Направлено: Leiterin Haupt-Migrationsamt bei Innenministerium Russland Kirillowa Olga Ewjenevna и еще 2

Stoppt die Abschiebung von Ali Feruz von Russland nach Usbekistan!

0

0 подписали. Следующая цель - 75 000.

Русский/English/Deutsch/Español/Nederlands/Français/Oʻzbekcha

Am 1. August wurde unser Freund und Kollege - der Journalist der „Novaja Gazeta“, Ali Feruz, - zur Abschiebung nach Usbekistan verurteilt, wo ihn das Schlimmste erwartet: Gefängnis und Folter.

Nach der Verkündung des Urteils wurde Ali im Basmanskij Gericht in Moskau sofort festgenommen und in die Abschiebungshaft „SUWSIG“ gebracht, und das obwohl die Prozedur des Asylsuchens in Russland noch nicht abgeschlossen war und er berechtigte Gründe hat, in Russland zu leben.

Ali Feruz (sein richtiger Name ist Hudobedi Nurmatow) will in Russland leben. Das Migrationsamt hat es aber konsequent abgelehnt, ihn in Russland zu legalisieren, und das obwohl Ali hier schon seit sechs Jahren lebt und seine schwerkranke Mutter und andere Verwandte Bürger der Russländischen Föderation sind.

Auf Alis Problem, dass ihm sein Pass gestohlen wurde, hat die russische Migrationsbehörde wiederholt mit der Aufforderung geantwortet, er solle zurück nach Usbekistan gehen und dort den Pass beantragen. Das konnte Ali aber nicht tun, denn er war ja gezwungen, aus Usbekistan zu fliehen wegen seiner begründeten Angst um sein Leben, vor allem nach seiner Ablehnung des Angebots, mit dem usbekischen Geheimdienst zusammenzuarbeiten. Wir haben außerdem die begründete Befürchtung, dass Ali in Usbekistan wegen seiner journalistischen Arbeit und seinem zivilgesellschaftlichen Engagement verfolgt wird.

Menschenrechtler aus aller Welt erkennen Usbekistan als ein gefährliches Land an, ein Land, in dem Aktivisten und Journalisten einer besonderen Gefahr ausgesetzt sind und Menschen in den Gefängnissen regelmäßig spurlos verschwinden. Für Ali ist Usbekistan auch deswegen ein besonders gefährlicher Ort, weil er als offen Schwuler in Usbekistan der Verfolgung ausgesetzt ist (Homosexualität ist in Usbekistan kriminalisiert und wird mit jahrelanger Inhaftierung bestraft).

Gegen das Urteil vom Basmanskij Gericht kann innerhalb von zehn Tage Widerspruch eingelegt werden. Wir müssen unverzüglich handeln!

Wir fordern, die Abschiebung von Ali nach Usbekistan sofort zu stoppen und ihm so schnell wie möglich einen offiziellen Aufenthaltsstatus zu gewähren, der es ihm erlauben würde, in Russland zu bleiben oder in ein EU-Land auszureisen, das ihn aufnehmen würde.

Wir bitten die Ombudsfrau beim Präsidenten der Russländischen Föderation und auch den Vorsitzenden des Menschenrechtsrats, diese Situation unter ihre persönliche Kontrolle zu nehmen. 

Unterschreiben Sie und verbreiten Sie diese Petition!

 

Эта петиция будет доставлена:
  • Leiterin Haupt-Migrationsamt bei Innenministerium Russland Kirillowa Olga Ewjenevna
  • Ombudsfrau beim Präsidenten der Russländischen Föderation Moskal’kova Tat’jana Nikolaevan
  • Vorsitzenden des Menschenrechtsrats Fedotov Michail Alexandrovič

    Igor Iasine с одной лишь подписью создал(а) эту петицию, которую на данный момент уже поддержали 69 269 людей. Создайте вашу петицию для того, чтобы добиться важных для вас перемен.




    Cегодня Igor рассчитывает на вас

    Igor Iasine нуждается в вашей помощи с петицией «Leiterin Haupt-Migrationsamt bei Innenministerium Russland Kirillowa Olga Ewjenevna: Stoppt die Abschiebung von Ali Feruz von Russland nach Usbekistan!». Igor и 69 268 участников этой кампании рассчитывают на вас сегодня.