Decision Maker

Dieter Reiter (SPD)

  • Oberbürgermeister der Stadt München

Dieter Reiter (SPD) ist seit 1. Mai 2014 Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München. Zuvor war er dort Leiter des Referates für Arbeit und Wirtschaft. Er ist der Nachfolger von Christian Ude (SPD), der das Amt seit 1993 innehatte.


Does Dieter Reiter (SPD) have the power to decide or influence something you want to change? Start a petition to this decision maker.Start a petition
Petitioning Rainer Koch, Aleksander Čeferin, Andreas Jung, Dieter Reiter (SPD)

#AllianzArena in Regenbogenfarben leuchten lassen – Ungarn ein Zeichen senden!

French | German | English | Spanish | Italian | 日本語 Am 15. Juni wurde in Ungarn ein Gesetz verabschiedet, welches die Rechte von Minderjährigen einschränken soll, indem es ihnen verwehrt wird, sich über Homo- und Transsexualität zu informieren. Die Befürworter:innen sprechen von einer "Propagierung", welche sich auf die moralische Entwicklung und der Ausformung der geburtsgeschlechtlichen Identität negativ auswirkt (dw). Dies ist ein Angriff auf die Menschenrechte und die Informationsfreiheit. Und das alles in einem Land, welches sich zu einem Staatenbündnis zählt, indem die Werte der EU-Menschenrechtskonvention einzuhalten und zu schützen sind. Am Mittwoch empfängt die deutsche Herren Nationalmannschaft das ungarische Nationalteam in München. Jetzt ist der richtig Zeitpunkt ein Zeichen gegen LGBTQIA+ Feindlichkeit zu setzen und die Allianz Arena in München in Regenbogenfarben aufleuchten zu lassen! Die Arena erstrahlte schon einmal in Regenbogenfarben, zum Christopher Street Day 2016. Es geht also. Laut Pressemitteilung der Allianz ist das dank des LED-Beleuchtungssystems möglich. Ich gehöre selbst zur LGBTIQA+Community und die Tatsache, dass Ungarn zu der EU gehört bedeutet auch, dass die restlichen Bürger:innen der EU davon nicht unbetroffen bleiben. Die UEFA und die Allianz reden viel über Diversity und Respekt. Ich fordere Taten: #AllianzArena in Regenbogenfarben leuchten lassen – Ungarn ein Zeichen senden!-------Seit dem 22. Juni 2021 wird diese Kampagne auch von der Initiative Sportpride mitgetragen. Die SportPride findet 2021 am 26. Juni statt. Die digitale Demonstration für die Sichtbarkeit und zur Unterstützung von LGBTIAQ+-Menschen im Sport vereint Akteur*innen, Fans und Aktive, Vereine, Verbände und Medien und setzt ein wichtiges gemeinsames Zeichen gegen Ungleichheiten, Hass und Diskriminierung. Bisher haben u.a. bereits der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), der Deutsche Fußball-Bund (DFB), die Deutsche Eishockey Liga (PENNY DEL) und der Deutsche Hockey Bund (DHB) ihre aktive Unterstützung zugesagt.

Lena Krummeich und SportPride
343,531 supporters
Petitioning Landeshauptstadt München, Dieter Reiter (SPD), Dieter Reiter

N-Wort Stoppen München 2021

SERVUS, ICH BIN NICHT EUER N****!!!! Das "N-Wort" war und ist historisch gesehen eine rassistisch konnotierte und abwertende Fremdbezeichnung, die mehrheitlich von der afrodiasporischen Bevölkerung als Schimpfwort wahrgenommen wird. Die Deutungshoheit über den Begriff liegt ganz klar bei den Betroffen. Zur Verhinderung weiterer Reproduktion von Rassismen durch Nicht-Schwarze Menschen und Retraumatisierung der afrodiasporischen Bevölkerung muss der Gebrauch des Begriffes von Nicht-Schwarzen Menschen in Nicht-Schwarzen Räumen gestoppt werden. Dafür habe ich diese Online Petition, in Verbindung mit einem Antrag zu Ächtung des N-Wortes, an den Migrationsbeirat der bayrischen Landeshauptstadt München gestellt. In Köln, Heidelberg, Kassel & Bocholt wurde das N-Wort bereits erfolgreich geächtet. Dementsprechend erhoffe ich mir, dass wir in München an selbige Erfolge anknüpfen können. Die langfristige Beseitigung jeglicher Diskriminierungsformen aus dem zwischenmenschlichen Miteinander ist ein Kraftakt, der nur durch die Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Akteur*innen gestemmt werden kann. Bei dieser Kampagne bin ich auf ein hohes Maß an Mithilfe und Reichweite angewiesen. Um die Kampagne und weitere antirassistsiche Kampagnen zu unterstützen könnt ihr den Titelsong der Kampagne „PETITION“ streamen. Die Erlöse aus den Streams fließen zu 100% in hier ortsansässige Afrovereine & Antirassistische Projekte der Stadt München. #hilfezurselbsthilfe #nachhaltigeraktivismus. Streamt den Song auf: Youtube: https://youtu.be/eJlgZ2q_Zvs Soundcloud: https://soundcloud.com/beaunoir101/jireh-petition Folgt mir auf: Instagram: https://www.instagram.com/beaunoir/ Facebook: https://www.facebook.com/beaunoir101/ Ein Antirassistisches Musikprojekt in Kooperation mit: Blacklivesmatter Munich, Arbeitskreis Panafrikanismus E.V, N-Wort Stoppen Initiative & Afrojugend München

Jiréh Emanuel
14,504 supporters
Petitioning Rainer Koch, Aleksander Čeferin, Andreas Jung, Dieter Reiter (SPD)

Illuminer l'#AllianzArena aux couleurs de l'arc-en-ciel : envoyez un message à la Hongrie!

German | English | French | Spanish Le 15 juin, une loi restreignant les droits des mineurs en les empêchant de s’informer sur l’homosexualité et la transidentité a été adoptée en Hongrie. Les partisans de cette loi parlent d’une “expansion” qui aurait un impact négatif sur le développement moral et la formation de l’identité de genre attribuée à la naissance. Il s’agit d’une attaque contre les droits humains et la liberté d’information. Et tout cela dans un pays signataire de la Convention européenne des droits de l’homme, dont les valeurs doivent être respectées et protégées. Mercredi, l'équipe nationale allemande masculine accueillera l'équipe nationale hongroise à Munich. C'est le moment de faire un geste fort contre l'hostilité du gouvernement hongrois envers la communauté LGBTQIA+ et de laisser l'Allianz Arena de Munich s'illuminer aux couleurs de l'arc-en-ciel ! Le stade a déjà brillé aux couleurs de l'arc-en-ciel dans le passé, à l’occasion du Christopher Street Day en 2016. C’est donc réalisable grâce au système d’éclairage, selon le communiqué de presse d’Allianz. Je fais moi-même partie de la communauté LGBTQIA+ et le fait que la Hongrie fasse partie de l’Union Européenne signifie que les autres citoyens de l’UE ne sont pas épargnés. L'UEFA et l'Alliance parlent beaucoup de diversité et de respect. Moi j'appelle à l'action : Faites briller l'#AllianzArena aux couleurs de l'arc-en-ciel - envoyez un message à la Hongrie !

Lena Krummeich und SportPride
343,531 supporters
Petitioning United Nations, Council of the European Union, European Parliament, Angela Merkel (CDU), CNN, Amnesty International Australia, Human Rights Campaign, Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Dieter Rei...

Stop Amhara Genocide in Ethiopia

Introduction Amhara Ethnic group is the second may be the first largest Ethnic group in Ethiopia.with the composition most of Orthodox Christian and Muslim .since 1991 this Ethnic group is labeled as an enemy by TPLF(Tigray people  liberation front) and OLF(Oromo people liberation front).In the last 30 years more than 3 million Amhara have been systematically killed..A large number of Amhara ethnic groups lives outside of Amhara regional state..Around 10 Million. Amhara  lives in Oromia regional state and around 5 Million in other regional States. In Addis Abeba most of the residents are Amhara Origin.According to the Ethnically based administrative  Federal state  people like Amhara , who lives outside of their regional State, their rights  are deprived .Their human right are violated, they have  no political representation , their economical participation is limited or prevented. and finally their lives are in secured.they are treated as second or third class citizens. This is what apartheid in 21 Century. The curren  Amhara Genocide in oromia and Benishangul  in the last two  and half years Amhara Ethnic groups who are living in Oromia region wolega zone ,Benishagul Gumuz metekel zone   and Southern nations and nationalities  regional States are killed because of  their  Amhara identity. Most of the massackeres are children and women.The Ethiopian government did not take action or the regional governments are participated in this atrocities.The state media and private media did not  reporte .Because in Oromia and Benishangul region Journalusts are not free to move in these areas.Government officials were participated in  these atrocies.Some of the governemt officials share the idiology of the opposion party like OLF  and TPLF .they give suport directly or indirectly .Government sponsored killers are committing Genocide by Amhara in Benishanigul and Oromia specially wolega zone. Eventhough Mass killing and Mass graves are daily practices in Ethiopia,the government hides this Genocide and call Ethnic conflict.The state media release cooked data which is far from the exact number.In 2019 November when Activist Jawar Mohhamed call help more than 300 0rthodox  christian Amhara have been  kelled  in Oromia Region.Ethnically-driven attacks in Ethiopia grow as survivors describe pain in F24 exclusive report - https://f24.my/7L38.W June 2020 following the death of prominent Oromo singer Hachalu Hundesa  more than 300 Amhara Ethnic groups and Orthodox Christian have been killed and their property is burned out and stolen in Oromia regional state Shashemene Arsi and the like.This crime is partially investigated by the state controlled human right commission. https://drive.google.com/file/d/1tHCgtE3bNpfhYiZOvGDnkfR3Y9PxcItf/view In October 2020 in Guraferda wireda in Southern peoples  regional state more than 100 civilian Amhara Ethnic groups are killed because of  their Amhara identity. In the Same month in Wolega zone  of Oromia state Amhara ethnic were selected and forced to  gathered in a school but they killed all .This Estimated number riches more than 200 mostly children and women. In Mai Kadra more than 1000 Amhara civilian were  killed by  organized tigray youth named "Samri". This killing have got Media coverage because the killers were from government,s opposition groups TPLF .In this report the Ethiopian government take political advantage from the opposition TPLF party. Among the worst atrocities are crimes committed in Benishanigul Gumuz Metekel Zone.since August 2020 in Metekel Amhara civilian are targeted and killed daily.Photos shown in this link were taken during massgrave in Benishanigul Gumuz Metekel zone January 2021.Here are  links to show you some. https://www.zeit.de/amp/politik/ausland/2021-01/aethiopien-massaker-zivilisten-getoetet-menschenrechtskommission?__twitter_impression=true https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=794845531385372&id=100025797979137   the current regime of Abbey Ahmed which  is dominated by the oromo Nationalists are denaying, hiding  Amhara Genocide.They are working to reestablish Ethiopia .their  false narratives  "Amhara ethniv were privileged in the past monarchical regime" is their political organizing strategy..To Reengineer Ethiopia and  take advantage ober Cultural and  language suppermacy  extremist Oromo nationalists and their followers are killing none Oromos especially Amhara Ethnic groups who are living outside of Amhara regional state .They are cleasing Amhara to reduce Amharic speakers.Most of the Amhara who were living in Oromia and Benishagul Gumuz the living there village due to life in Security . only in Metekel zone more 100,000 Amhara have been internally displayed reside in Chagni a town in Amhara region. Ethiopia: Violence displaces hundreds of thousands at border with Sudan - https://p.dw.com/p/3otow?maca=en-Whatsapp-sharing We ask the international community and human right organizations to take immediate action ,implementation  of independent investigation for  crimes commited in Ethiopia and unconditionally stop the active Amhara Genocide. Injustice somewhere is injustice every where. Let us open our eyes Let  us raise our voice. #stopAmharaGenocide. Kindly regards .    

Dawit Melaku
6,184 supporters
Closed
Petitioning Dieter Reiter (SPD), Stadtratsfraktion der CSU in München, Stadtratsfraktion der SPD in München

Offene Standards statt explodierender Kosten! Bleiben Sie bei LiMux!

Im Jahr 2004 hatte die Stadt München einen weltweit beachteten Beschluss gefasst: Für die Verwaltung der Stadt sollte für größeren Wettbewerb und mehr Unabhängigkeit nun Linux eingesetzt werden. Seit 2014 steht das Projekt jedoch unter Beschuss: Der bekennende Microsoft-Fan und Oberbürgermeister Dieter Reiter beschwert sich über fehlende Features, Kompatibilität und lange Wartezeiten bei der Geräteeinrichtung. Dass viele dieser Probleme mit LiMux an sich nichts zu tun haben, sondern eher an schwerfälligen Strukturen innerhalb des IT-Dienstleisters der Stadt und veralteter Hardware mit Restwert von null Euro scheinen CSU und SPD nicht zu interessieren. Rechtzeitig zum Umzug der Microsoft-Zentrale nach München wird nun gefordert, einen neunen "Windows-Basis-Client" mit "marktübliche[n] Standardprodukte[n]" einzusetzen. Ein Umstieg der 15.000 Linux-Clients zurück zu Microsoft ist mit nicht absehbaren Kosten verbunden, doch bereits für die Software dürften mindestens 18,9 Millionen Euro fällig werden, vollkommen ungeachtet neuer Hardware, die für den Wechsel notwendig wird. Bei dem für das Gutachten beauftragten Unternehmen Accenture stellt sich die Frage, ob hier die notwendige Neutralität des Beratungsunternehmen gegeben ist: Accenture betreibt zusammen mit Microsoft das Joint Venture Avanade. Selbige Studie wurde trotzdem nie komplett veröffentlicht, weswegen das gesamte Ausmaß der festgestellten Probleme nicht öffentlich ist. Möchten wir wirklich unsere persönlichen und politischen Daten zurück in die Hand von Microsoft legen, die mit Windows 10 großzügig Nutzerdaten sammeln? Möchten wir wirklich, statt zu versuchen die aktuelle Situation zu verbessern einen Umstieg mit nicht absehbaren Kosten und Problemen in Kauf nehmen? Wir fordern stattdessen eine strukturelle und finanzielle Neustrukturierung der Stadt-IT, um in der Stadtverwaltung effiziente, sichere und für die Mitarbeiter komfortable Lösungen auf der Basis offener Software weiterzuentwickeln. (Foto von User:Lerdsuwa - Own photo (400D + 10-22/3.5-4.5), CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1674517)

Adrian Schneider
5,105 supporters
Petitioning Doris Rauscher, Christine Strobl, Dieter Reiter (SPD), Bettina Messinger

Wer hilft mir meine 10-jährige Tochter zu befreien?

  Warum ich hier um Aufmerksamkeit bitte: MEINE TOCHTER WURDE AM 13:07:2017 DIREKT AUS DEM GERICHTSSAAL UNTER VORTÄUSCHUNG FALSCHER TATSACHEN VOM JUGENDAMT GEKLAUT!!!  DIE GRUPPENLEITERIN DES HEIMES, WO SIE UNTERGEBRACHT WURDE HAT SIE EINFACH MITGENOMMEN!! SIE WURDE VOM GERICHT GELADEN FÜR 15 MINUTEN UND DANN WAR SIE EINFACH WEG UND ICH HABE SIE MONATELANG NICHT GESPROCHEN ODER GESEHEN UND WUSSTE NICHT WO SIE WAR!!!!  WIR HABEN NICHT IN DEUTSCHLAND GEWOHNT; SONDERN IN ÖSTERREICH UND WAREN AUCH NICHT IN DEUTSCHLAND GEMELDET!!! Meine Tochter wurde am 06.06.2008 als drittes Kind geboren. Der Vater wollte das Kind nicht und war weg und kümmerte sich neun Jahre nicht um das Kind und zahlte nicht. Ab und zu und alle paar Jahr mal stand er vor der Türe und dann ging er wieder und keiner wusste, wann er je wiederkehrt.  Als ich ihm eines Tages sagte, dass das so nicht geht, weil es dem Kind nicht gut geht flippte er aus und schlug mich in meiner eigenen Wohnung. Daraufhin ging ich zum Jugendamt und bat um Hilfe. Die Jugendamtsmitarbeiterin kümmerte sich nicht um uns, sondern vielmehr um den Umstand, dass ich eine bewusste Mutter bin, die ihr Kind frei bilden lässt, nach Andrè Stern. Ich lernte Andrè Stern vor neun Jahren kennen, als er zum ersten Mal nach Deutschland kam und sein Buch vorstellte: "...und ich war nie in der Schule - die Geschichte eines glücklichen Kindes". Er hielt viele Vorträge hier in Deutschland, welche ich alle besuchte um mich mehr zu informieren. Er wohnte in Frankreich und war nie in der Schule. Meine Tochter war damals ca. ein Jahr jung und ich beschloss, dass sie genau DAS auch haben darf, denn das alles hat mich zu 100 % überzeugt!  Ich habe sie nun 9 Jahre frei bilden lassen und die Ergebnisse sind überragend gewesen!!!  :-)) Das freie Lernen hat dazu geführt, dass mein Kind hochbegabt ist und ihre Hochsensibilität und auch ihren leichten Autismus-Spektrum-Anteil zu ihrem Vorteil umwandeln konnte in Hochbegabung.  Als sie größer wurde suchte ich eine Schule für sie, fand aber keine, die mit ihr zurecht kam, denn "normale" Lehrer werden nicht geschult und ausgebildet in feiner Wahrnehmung und Sensibilisierung von Menschenkenntnis. Sie haben nicht gelernt, dass ein Mensch mehr ist, als ein Gehirn und ein Roboter, in den man etwas hineinstopft, was es gar nicht braucht, weil es selbst alles dabei hat - sich selbst und seine eigene Kraft, die wir noch gar nicht kennen.  Diese Kraft, erkannte ich durch Andrè Stern, kann durch freies unbeschultes Lernen (= unschooling) wunderbar leicht und sehr einfach entfaltet werden. Und der größte Punkt ist meiner 9- jährigen Erfahrung nach Fakten: VON SELBST!  Im September 2015 meldeten wir uns offiziell aus Deutschland ab und zogen um nach Österreich und lebten dort auf einem Frei-Lerner-Hof. Denn in jedem Land außerhalb Deutschlands gibt es die Freiheit selbst zu entscheiden und außerdem steht folgendes geschrieben: Im Artikel 26 (3) der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, ist festgeschrieben: „Eltern haben das vorrangige Recht, die Art der Bildung und Erziehung, die ihre Kinder erhalten sollen, zu wählen.“   Kritik an der SchuleDie Art der Wissensvermittlung und der Erziehungsauftrag der Schulen standen und stehen immer wieder in der öffentlichen Kritik. Insbesondere im 20. Jahrhundert wurden die traditionellen Schulformen (Volksschule – Realschule – Gymnasium/Berufsschule), aber auch das bestehende Hochschulsystem kritisiert und Änderungen wurden eingefordert. Der Jugendbewegung folgte in der Bundesrepublik Deutschland die Reformpädagogik. In den 1970er Jahren wurden im Zusammenhang mit den gesellschaftlichen Diskussionen über die antiautoritäre ErziehungAlternativschulen wie Haupt- und Gesamtschulen gegründet, z. B. die Glockseeschule in Hannover. Die allgemeinbildenden Schulen wurden beschuldigt, das Lernen bei Kindern eher zu verhindern als zu fördern, vor allem, indem die Unterrichtssituation Angst erzeuge. Pädagogen wie Francisco Ferrer oder Alexander Sutherland Neill gründeten freiere Schulen (Summerhill), während andere wie John Caldwell Holt im Unschooling eine Alternative sahen (vergleiche auch: Deschooling und Hausunterricht). Der amerikanische Psychologe David Keirsey zeigt in seinen kritischen Essays, dass vom Schulsystem nur bestimmte Temperamenttypen gefördert, andere hingegen gehemmt werden. Er spricht sich auch deutlich gegen verhaltensändernde Pharmazeutika aus, die besonders im amerikanischen Raum häufig eingesetzt werden.[11] Der in Lateinamerika tätige Priester Ivan Illich verwies besonders für die Dritte Welt auf das Versagen der Schule (Schulen helfen nicht, 1972). Der französische Soziologe Pierre Bourdieu zeigte in seinem Buch Die feinen Unterschiede (frz., 1979), wie Schulen zum Erhalt von Klassenstrukturen beitragen. Hätte ich meine Tochter damals in eine "normale" Schule geschickt, dann wäre sie sicherlich untergegangen und als "krank" eingestuft und in der Förderschule gelandet! Selbst die besagten "neuen" Schulen, die angeblich anders sind, sind es nicht wirklich. Wir haben sie ausprobiert: Die Waldorf- die Montessoris...usw.    Das Jugendamt stellt reine Behauptungen auf, die noch nichteinmal nachgewiesen werden konnten!!! Sie vergleichen ein Frei-Lerner-Kind mit normal beschulten Kindern, was überhaupt nicht funktionieren kann!!! DAS IST UNMÖGLICH!!! Das Gehirn eines solchen Kindes lernt unlinear - Schulkinder aber linear, deshalb haben sie auch so große Schwierigkeiten, weil es völlig unnatürlich ist!!!   Bis heute wird mein Kind eingesperrt und ich darf es zwei Stunden pro Monat sehen - unter strengsten Kontrollen und falls das Kind oder ich was "Falsches" sagen, dann werden wir sofort getrennt und ich darf sie dann wieder Monate als "Bestrafung" nicht mehr sprechen oder sehen" DAS IST DIE WAHRHEIT!!!DANKE FÜR EURE HILFE!Annette Fischer

Annette Fischer
989 supporters
Closed
Petitioning Landesregierung, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen), Dietmar Bartsch (Die LINKE), Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Melanie Leonhard (SPD), Di...

Einfach abgeschoben - unsere Mitschüler sollen zurück nach Deutschland!

Unsere Mitschüler Kristina und Anxhelos wurden gestern, 17.10.2017, abgeschoben! Ohne weitere Vorwarnung, ohne die Möglichkeit sich zu verabschieden, wurden sie aus unserem Leben gerissen. Jetzt stehen wir, die Schüler_innen und Lehrer_innen der Windrather Talschule auf, um diese Untat nicht ungesehen zu lassen. Wir stehen auf gegen die Unwürde, mit der unschuldige Menschen wie Vieh behandelt und aus ihren hart erarbeiteten Lebenszusammenhängen gerissen werden. Wir stehen auf für Kristina, Anxhelos und alle anderen, deren neue Leben wieder zerrissen werden. Ohne Abschied, ohne Hoffnung. WIR sammeln Unterschriften! Macht mit! Wir hoffen, die Menschen, die Politik, aufzurütteln und einen Weg zu bahnen, um Kristina und Anxhelos ihr Leben hier in Deutschland weiterleben zu lassen. Die zwei sind vor zwei Jahren mit ihren Eltern nach Deutschland geflüchtet und haben sich über alle Maßen viel Mühe gegeben, ein Leben in Deutschland aufzubauen. Ihre Mitschüler sehen sie als Teil der Gruppe und sind tief getroffen von der Vorstellung, sie nie wieder zu sehen, noch nicht mal die Möglichkeit des Abschiednehmens gehabt zu haben.  Wir alle sind empört, dass in einem modernen, weltoffenen Deutschland Menschen im Dunkeln aus dem Bett geklingelt, wie Gefangene abgeführt und ohne ein weiteres Wort abtransportiert werden. Das geht gegen jedes Menschenrecht. WIR wollen, dass Kristina und Anxhelos in Frieden aufwachsen können. WIR wollen, dass sie in Ruhe die Schule beenden können. WIR wollen sie wieder als Teil unserer Gemeinschaft sehen. WIR vermissen sie. WIR wollen, dass sie wieder nach Deutschland dürfen! Wollt ihr das auch? Dann unterschreibt unsere Petition! Wir haben bereits viele Unterschriften auf Papier gesammelt und eine Mahnwache gehalten, die von der regionalen Presse unterstützt wurde, doch das reicht uns nicht. Wir möchten, dass Deutschland weiß, wie mit dem Leben von Kindern gespielt wird! 

Hestia van Roest
554 supporters
#AllianzArena in Regenbogenfarben leuchten lassen – Ungarn ein Zeichen senden!

Ich finde es beschämend, dass die UEFA es uns verbietet, hier in München ein Zeichen für Weltoffenheit, Toleranz, Respekt und Solidarität mit der LGBTQI+-Community zu setzen. Ich bin auch sehr enttäuscht, dass der DFB, trotz der unglaublich deutlichen Positionierung hier in München, in Bayern und auch in der Bundesrepublik nichts erreicht hat oder erreichen wollte. Der Alternativvorschlag, die Allianz Arena an einem anderen Tag zu beleuchten, konterkariert doch jegliche Botschaft, die von einer Regenbogenbeleuchtung ausgehen soll. Wir werden als Stadt München morgen trotzdem ein deutliches Zeichen für unsere Solidarität und unseren Respekt für sexuelle Gleichberechtigung nach Ungarn und in die Welt senden: Wir werden nicht nur das Münchner Rathaus mit Regenbogenfahnen beflaggen - ich gehe davon aus, dass der Stadtrat das morgen mit breiter Mehrheit so beschließen wird - sondern auch das Windrad an der Arena bunt leuchten lassen und den Münchner Olympiaturm. Denn es geht uns um ein Signal für ein nicht verhandelbares Grundrecht aller Menschen: um Gleichberechtigung und Toleranz.

3 months ago
Hugendubel am Marienplatz muss bleiben! Die Stadt München soll das Familienunternehmen, mit Nutzen für die Bürger unterstützen und deren wichtigste Filiale für uns erhalten.

Auch ich hätte mir gewünscht, dass der Hugendubel mit seinem riesigen Buchsortiment und den beliebten Leseinseln am Marienplatz bleiben kann. Ich hatte deshalb sowohl mit der Eigentümerin des Gebäudes, der Bayerischen Hausbau, als auch mit Hugendubel Kontakt aufgenommen, um die Möglichkeiten auszuloten, wie die Buchhandlung am Marienplatz erhalten bleiben kann. Aber leider hat sich die Haus-Eigentümerin anders entschieden. Und da die bislang bekannten Neuplanungen baurechtlich zulässig sind, hat die Stadt auch keine Handhabe dagegen. Ich werde aber die Bayerische Hausbau beim Wort nehmen, dass mit dem Umbau auch die Chance genutzt werden soll und sich das Haus mit einer neuen Fassadengestaltung künftig gut ins Altstadt-Ensemble einfügen wird.

7 years ago