Decision Maker

Dr. Thomas Jung

  • Oberbürgermeister der Stadt Fürth, SPD

Does Dr. Thomas Jung have the power to decide or influence something you want to change? Start a petition to this decision maker.Start a petition
Victory
Petitioning Dr. Thomas Jung, Elisabeth Reichert

Kofferfabrik Fürth muss bleiben

Wir fordern die Rücknahme der Kündigung des Pachtverhältnisses durch Lauer Immobilien und den Erhalt der Kofferfabrik Fürth. Mit dem Wegfall der Kofferfabrik als Kulturstätte würde ein hohes Maß an Lebensqualität für die ganze Region verloren gehen. "Seit 25 Jahren ist die Fürther Kofferfabrik nicht nur ein Ort, an dem jährlich zwischen 300 und 350 kulturelle Veranstaltungen stattfinden, sondern auch ein Refugium des Prinzips Leben und leben lassen, eine Oase in der unbarmherzigen Wüste des Optimierungswahns" (Artikel von nordbayern.de). Seit vielen Jahren finden hier unter der Leitung von Udo Martin nicht nur qualitativ hochwertige und immer gut besuchte Live-Musik-Veranstaltungen statt, sondern ist dieser Ort zur Vorzeigestätte der Begegnung in kultureller wie in gastronomischer Hinsicht geworden. Neben Livekonzerten finden hier auch Künstler einen Ausstellungsplatz. Familien- und Firmenfeiern sind ebenfalls sehr beliebt. Immer stark angenommen wird auch der "Kofferhofmarkt", wo man in gemütlicher Atmosphäre Dinge aller Art kaufen und verkaufen kann. Die Nachricht der Kündigung des Mietvertrages durch Immobilien Lauer schlug ein wie eine Bombe (Artikel zur Kündigung von nordbayern.de). Als mittlerweile einer der wenigen Orte im Großraum Nürnberg-Fürth-Erlangen, in dem man noch Live-Club-Atmosphäre hautnah erleben kann, kam die Kofferfabrik bisher noch einigermaßen glimpflich durch das Pandemiejahr, vor allem dank ihrer Unterstützer, die sofort bereit waren, eine Crowdfunding-Aktion zum Erhalt der Spiel- und Begegnungsstätte zu unterstützen. Als "Grenzgänger" bin ich selbst immer wieder gern in die Nachbarstadt gepilgert, um kulturell hochwertige Events in der Kofferfabrik zu besuchen. Nicht zuletzt wären die bei Herrn Martin Angestellten und Auszubildenden existenziell bedroht, eine Art "Familienbetrieb" stünde vor dem Ruin. OB Jung, Stadtrat Fürth - kämpfen Sie für den Erhalt der Kofferfabrik an ihrer Wirkungsstätte! Wenn es hilft, rufen Sie einen Unterstützerkreis aus, der finanziell zur Rettung der Kofferfabrik beitragen kann! Es gibt meines Wissens Menschen, die dazu bereit wären. Quelle Titelbild: Tim Händel, Fürther Nachrichten  

Uwe Schmitz
7,445 supporters
Kofferfabrik Fürth muss bleiben

Sehr geehrte Petentinnen und Petenten, ich danke für Ihren eindrucksvollen Einsatz für den Erhalt des Kulturortes Kofferfabrik in Fürth. Zuletzt habe ich Ihnen Ende März geschrieben, dass die weitere Entwicklung von Ergebnissen einer bautechnischen Überprüfung der Gebäulichkeit abhängt. Diese Überprüfung ist mittlerweile positiv verlaufen und die Mängel sind behebbar. Zugleich wurde mit der Eigentümerfamilie eine Lösung gefunden, die zumindest für die nächsten vier Jahre einen Fortbestand und Betrieb der Kofferfabrik sicherstellt. Da die Kofferfabrik die vergangenen Jahrzehnte stets mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist leben musste, gibt die neue Regelung mit einer Vierjahressicherheit eine gute Perspektive und auch die engagierten Betreiber der Kofferfabrik sind für diese Lösung sehr dankbar. Ich möchte diese Information nutzen auch Ihnen für Ihr Engagement zu danken und darf versichern, dass wir uns im Rathaus weiterhin um eine gute Entwicklung der Kultur an möglichst vielen Standorten im Stadtgebiet Fürth engagieren werden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Herzlicher Gruß aus dem Fürther Rathaus, Ihr Dr. Thomas Jung

7 months ago
Kofferfabrik Fürth muss bleiben

Sehr geehrte Petentinnen und Petenten, herzlichen Dank für Ihren vehementen und energischen Einsatz für den Erhalt der Kofferfabrik. Ich habe zwischenzeitlich ein erstes intensives Gespräch mit der Eigentümerfamilie geführt. Dabei wurde die Bereitschaft, die Kofferfabrik noch einige Jahre auf dem Gelände in der bisherigen Form existieren zu lassen, betont. Allerdings hat die Stadt Fürth auch Bildmaterial erhalten, das statische, elektrotechnische und brandschutzmäßige Zustände zeigt, die jetzt leider durch städtische Dienststellen, wie etwa die Feuerwehr, überprüft werden müssen. Dazu gibt es einen gemeinsamen Termin mit Eigentümer und Mieter. Danach können hoffentlich gröbste Mängel mit vertretbarem Kostenaufwand beseitigt werden, um einen Weiterbetrieb im Herbst bzw. sobald es Corona erlaubt, sicherzustellen. Die Eigentümerfamilie stellt ihr Eigentum bereits 20 Jahren für kulturelle Zwecke zur Verfügung und hat stets auf eine wirtschaftlich angemessene Verwertung verzichtet. Die Entwicklung einer möglichst langen Perspektive ist Gegenstand umfassender und schwieriger Gespräche, die wir weiterführen. Leider hatten meine Versuche, gemeinsam mit der Stadtheimatpflegerin eine Denkmaleigenschaft für das Gelände in München zu erwirken, keinen Erfolg. Jetzt hoffe ich, dass in einem Agreement zukunftsfähige Lösungen für den Kulturstandort Fürth und die Kofferfabrik mit ihrem Team gefunden werden können. Ich arbeite daran und bedanke mich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern. Die Frage der Wiedereröffnung im September hängt aktuell nicht von einer Kündigung der Eigentümerfamilie ab, sondern im Wesentlichen von den Ergebnissen der bautechnischen Überprüfung. Ich bleibe aber zuversichtlich. Mit herzlichen Grüßen Dr. Thomas Jung Oberbürgermeister Stadt Fürth Foto: Stadt Fürth, Bürgermeister- und Presseamt

1 year ago