STOPPT ENDLICH SEPSIS

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


SEPSIS MONAT - SEPTEMBER


Sepsis ist die unterschätze Krankheit immer noch !
Sepsis auch im Volksmund als Blutvergiftung bezeichnet, ist nach Krebs & Herzinfarkt die dritthäufigste Todesursache in Deutschland!!


DEUTSCHLAND liegt bei der Zahl der vermeidbaren Todesfälle zusammen mit Slowenien & Malta im europäischen Vergleich im Mittelfeld. Die Sterblichkeit bei Sepsis & bei Herzinfarkt ist in Deutschland doppelt so hoch wie in Australien oder Norwegen. Diese Zahlen stehen jedoch im Widerspruch zu der Behauptung von Gesundheitspolitikern & Ärztefunktionären, wir hätten in Deutschland eines der "besten Gesundheitssysteme" der Welt. 


Dabei versagt Deutschland beim Kampf gegen Sepsis. Die Sepsis - Stiftung versucht seit Jahren dieses Thema zu sensibilisieren, jedoch ohne Erfolg. Der Gesundheitsminister Jens Spahn ist der Meinung "SEPSIS" wäre "LÄNDERSACHE" , gleichzeitig besucht er die Greifswald Klinik die für Sepsis eine Standardisierte Behandlungskonzept ins Leben gerufen hat  - "SEPSISDIALOG". Somit konnte die Klinik ihre Sterblichkeitsrate an einer Sepsis deutlich verringern. Trotzdem unternimmt Herr Spahn nichts.


WIR FORDERN ENDLICH DIE POLITISCHEN ENTSCHEIDUNGSTRÄGER & AKTEURE IM GESUNDHEITSWESEN AUF,  DIE UMSETZUNG & FORDERUNG VON BETROFFENENORGANISATIONEN WIE DIE SEPSIS-STIFTUNG , MEDIZINISCHE FACHGESELLSCHAFTEN UND DER WHO IN DEUTSCHLAND ERNSTHAFT VORANZUTREIBEN.

  • Jährlich gibt es mehr als 30 Mio. Sepsis Erkrankungen weltweit
  • Mehr als 4 Mio. der Betroffenen sind Säuglinge und Kinder
    Etwa 80 % aller Sepsisfälle entstehen außerhalb des Krankenhauses
  • In Deutschland werden von den Krankenhäusern jährlich ca. 300.000 Sepsisfälle gemeldet
  • Nur 17 % aller Deutschen kennen die Symptome einer Sepsis und die Möglichkeit, sich gegen Sepsis-auslösende Infektionskrankheiten (z.B. Influenza/Grippe, Lungenentzündung) impfen zu lassen

Viele Infektionen finden vor allem auch in Kliniken statt. Hauptgrund für die so hohe Sterblichkeit ist, dass die Symptome anfangs oft nicht richtig gedeutet werden. Genauso wie bei unserer Neugborenen Tochter Arya der Fall war, sie starb an den Spätfolgen einer Sepsis an ihrem 9 Lebenstag.


Entstehung und Häufigkeit von Sepsis-Erkrankungen
Eine Sepsis entsteht, wenn die körpereigenen Abwehrsysteme eine Infektion nicht mehr lokal begrenzen können. In der Folge kommt es zu einer überschießenden Abwehrreaktion des Körpers, die das eigene Gewebe und Organe schädigt. Wird die Sepsis nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, führt dies meist zum Mehrfachorganversagen und/oder einem septischen Kreislaufschock und endet oft tödlich.
Verursacher einer Sepsis können viele Arten von Mikroorganismen sein: Bakterien, Viren, Pilze und Para-siten (z.B. Malariaerreger)

  • Bakterien wie Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenzae, Staphylococcus aureus, Escherichia coli, Salmonella spp. und Neisseria meningitidis sind die häufigsten Erreger.
  • Sepsis bzw. ein septischer Schock ist häufig die tödliche Folge einer Infektion mit saisonalen Influenza-/ Grippe-Viren, Denque- Viren und anderen hochgradig ansteckenden meldepflichtigen Erregern wie Vogel & Schweinegrippeviren, Coronaviren & in jüngster Zeit Ebola & Gelbfieber- Viren

Sepsis ist eine der Hauptursachen für erhöhte Mütter- und Neugeborenen-Sterblichkeit. Ihr Auftreten ist nicht auf Länder mit niedrigem und mittlerem Einkommen beschränkt. Auch in Ländern mit hohem Einkommen sind Millionen von Menschen betroffen und in einigen von ihnen steigt die Sepsis-Rate weiteran. Weltweit treten mehr als 30 Millionen Sepsis-Fälle pro Jahr auf, die etwa 6 bis 9 Millionen Todesfälle verursachen .
In Deutschland wurden 2015 75.000 Todesfälle dokumentiert. Dies bedeutet, dass bei ca. 15 % der in Deutschland im Krankenhaus verstorbenen Patienten eine Sepsis vorlag . Diese Schätzungen sind jedoch eher noch zu niedrig angesetzt. Jüngste Studien aus verschiedenen Ländern zeigen, dass weniger als 50 % der anhand von Patientenakten identifizierten Patienten mit einer Sepsis in den offiziellen, von der WHO vorgegebenen Registern zur Erfassung der Krankheitslast dokumentiert werden.


DIE LÖSUNG

  • Aufklärung in Hygiene-Fragen, Impfprogramme für Risikopatienten, sowie eine bessere Schulung von medizinischem Personal, um eine Sepsis früher erkennen und richtig behandeln zu können.
  • In vielen Ländern sollte ein Sepsis-Register eingerichtet werden, für eine Grundlage eines internationalen Registers.
  • Es sollte ein Schnelltest für den Erregernachweis geben, dadurch würden Erreger in 1-2 Stunden festgestellt werden. Je eher die Diagnostik begonnen wird, umso eher bleibt der Patient am Leben.
  • Es sollten großflächige Poster mit Symptomen einer Sepsis in jeder Notfallambulanz aufgehangen werden

ES SOLLTE EIN NATIONALER SEPSIS PLAN MIT VERPFLICHTENDER QUALITÄTSSTANDARD EINGEFÜHRT WERDEN, WORAN SICH KLINKEN/ ÄRZTE/ RETTUNGSASSISTENTEN/ PFLEGER/ PRAXEN ZU HALTEN HABEN


WIR WOLLEN SEPSIS- SPEZIFISCHE BEHANDLUNGSKONZEPTE, SOWIE EINE GEREGELTE STRATERGIE, ES GEHT UM JEDE STUNDE DIE ÜBER LEBEN & TOD ENTSCHEIDET !!


DAS KLINIKUM GREIFSWALD GRÜNDLING HAT DAS QUALITÄTSMANAGMENT "SEPSISDIALOG" EINGEFÜHRT, ES SOLLTE ÜBERALL EINGEFÜHRT WERDEN


BITTE UNTERSCHREIBEN SIE DIESE PETITION ES KANN JEDEN VON UNS TREFFEN !! DIE SEPSIS KANN AUS DEM NICHTS KOMMEN UND UNS AUS DEM LEBEN REIßEN!!!
FÜR MEHR AUFKLÄRUNG & BEWUSSTSEIN !!!

 

FAZ ARTIKEL ÜBER SEPSISDIALOG MIT HERRN JENS SPAHN

ZAHLEN & FAKTEN

SEPSIS STIFTUNG

SEPSISDIALOG Universitätsmedizin Greifswald

Sepsis Stiftung