien und Ungarn

Liebe Tierfreunde, Bitte letzte Updates lesen. Danke. Hundeschlachthäuser mit in Petition genommen. (ASIEN) Wir arbeiten parallel dazu! Auch wird hier dazu angeschrieben an entsprechende Stellen.  GANZ AKTUELL! (BILD NOTODOGMEAT) und Teil 2 dieser Pet. Schwerpunkt auf Asien!!  https://chng.it/wxfbsLjt Wir denken dieses Bild müsste  jetzt für change. org in Ordnung sein. (Hundeschlachthof)  Man sollte ebenfalls bedenken mir wird persönlich damit KEIN Schaden zugefügt - ich werde weder lebend verbrannt noch gehäutet.  Im Ostblock und in Asien schon!!  Das alles wird auf dem Rücken der Tiere ausgetragen - echte Tierschützer wissen das!!  Original Bild wurde wieder gelöscht!!! Und auch bei einer anderen  Petition mit dem selben Anliegen wurde dieses Bild das die ungeschönte Realität zeigt ebenfalls gelöscht... (Das Leid der Tiere in Asien geht weiter.) Bilder die kein fake sind.... Sondern brutale Realität.  !!!!!!!!!!!!!!! Achtung! WARNUNG !!!!!! - dieses Video ist Real und Grausam! (Change.org Richtlinien)!!!  . Ein emotional starker Inhalt kann über Erfolg oder Misserfolg eine Kampagne entscheiden. Grausame Inhalte können verwendet werden, um bestimmte Verhaltensweisen zu verurteilen oder die Ernsthaftigkeit eines Problems zu zeigen. Warnen Sie jedoch andere Benutzer vor solchen Inhalten, soweit diese von Ihnen genutzt werden."https://www.change.org/policies/community#:~:text=Keine%20extreme%20Anschaulichkeit,Ihnen%20genutzt%20werden  http://www.akt-mitweltethik.de/images/aktuelles/2018/dog_burned_alive_china.mp4   https://photos.app.goo.gl/nYNxFxHwXTxudyue6 https://photos.app.goo.gl/jpBTDH2TcSxMFL7CA   https://www.google.com/amp/s/www.thesun.co.uk/news/15634693/cambodias-dog-meat-trade-electrocuted-hanged-drowned-butchered/amp/ https://r.newsletter.koreandogs.org/ampl9godtht7e.html?utm_source=sendinblue&utm_campaign=%20URGENT%20New%20Action%20Alert%20Watchdog%20closes%20a%20health%20center%20that%20kills%20dogs%20with%20a%20hammer%20&utm_medium=email  DIE BILDER WURDEN VON CHANGE. ORG. GELÖSCHT, EBENSO DIE KOMMENTARFUNKTION GESPERRT AUCH FÜR EUCH.  WARNUNG... REAL UND GRAUSAM ... ACHTUNG!... ABER NUR WER SIEHT KANN VERSTEHEN WAS DA FÜR VERBRECHEN BEGANGEN WERDEN!!!  https://photos.app.goo.gl/tp5K8VRw39RcDSc2A https://photos.app.goo.gl/AQ3aXTzC2xUddAYV7 https://photos.app.goo.gl/fcYrAywX7xB54RPWA Dank an alle die weiterhin dazustehen!! Ostblock : Stoppt die grausamen Tötungen der Strassenhunde und derer die ausgesetzt wurden und werden. Diese Tiere werden grausam zutode gebracht, von Hundefaengern in Müllautos transportiert und in diese Tötung gebracht. Dort werden sie mit Eisenstangen erschlagen, mit Drahtschlingen erwürgt, mit Frostschutzmittel  gespritzt grausam auch missbraucht (auch welpen von Menschen) bis sie daran sterben..Auf offener Strasse werden sie erschossen, vergiftet wobei Menschen dabei lachend zusehen (hab Video dazu) oder verbrannt und landen dann auf der muellhalde. Sie werden grausam gequält, bis zum erloesenden Tod. Auch Welpen und trächtige Huendinnen teilen dieses Schicksal. Die wo es schaffen dort weg zukommen landen in den Sheltern, nicht zu vergleichen mit unseren Tierheimen und fristen dort in Holzverschlaegen oft zu 7.oder 8  auf nackten Betonboden ihr dasein aber im Winter erfrieren  die kleinsten und kranken. Viele werden zutode gebissen. Kastriert wird bei Rüden ohne Narkose auch bei Weibchen wird danach das Tier wieder in den Verschlag gebracht wo viele elend verenden an einer Infektion. In der Sheltern gibt es auch deutsche Tierschuetzer aber das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. Ich selbst habe bereits einen Hund von Botosani bei mir in Deutschland  aufgenommen als Zweithund da ich dieses Grausame Verhalten zum schärfsten VERURTEILE. Trotzdem gehen diese Quälereien weiter, weil der Staat  jeden toten Hund fördert.,obwohl das angeblich nicht mehr geschieht.... BILDER SPRECHEN EINE ANDERE SPRACHE.Selbst den kleinen Kindern wird beigebracht das Hund und Katze eine SACHE ist.Manche schleifen den Hund an Ketten angebunden am Auto hinterher. Ebenfalls durch Bilder  belegt. Oder sie werden mit Knüppeln erschlagen einfach so auch jene die schon Ausreise fertig sind  und das Land verlassen dürfen.....weil eine Pflegestelle gefunden wurde. Was sich dort abspielt ist unaussprechlich grausam.. Sie werden in Plastiktüten gesteckt und ausgesetzt von ihren Besitzer. Teilweise auf offener Strasse aus dem Auto geworfen. IHNEN WIRD DER SCHÄDEL EINGESCHLAGEN.... und noch einiges mehr... Das ist ein Fass ohne Boden.  BITTE HELFEN SIE MIT IHRER UNTERSCHRIFT DIESE GRAUSAMKEIT ZU BEENDEN....  TIERE HABEN KEINE LOBBY..... BITTE SCHAUT NICHT WEG. Das selbe in Bulgarien in Portugal in Spanien in Moldawien in der Ukraine ect.  DANKE FÜR IHRE HILFE.  WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG WICHTIG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  Welpenhandel-Todeshandel! Hier am Beispiel 'Elitdog' Slowakei!  Bitte kauft KEINE Hunde von dort!!  https://us12.campaign-archive.com/?u=934c73a0228dce0980c5a7fcb&id=28462a6312 Bitte unterschreibt auch meine anderen Petitionen. Vielen Dank!  https://mrsverde.com/toetungsstation-rumaenien/ Und diese beiden links geben euch Eindruck.......  https://mrsverde.com/toetungsstation/ LG ANDREA UND GUDRUN  WIR  HABEN UNS ENTSCHLOSSEN AUCH YULIN FESTIVAL (HUNDESCHLACHTFEST IN ASIEN MIT IN UNSERE PETITION ZUNEHMEN, DENN DAS GRAUEN IST UNERMESSLICH UND DIE BILDER VON  NOTODOGMEAT PURE GRAUSAMKEIT UND REALITÄT.  ES GIBT BEI BEIDEN THEMEN KEINE SCHÖNEN BILDER!! ABER WIR WERDEN WEITERHIN AN DIESEN THEMEN FESTHALTEN... UND AUCH UNSERE FLYER AKTION IST IM GANG. DANK EUCH MENSCHEN DIE ECHTE TIERFREUNDE SIND.  ES IST NATÜRLICH SCHADE DAS DAS AUF DEM RÜCKEN DIESER TIERE AUSGETRAGEN WIRD. ABER WIR WISSEN JA DIE HINTERGRÜNDE!  HIER ZEIGT SICH EBEN ECHTE TIERLIEBE!! NICHT REDEN SONDERN HANDELN. WIR WERDEN JEDENFALLS NICHT AUFGEBEN,DENN WIR HABEN BIS JETZT VIEL ERREICHT UND SIND AUCH STOLZ DARAUF! ALLES ANDERE IST NEBENSACHE. UND DIE WAHRHEIT MUSS MAN AUCH VERÖFFENTLICHEN DÜRFEN.  BITTE UNTERSCHREIBT WEITERHIN.. DANKE.. DIE BEMÄNGELTEN UND GELÖSCHTEN BILDER SIND GENEHMIGT VON EINEM EINGETRAGENEN VEREIN (NOTODOGMEAT) UND VORORT AUFGENOMMEN UND AKTUELL, UND WERDEN VON UNS ALS FLYER GEDRUCKT.  DIE ÖFFENTLICHKEIT IST AUFMERKSAM GEWORDEN UND SOMIT HABEN WIR DOCH BIS JETZT UNSER ZIEL ERREICHT... DARAN KANN KEINER ETWAS MEHR ÄNDERN DAS FREUT UNS!! Vielen Dank    Dank an alle die weiterhin dazustehen!!  Andrea und Gudrun

Andrea Scartezzini
37,921 supporters
Update posted 6 hours ago

Petition to Moon-Jae - In, Frau Dr. Hyun-Ock-Co, Wu-Ken , Ambassador in Seoul, Joko-Wedodo , Samdech Techo Hin Sen, Antonio Guterres

Notodogmeat in Asien....und Teil 2 von Don't Kill Animals in Rumänien!

Liebe Tierfreunde, Bild :Der grausame Alltag der Schlachthaushunde bei der öffentlichen Schlachtung, (NoToDogMeat)  Hier Teil 2 meiner pet Don't kill animals in Rumänien.Teil 1 ist dieser link: https://chng.it/RbQwjfRk Diesmal liegt der Schwerpunkt ob der unsagbaren Grausamkeiten auf Asien und die Hilfe durch NoToDogMeat und Koreandogs. Es geht weiter....Meine mailadresse kann über Change.org erfragt werden. AUFGEBEN IST KEINE OPTION, UND SOLLTEN UNS NOCH SO VIELE STEINE IN DEN WEG GELEGT WERDEN!  Zuerst natürlich bleibt meine andere Petition hier der link bestehen... https://www.change.org/p/regierungsbehoerde-in-rum%C3%A4nien-don-t-kill-animals-in-t%C3%B6tungsstationen-in-rum%C3%A4nien-ukraine-moldawien-und-ungarn/u/29875205 Natürlich bleibt auch der Ostblock in unserer Petition auf Teil 1 weiter bestehen! Zum einlesen bitte ich euch die erste Pet zulesen... Unsere Unterschriften wachsen täglich, dank euch... Und wir werden gemeinsam mit NoToDogMeat nicht locker lassen.  Hier kurz die Zusammenfassung : Asien,China, Korea, Indonesia, Afrika, Kambodscha, Thailand, China - das Grauen hat diese Namen! (UND AUCH DIE TÜRKEI IST SEHR GRAUSAM.. Tiere werden eingesammelt kommen auf Boot und werden im Meer über Bord geworfen,oder sie kommen direkt in laufende Müllwagen...)  Achtung Warnung (change org Richtlinie) GRAUSAM! http://www.akt-mitweltethik.de/images/aktuelles/2018/dog_burned_alive_china.mp4 https://photos.app.goo.gl/nYNxFxHwXTxudyue6 https://photos.app.goo.gl/jpBTDH2TcSxMFL7CA https://www.google.com/amp/s/www.thesun.co.uk/news/15634693/cambodias-dog-meat-trade-electrocuted-hanged-drowned-butchered/amp/ https://r.newsletter.koreandogs.org/ampl9godtht7e.html?utm_source=sendinblue&utm_campaign=%20URGENT%20New%20Action%20Alert%20Watchdog%20closes%20a%20health%20center%20that%20kills%20dogs%20with%20a%20hammer%20&utm_medium=email ABER NUR WER SIEHT KANN VERSTEHEN WAS DA FÜR VERBRECHEN BEGANGEN WERDEN!!!  https://photos.app.goo.gl/tp5K8VRw39RcDSc2A https://photos.app.goo.gl/AQ3aXTzC2xUddAYV7 https://photos.app.goo.gl/fcYrAywX7xB54RPWA https://www.hsi.org/news-media/dmfi-saves-dogs-awaiting-slaughter/ Dank an alle die weiterhin dazustehen! MEINE BITTE - BITTE SEHT NICHT WEG, ES IST DER EINFACHERE WEG... FÜR UNS - ABER DIE HÖLLE FÜR DIESE TIERE... Wir werden Nicht wegsehen!!!  Notodogmeat: Monatelang überwachten wir ein Höllenloch einer Fabrik, in der wir vermuteten, dass Welpen bei lebendigem Leib abgezogen und gekocht wurden. Vor kurzem wurde der Laden geschlossen und wir sahen unsere Chance, hineinzukommen. Anna und ihr Team mutiger Freiwilliger erklommen die Mauer und fanden diese arme Mama und ihren behinderten Welpen. Obwohl sie hungerten, wedelten sie mit dem Schwanz, und wir haben sie gerettet. Vier weitere Welpen kauerten drinnen und wir retteten sie. Morgen werden wir wiederkommen um zu suchen und noch mehr zu retten. Heute haben wir einen armen Jungen gerettet, dem die Pfote abgeschnitten worden war. Sie werden jetzt alle in die Tierklinik gehen und sie so gut wie möglich versorgen. Wir haben über 500 Hunde und Katzen in Pflege und es ist jeden Monat ein Kampf, sie zu füttern – jedes Mal, wenn Sie einen Kalender oder ein Hemd kaufen. Jede noch so kleine Spende hilft uns, für ihre täglichen Bedürfnisse zu sorgen, bis wir ein liebevolles Zuhause für sie finden. Ihre Hilfe bei den neuen Rettungen wird sehr geschätzt. campaign@notodogmeat.com Hier die Adresse zum helfen und Spenden. (Aufruf zur 1EURO Spende).   http://www.notodogmeat.com/donate.php https://www.totalgiving.co.uk/donate/notodogmeat DANKE IM NAMEN JEDES EINZELNEN TIERES. Ob NoToDogMeat oder NoToCatMeat. Gehört zusammen.  Bitte votet für notodogmeat...... https://mygivingcircle.us13.list-manage.com/track/click?u=39669b95d1b89305dbc20cb4a&id=f12dcaae81&e=9e5f277f5a NoToDogMeat ist dankbar für jede Hilfe. Wir wollen diesen Tieren diese unsagbaren Grausamkeiten ersparen...Und soviele wie möglich retten. .  AKTIVISMUS - FORTSCHRITT - SÜDKOREA Zwölf Jahre nachdem wir unsere koreanische Kampagne zur Beendigung des Hundefleischhandels gestartet hatten, wurden wir ermutigt zu erfahren, dass Präsident Moon im September 2021 endlich die Möglichkeit zur Beendigung des Hundefleischhandels mit seinem Premierminister angesprochen hat.   Sie können sich freiwillig melden, um uns bei Social Media, Design, Fundraising und Briefen zu helfen. Wir würden uns freuen, von Ihnen zu hören. #NoActionTooSmall Jetzt noch eine persönliche Bitte - meidet Diese Länder, beteiligt euch nicht an diesem Leid das auch durch Tourismus gesponsert wird.  Wie gesagt es gibt hier" kein Grau-sondern nur Schwarz und Weiß ".  Die vielen Touris, tragen auch zum Handel mit Hundefleisch bei! Seht euch doch diese Bilder an.... Das machen normale Menschen nicht! Hunde und Katzen lebend häuten - grillen-erschlagen - Zigaretten auf ihnen ausdrücken.... Und das alles am lebendigem Leib.. Unvorstellbar - Grausam - Gefühllos-quälen auf Höchster Ebene - aber Niedrigsten Niveau!!  BITTE HELFT UNS HIER ODER IN MEINER PETITION : https://chng.it/RbQwjfRk Danke vielmals!  Auch sind wir von Julia auf Twitter eingestellt worden. Ebenfalls wurde mir angeboten in ihrem Blog auf deutsch oder englisch zuschreiben... Das werde/n ich/wir sehr gerne annehmen. Danke an unsere Freunde von NoToDogMeat - denn nur gemeinsam und mit viel Herzblut werden wir etwas erreichen können.  Hier einer unserer vielen vielen Schreiben : Sehr geehrter Herr Botschafter Reiffenstül, am 25. November 2021 diskutiert das südkoreanische Parlament das Essen von Katzen- und Hundefleisch sowie die damit zusammen hängende kriminelle Hundefleisch-Industrie, betrieben von Gangs, Kriminellen und dubiosen Geschäftsleuten.  Die Tiere werden von der Aufzucht bis zum Verzehr grausamst gequält. Aber das wissen Sie ja als Augenzeuge zahlloser Schlachthäuser, Märkte und Restaurants mit Katzen- und Hundefleischgerichten. Und die Hundefleischfestivals als Qualfleischhöhepunkte sind Ihnen ja sicher auch bekannt. Wir bitten Sie sehr: Nutzen Sie jede Gelegenheit und jede Gesprächsmöglichkeit, sich für diese Tiere einzusetzen. Diese Praktiken sind des zivilisierten Landes Südkorea im 21. Jahrhundert unwürdig.  Hunde und Katzen, alle Wirbeltiere, so ist es mittlerweile Stand der anerkannten Wissenschaft, fühlen die gleichen Gefühle wie wir Menschen. Und alle Wirbeltiere sind sich dieser Gefühle bewusst wie wir! Immer mehr Länder, zuletzt Ohio, US für das Rhinozeros, erkennen Tieren Rechtsstatus zu.  Helfen Sie, die Qualen dieser Lebewesen zu beenden. Was wir Tieren zufügen, schadet auch unserer Seele, verletzt die Humanität und die Zivilisation in einem Land. Wir zählen auf Sie! Andrea ScartezziniGudrun WünscheNotodogmeat Germany Und eines seid euch gewiss ich/wir werden allzeit alles dafür tun!  Das mag pathetisch klingen - - aber das ist unsere Aufgabe unser Ziel. Davon bringt mich /uns keiner ab.  Eure Andrea und Gudrun  Und denkt daran bitte 1 Euro ist die Hilfe für diese Tiere - wir sitzen Weihnachten im warmen - Aber diese Tiere werden sterben-und das wahrscheinlich noch vor Weihnachten!  Zum Schluss noch vielen Dank von Herzen an meine Mithelfer: Gudrun - Christine - Christina - Jörg - Bea- Aennelore-Jutta -Feli-Bianca - Kristin - Gabi- Doris- Bianca - Ha-We - und alle die uns helfen!  Hier noch ein Brief von Koreandogs an uns : Dear Andrea, Thank you for caring about the animals in the South Korean dog and cat meat industry and taking action!  Thank you again for caring about the animals of South Korea and for being their voice.  Sincerely, Giny Woo KOREANDOGS.ORGPO Box 60191Sunnyvale, CA 94088 USA   Ostblock :Auch sind wieder Pakete an Moldawien /Chisinau raus.Ebenso an Verein RespekTiere - medizinische Hilfen.)  Eure Andrea und Gudrun Germany Nürnberg und Düsseldorf.  Ganz aktuell https://www.change.org/p/european-parliament-tierbordelle-geh%C3%B6ren-verboten Leute ihr die ihr das macht-das ist pervers und absolut krank...Serbien wird bereits von uns angemailt.... Das sofort zu beenden.... Tierbordelle.... No go... Da gehören umgehend Gefängnisstrafen her.... Den ihr steht auf das Leid dieser Tiere-und wir kämpfen genau dagegen..Und unser Verteiler funktioniert prima. Danke Gudrun, Christine, Christina, Bea, Jörg, Aennelore, Jutta, Felizitas, Doris, Gabi, Ulrike, Ha-We, Lydia, Bianca-und alle die mit uns schreiben.  Wie pervers muss man sein, um da Lust zu empfinden? Deutsche übrigens auf Platz 1 im HUNDEBORDELL.... Schämt euch, euch an wehrlosen Tieren zu vergehen, das war eigentlich eher in Portugal und im Ostblock der Fall, aber nach Serbien pilgern für euere kranke befriedigung gehört bestraft.... Hier unsere Reaktion....  Sehr geehrter Herr Berger, wir werden versuchen, konkrete Beweise für die Tierbordelle in Serbien zu bekommen. Es ist so ekelhaft, sollte es stimmen. Die Petition geht an die EU-Kommission, die sich ebenfalls damit befasst. Wir haben an einzelne Kommissare das Ganze weiter geleitet. Mit freundlichen GrüßenGudrun Wünsche Andrea Scartezzini  Informationen Belgrad <info@belgrad.auswaertiges-amt.de> schrieb am Fr., 3. Dez. 2021, 15:05: Sehr geehrte Scartezzini und sehr geehrte Frau Wünsche,   Botschafter Schieb hat Ihre Mail an mich zur Bearbeitung weitergeleitet. Ich danke Ihnen für Ihre Mail und die darin enthaltenen Informationen. Bisher hat die Botschaft keine Kenntnisse über Tiersextourismus nach Serbien. Tierquälerei ist in Serbien gesetzlich verboten (gem. §5 ff des serbischen Tierschutzgesetzes aus dem Jahr 2009 ist sexueller Missbrauch von Tieren explizit verboten). Sollten Ihnen konkrete Fälle bekannt werden, können Sie die Botschaft gerne darüber informieren. Gleichzeitig rate ich Ihnen, ggf. einen Rechtsanwalt in Serbien einzuschalten – z.B. von der Rechtsanwaltsliste der Botschaft. Falls Sie konkrete Hinweise haben sollten, dass Personen, die in Deutschland leben, derartige Reisen unternehmen, dann können Sie dies bei einer deutschen Polizeidienststelle zur Anzeige bringen. Nach § 3 Nr. 13 des deutschen Tierschutzgesetzes ist es verboten, ein Tier für eigene sexuelle Handlungen zu nutzen oder für sexuelle Handlungen Dritter abzurichten oder zur Verfügung zu stellen und dadurch zu artwidrigem Verhalten zu zwingen. Über § 18 Nr. 4 des Tierschutzgesetzes ist ein Verstoß mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro sanktioniert.     Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Herwart Berger Deutsche Botschaft Belgrad Eure Andrea        

Andrea Scartezzini
20,308 supporters
Update posted 3 weeks ago

Petition to Niedersächsisches Ministerium für Umwelt Energie und Klimaschutz Herrn Stefan Wenzel

Mit dem Menschen! - Für den Wolf!

Rettet den Wolf im Goldenstedter Moor in Vechta (Deutschland) vor dem Abschuß und helft eine sachliche Diskussion zu fördern. Liebe Wolfsfreunde! Liebe Unterstützer/innen der Petition Mit dem Menschen! - Für den Wolf! Das Wolf-Informations-und Schutz-Zentrum-Vechta e.V. (W-I-S-Z-V) hat seit 2017 seinen Hauptsitz in Vechta. Ganz nah also bei der Goldenstedter Wölfin und ihrem Rudel. Ein starker Vertreter für den Wolf kann es nur mit Eurer Unterstützung werden! Bitte helft die Wölfe vor Ort (z.B. in Vechta), in Niedersachsen und Deutschland vor den vielfältigen Gefahren, die ihnen drohen, zu schützen! Wie Ihr mitmachen könnt, erfahrt in der Neuigkeit an die Unterstützer (bitte runter scrollen) oder auf der website des W-I-S-Z-V: http://www.w-i-s-z-v.de Die Wölfe und das W-I-S-Z-V freuen sich auf Eure zahlreiche Unterstützung! Vielen herzlichen Dank! Alles für die Wölfe! Herzliche Grüße  Jan Olsson   ---------------------------------------------------------------------------------------------------   You can find the English version of the petition if you scroll further down!  --------------------------------------------------------------------------------------------------  bild: Ein Wolfspaar, von Gunnar Ries (Eigenes Werk (own photo)) [CC BY-SA 2.5 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5 via Wikimedia Commons ---------------------------------------------------------------------------------------------------   Mit dem Menschen! - Für den Wolf! Petition inklusive Maßnahmenkatalog Liebe Unterstützer und Wolfsfreunde, mein Name ist Jan Olsson und ich wohne im Landkreis Vechta. Ich bin Dipl.- Ing. (FH) für Landespflege, mit dem Schwerpunkt Wildbiologie. Ehrenamtlich habe ich mich jahrelang im Naturschutz engagiert. Mein treuer Deutsch Kurzhaar, genannt Hanna, begleitet mich seit Jahren. Damit setzt Ihr/Sie ein deutliches Zeichen für Toleranz und Artenvielfalt! Aktuelle Situation In Vechta und auf Landesebene wird von einigen Politikern „jeden zweiten Tag“ der Abschuss des „einen“ Wolfes gefordert. Dieses Denken halte ich für sehr bedenklich... Es gibt deutlich bessere Alternativen (siehe Maßnahmenkatalog unten)! Lassen wir nicht zu, das ein streng geschütztes potentielles Elterntier, eines möglichen neuen Wolfsrudels erschossen wird und die Welpen elendig verhungern müssen... Ein Schutz der Nutztiere ist möglich und wird auch nach Antrag gefördert (z.B. Herdenschutzhunde, elektrische Zäune mit Lappen, usw.). Selbstverständlich ist auch, wenn ein Schaden an Nutztieren entstanden und der Wolf nachweislich daran beteiligt ist, das z.B. der Schäfer, unverzüglich finanziell unterstützt werden muss. Kompetente und seriöse Informationen über den Wolf, Herdenschutz und viele weitere Themen über den Wolf, in  Niedersachsen und Deutschland, etc., kann man erfahren über die website des W-I-S-Z-V! (siehe link oben!) Ziel Mit der Unterzeichnung dieser Petition zeigen wir öffentlich, das sehr viele Menschen mit dem Wolf in Niedersachsen und Deutschland einverstanden sind. Um den Abschuss des Wolfes zu verhindern und eine sachliche Diskussion zu fördern, bitte ich alle Freunde des Wolfes diese Petition zu unterzeichnen. Diese Petition wurde dem Umweltminister von Niedersachsen Herrn Stefan Wenzel am 11.03.16 überreicht (mit über 70.000 Unterzeichnungen!) (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Hannover) Die Petition bleibt aber weiterhin offen für jeden Wolfsfreund, der die Goldenstedter Wölfin und andere Wölfe unterstützen möchte! Denn jetzt ist die Goldenstedter Wölfin bedroht!  Maßnahmenkatalogvorschlag! Aufgrund der aktuellen Situation ist der Maßnahmenkatalog modifiziert! 1. Der Wolf ist wieder da! Und das ist gut so!  Verstärkte Maßnahmen und Aufklärung der Bevölkerung zur Förderung der Akzeptanz 2. Wissenschaftliche (!) Begleitung von einzelnen Wölfen durch kompetente Institute ( Universitäten) und damit nur in diesem Zusammenhang in Ausnahmefällen, eine Besenderung einzelner Wölfe3. Zügige bundesweite Koordination jeglicher am Wolf beteiligten Personen, Vereine, Institutionen4. Regelmäßige überregionale Treffen zur Koordination des Wolfsmonitorings und "Wolfmanagements".5. Kein Abschuss! – Für den Wolf gilt bis zum definitiven Nachweis: In dubio pro reo! 6. Zügige Abwicklung der genetischen Untersuchungen 7. Förderung von Schadenverhinderungsmaßnahmen (u.a. Futter für Hütehunde, etc.) für mehrere Jahre mit Erhöhung der Budgetbegrenzung!8. Schnelle und angemessene Entschädigung bei Schaden durch Wolf (Nach Schaden 4-6 Wochen inklusive Auszahlung)9. Geförderte Weiterbildung der für die Schadensermittlung zuständigen Personen (Erhöhung der fachlichen Qualifikation) -------------------------------------------------------------------------------------------------------   Rescue the Wolf in the Goldenstedter moor in Vechta/Germany before the shooting death and help to promote an objective discussion!   With the people! - For the wolf! Petition including list of measures. So you set a clear sign for tolerance and biodiversity. My name is Jan Olsson and I live in Vechta, Niedersachsen (Lower Saxony) Germany. I am a graduate engineer for Landscape Management with an emphasis on wildlife biology. For years I have committed myself unsaleried in conservation organisations. My faithful dog, a German Shorthaired Pointer, called Hanna, accompanied me for years. Current situation The wolf is back, even in Vechta and that's good. The wolf is not dangerous to humans. Over the past 50 years there has been in Europe nine assignable attacks on humans. Five of them by contracted rabies specimens. The wolf snatches not babies and small children.A protection of farm animals is possible. You just have to submit an application for funding of the protective measures (for example herding dogs, electric fences with rag, etc.). Of course, even if damage to farm animals has arisen and the wolf is demonstrably involved, the shepherd must receive compensation promptly financially. Every second day is demanded by some politicians in Vechta and at the state level, the shooting of one wolf. This thinking I think is very questionable. There are much better alternatives (see list of measures below). Let us not allow that a strictly protected potential parent animal, of a possible new wolf pack is shot and the puppies need to starve miserably! Recently, it has demonstrated in Vechta through a genetic test, which was the wolf involved in 31 killings. The number of killed farm animals is considerably higher. Dog DNA has also been frequently observed. The typical throat bite of the wolf was missing in many cases. The sheep were often seriously injured. In Germany there are already shepherds, who are protected by „their“ wolves against migrant wolves or other threats (territorial defense). Competent and reputable information about the wolf, herd protection and many other topics about the wolf, in Lower Saxony and Germany, etc., can be found on the website of the W-I-S-Z-V! (see link above!) Objective So we show the public that many people in Lower Saxony, Germany and in other countries find the presence of the wolf good. In order to prevent the shooting of a wolf and to promote an objective discussion, I ask all friends of the wolf to sign this petition. Become an advocate and supporter (lawjer) of an impressive wild animal. The following is a suggestion for improving of more effective measures! List of measures The action catalog has been modified due to the current situation! 1. The wolf is back! And that's good! Improved measures and educating the population to promote the acceptance2. Scientific (!) Monitoring of individual wolves by competent institutes (universities) and thus only in this case in exceptional cases, a radio-marking of individual wolves.3. Faster nationwide coordination of the people involved in the wolf, Associations and Institutions4. Regular nationwide meetings to coordinate the Wolf Monitoring and "Wolf management"5. No shooting! For the wolf shall apply until a definitive proof: „In dubio pro reo!“6. Fast processing of genetic tests7. Promotion of damage prevention measures (among other food for herding dogs, etc.) for several years with increasing the budget limit8. Fast and adequate compensation for damage by the wolf. After 4-6 weeks including damage payout.9. Promoted further development of persons reponsible for the injury determination (improvement of technical qualifications)

Jan Olsson
232,003 supporters
Update posted 4 weeks ago

Petition to Bundesministerin Steffi Lemke

Frau Lemke, stoppen Sie den Import von Jagdtrophäen geschützter Tierarten!

Englisch | FranzösischDer Jagdtourismus trägt maßgeblich zur Ausrottung selten gewordener Tierarten in Afrika bei. Unglaublich aber wahr. Das Bundesamt für Naturschutz erteilt noch immer Importgenehmigungen für Jagdtrophäen. Doch wir können etwas dagegen tun. Unterschreiben Sie diese Petition, damit Deutschland künftig die Einfuhr von Trophäen bedrohter Arten verweigert. Hintergrund Jagdskandale wie die grausame Pfeil-Jagd eines amerikanischen Zahnarztes auf den Löwen Cecil oder der Abschuss von Ncombo, Afrikas größtem Elefantenbullen, durch einen Berliner Immobilienmakler sind keine Einzelfälle. Jahr für Jahr fallen rund 600 Löwen, 800 Leoparden und 900 Elefanten Hobbyjägern zum Opfer. Dabei sind die schönsten und stärksten Tiere als Trophäe besonders beliebt, was die Jagd auf die von Wilderei bereits bedrohten Arten noch mörderischer macht. Denn gerade diese Tiere sind für die Arterhaltung am wichtigsten. Wer einen Elefanten mit langen Stoßzähnen erschießt, raubt einer ganzen Herde das Wissen, das sie zum Überleben braucht, denn nur die alten, erfahrenen Elefanten kennen die Migrationsrouten und Wasserstellen in Dürrezeiten und wissen um die Wirkung heilender Pflanzen. Wer ein stattliches Löwenmännchen erlegt, bringt Stress und Rivalitätskämpfe in das Rudel, ist für den Tod der Nachkommen verantwortlich und sorgt für eine genetische Verarmung. Je seltener ein Tier desto begehrter und teurer die Jagd. Für das Töten eines Elefanten zahlt der Hobbyjäger 17.000 bis 65.000 Euro. Selbst die wenigen Bullen der 200 noch lebenden Wüstenelefanten in Namibia werden für entsprechende Entgelte legal ins Visier genommen. Für 280.000 Euro dürfen auch die letzten Vertreter der Spitzmaulnashörner erschossen werden. Jagdanbieter werben gerne mit dem Argument der angeblichen Nachhaltigkeit der Trophäenjagd; die Geldeinnahmen für die Vergabe der Abschusslizenzen kämen dem Artenschutz und der lokalen Bevölkerung zugute. Zahlreiche wissenschaftliche Studien der letzten Jahre widerlegen genau dies. Die Bevölkerung bekommt von den Jagdeinnahmen praktisch nichts ab, in den Jagdländern Tansania, Namibia, Sambia, Zentralafrikanische Republik, Burkina Faso und Benin sind es gemittelt 30 Cent pro Kopf und Jahr. Noch weniger profitiert der Artenschutz in den gerade in Jagd- und Naturschutz-Angelegenheiten von Korruption geplagten Ländern. In den meisten Jagdgebieten geht nicht nur der Wildtierbestand rapide zurück, auch die dort lebende Bevölkerung verarmt immer mehr. Weil es an alternativen Erwerbsmöglichkeiten mangelt, wird sie zur Wilderei gezwungen, um ihre Existenz zu sichern. Den größten Profit beim Verkauf der Abschusslizenzen streichen indes die ausländischen Anbieter der Jagdsafaris ein. Länder wie Namibia und Tansania locken Jagdtouristen in der Hoffnung auf Devisen. Doch gerade in Tansania hat die Strategie der nachhaltigen Jagd komplett versagt. Im größten Jagdgebiet Afrikas, dem Wildreservat Selous und Umgebung, schlachteten Wilderer in den letzten fünf Jahren 57.000 Elefanten ab. Für die Hobbyjäger gibt es jetzt dort nichts mehr zu schießen. Kenia dagegen hat bereits 1977 die Jagd verboten, Botswana 2014. Aus gutem Grund. Wirtschaftlichen Studien zufolge schafft der Fototourismus wesentlich mehr dauerhafte Jobs als der Jagdtourismus und ist um ein Vielfaches lukrativer. Ein Elefant beispielsweise trägt zum BIP umgerechnet 1,5 Mio. Euro bei, bezogen auf seine gesamte Lebensspanne von 70 Jahren. Die EU hat inzwischen den Import von Trophäen getöteter Elefanten aus Tansania, Mosambik und Kamerun verboten. Löwentrophäen dürfen Jäger aus Äthiopien, Benin, Burkina Faso und Kamerun nicht mehr mitbringen. Dadurch verliert die Jagd ihren Reiz. Doch aus anderen Ländern, in denen die Wildtierbestände teilweise dramatisch eingebrochen sind, ist die Einfuhr von Jagdtrophäen gefährdeter Arten weiterhin möglich. Deutschland verhindert das bisher nicht, obwohl gerade deutsche Jäger einen hohen Anteil an der Jagd auf streng geschützte afrikanische Tierarten haben. In den letzten zehn Jahren wurden die Trophäen von 323 Elefanten, 417 Leoparden, 195 Löwen, 24 Breitmaulnashörnern und 2 Spitzmaulnashörnern nach Deutschland eingeführt. Das dem Ministerium für Umwelt und Naturschutz unterstellte Bundesamt für Naturschutz hat damit 99,7 % aller Import-Anträge für die Trophäen besonders schützenswerter Tierarten genehmigt (aufgelistet in Anhang I des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES). Dabei wäre das Amt nach der EU-Artenschutzverordnung 338/97 verpflichtet, jeden Importantrag hinsichtlich der Mindestanforderungen für die Einfuhr von Exemplaren gefährdeter Tierarten zu prüfen. Danach darf die Erteilung einer Einfuhrgenehmigung das Verbreitungsgebiet der Population nicht beeinträchtigen oder sonstigen Belangen des Artenschutzes entgegenstehen und muss dem Schutz der betreffenden Art dienen. Die Großwildjagd ist ein Relikt aus der Kolonialzeit, sie ist ethisch nicht vertretbar, lässt die lokale Bevölkerung verarmen und heizt die Wilderei an, sie dient weder der Arterhaltung noch dürfte sie im Interesse des einzelnen Tieres stehen. Es wird höchste Zeit, dass Deutschland seiner rechtlichen Verpflichtung nachkommt.  Quellen IUCN/PACO: Big Game Hunting in West Africa. What is its contribution to conservation? IUCN, Cambridge, 2009, ISBN: 978-2-8317-1204-8 Sara Wehrli: Jagdtourismus: Die Schattenseite unserer „Heger und Pfleger“, Fachstelle Wildtiere STS, Basel, 2014, www.tierschutz.com „Duties of the CITES Scientific Authorities and Scientific Review Group under Regulations (EC) No 338/97 and (EC) No 865/2006”, http://ec.europa.eu/environment/cites/pdf/srg/guidelines.pdf „Verordnung (EG) Nr. 338/97 des Rates vom 9. Dezember 1996 über den Schutz von Exemplaren wildlebender Tier- und Pflanzenarten durch Überwachung des Handels“, http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:31997R0338&from=EN „Einfuhr von Jagdtrophäen, Antwort der Bundesregierung, 13.10.2015“, http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/063/1806317.pdf „Großwildjagd: Der ganz legale Ausverkauf bedrohter Arten“, www.prowildlife.de/presseinformation_trophaenjagd_KleineAnfrage_2015 „Elefantenmassaker in Tansania“, www.reaev.de/wordpress/wp-content/2015/05/pm5_apr2015_rea3.pdf The David Sheldrick Wildlife Trust: „Dead or Alive? Valuing an Elephant“, www.iworry.org Economists at Large: The $200 million question: How much does trophy hunting really contribute to African communities?, A report for the African Lion Coalition, prepared by Economists at Large, Melbourne, Australia, 2013

Dr. Christian Felix
754,479 supporters