SOFORTIGER TEILNAHMESTOP VON PFERDEN BEI OLYMPISCHEN SPIELEN / STOP PARTICIPATION OF HOR

SOFORTIGER TEILNAHMESTOP VON PFERDEN BEI OLYMPISCHEN SPIELEN / STOP PARTICIPATION OF HOR

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.
Bei 5.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!

Sehr geehrte Damen und Herren

Nach den jüngsten Vorfällen in Tokio fordern wir den sofortigen TEILNAHME-STOP aller Pferde an den olympischen Spielen. Tierquälerei ist weder mit dem olympischen Geist noch mit dem Tierschutz vereinbar.

Ein Pferd in den Dienst des Menschen zu zwingen, hat eine lange Tradition.

Wer weiß schon, dass der Rücken eines Pferdes genauso wenig zum Reiten geeignet ist wie der eines Hundes oder einer Katze? Ich habe in Tierheimen viele Pferde mit völlig durchgehängten Rücken gesehen, Ergebnis jahrelanger Ausbeutung und Misshandlung.

Das Pferd als sensibles Fluchttier hat in (olympischen) Wettkämpfen nichts zu suchen und sollte nicht länger für Erfolg und Ego der Reiter/Besitzer zur Verfügung stehen und leiden, sondern seiner Natur entsprechend behandelt und respektiert werden.

Wir haben jetzt die Chance zum Umdenken!

Speziesismus (die Bevorzugung einer Spezies gegenüber einer anderen) darf es nicht mehr geben, schon gar nicht bei den Olympischen Spielen, die einen hohen ethischen und moralischen Anspruch erheben.

Solange Reiten eine olympische Disziplin ist, werden viele Reiter*innen davon träumen und ihren Ehrgeiz in Leistung stecken anstatt in ein (bedingungsloses) Miteinander mit dem Pferd.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran und schliessen Sie Disziplinen, bei denen Pferde als Sportgeräte missbraucht werden, von Olympia aus! Lassen Sie Pferde wieder Pferde sein! 

Gez. Iris Asiya Pasternack

English version:

BAN ON PARTICIPATION OF HORSES IN THE OLYMPIC GAMES

Dear Ladies and Gentlemen

After the recent incidents in Tokyo, we demand the immediate PARTICIPATION STOP of all horses in Olympic competitions. Cruelty to animals is neither compatible with the Olympic spirit nor with animal welfare.

Forcing a horse into the service of humans has a long tradition.

Who knows that the back of a horse is just as unsuitable for riding as that of a dog or cat? I have seen many horses at sanctuaries with completely sag backs, the result of years of exploitation and abuse.

The horse as a sensitive escape animal has no place in (Olympic) competitions and should no longer be available and suffer for any success and ego of the riders / owners, but be treated and respected according to its nature.

We have now the chance to rethink!

Speciesism (placing the value of one species above another) should no longer take place, especially at the Olympic Games, which claim to be highly ethical and moral.

 
As long as riding is an Olympic discipline, many riders will dream of it and put their ambition into performance instead of (unconditional) togetherness with the horse.

Set a good example and exclude disciplines in which horses are abused as sports equipment from the Olympics! 

Gez. Iris Asiya Pasternack

 

 

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.
Bei 5.000 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit von den lokalen Medien aufgegriffen!