Petition update

Die Wahrheit zeigen als Bürgerreporter!

Brigitte Sommer
Germany

Feb 24, 2019 — 

Liebe Wolfsfreundinnen und Wolfsfreunde, 

Wölfe sind die nächsten Bienen! 

Fast ein Jahr haben die ÖDP-Politikerin Agnes Becker und ihre Mitstreiter für den Erfolg ihres "Volksbegehrens Artenvielfalt - Rettet die Bienen" gekämpft. Es war das erfolgreichste, das es jemals in Bayern gegeben hat. 1 745 383 Stimmberechtigte haben sich in nur zwei Wochen in die Unterstützerlisten eingetragen. Das sind 18,4 Prozent.

Eigentlich ein sehr starkes Signal, das auch an Politikern aus anderen Bundesländern nicht vorbei gehen sollte. Vor allem, wenn man die immer weiter um sich greifenden Freitagsproteste von Schülern wegen des Klimawandels mit hinzurechnet.

Immer mehr Menschen wehren sich gegen eine Politik, die sich zu Erfüllungsgehilfen von Industrie- und Agrar- sowie Jagdlobby macht.

Doch bestimmte Medien und Politiker in Schleswig-Holstein und Niedersachsen scheint dies nicht zu interessieren. Dort sollen jetzt zwei Wölfe sterben, weil dies politisch so gewollt ist. Die Medien berichten nicht neutral. Richter erkennen Gesetzeslagen nicht an. Der Leser hat nicht mehr die Möglichkeit, sich eine eigene Meinung zu bilden. Dafür bekommt er die Meinung von Politik und Bauern sowie deren Lobby als „Wahrheit“ um die Ohren gehauen. Weidetierhalter weigern sich, ihre Tiere zu schützen, obwohl sie jetzt sogar 100 % Erstattung und Förderung erhalten. Stattdessen sollen die Wölfe weg.

Kommen Medien nicht mehr ihrem Auftrag nach, müssen die Bürger sich selber für die Wahrheit engagieren. Werden Sie Bürgerreporter. Dokumentieren sie, dass Weidetierhalter ihre Tiere nicht schützen wollen. Dabei wären sie gesetzlich dazu verpflichtet. Auch EU-Verträge, die seit fast 20 Jahren existieren, stellen den Wolf unter den höchsten Schutzstatus. Entsprechende Anträge der FDP und AfD auf Wölfe zu schießen, wurden vom Bundestag abgelehnt. Nun versucht man, durch Einzelabschüsse ans Ziel zu kommen.

Fotografieren Sie die Weidetiere (Schafe, Ziegen, Kühe, Pferde, etc.) die hinter unsachgemäßen Zäunen stehen und senden sie die Bilder an folgende Zeitungen:

Niedersachsen: Die Harke: lokales@dieharke.de 

Die Kreiszeitung: onlineredaktion@kreiszeitung.de

Schleswig-Holstein: SHZ - jod@shz.de

Bundesländer übergreifend:  

NDR: info@ndr.de

Die Welt: redaktion@welt.de

Mopo: leserbriefe@mopo.de

BILD:  INFO@BILD.DE

Weitere Medien ihrer Wahl finden sie im Impressum der jeweiligen Zeitung. Posten Sie ihre Bilder auch in sozialen Netzwerken. Weder Tiere noch Zäune haben Persönlichkeitsrechte. Fotos zu erstellen ist völlig legal. Auf öffentlichen Wegen und Gelände darf sich jeder aufhalten. Bitte betreten sie keine Grundstücke, stören die Tiere nicht und berühren die Zäune nicht.

Beispiele von Zaunbildern finden Sie hier. An Ende ist auch ein Zaun abgebildet, wie er aussehen sollte. 

https://wolfsschutz-deutschland.de/2019/02/03/faktencheck-mit-zaunskandal-zum-schiessbefehl-auf-wolf-dani-in-schleswig-holstein-wir-fordern-den-ruecktritt-von-umweltminister-albrecht-gruene/?fbclid=IwAR0VMfm6dsSPUzPHtahF9_FxaW7tZ1b3rlyRspQ1N0fTY_Yg1THTYbOf2XY

Hintergründe zu beiden Fällen hier:

https://wolfsschutz-deutschland.de/2019/02/24/wolf-roddy-gw-717m-in-niedersachsen-todesurteil-wegen-1-844-euro-zwei-richterinnen-protestieren/

https://wolfsschutz-deutschland.de/2019/02/19/in-schleswig-holstein-wollen-tierhalter-woelfe-aufhaengen-und-lynchen-hasskommentare-im-netz/

Danke und herzliche Grüße

Brigitte Sommer

www.wolfsschutz-deutschland.de 

 

 

 

 


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method