Petition Closed

Stoppen Sie den Machtmissbrauch multinationaler Unternehmen

This petition had 54 supporters


Am 24. April 2013 ist das Rana Plaza, ein achtstöckiges Gebäude in dem Textilien für viele westliche Firmen wie Mango, Benetton und Auchan produziert wurden, in Bangladesch zusammengebrochen. Bei dieser Katastrophe wurden mehr als 1.000 Menschen getötet und 2.500 verletzt. Die sklavenähnlichen Arbeitsbedingungen haben einen erfolgreichen Aufstand der Arbeiterschaft gegen den extrem schlechten Zustands des Gebäudes verhindert.

 Im Jahr 1984 verursachte eine Pestizidfabrik in Bhopal, Indien, eine der schlimmsten Industriekatastrophen weltweit. Austretendes Gas und andere Chemikalien erreichten umliegende Städte und Dörfer so schnell, dass mehr als 2.000 Menschen innerhalb einiger Stunden starben. Die Sicherheitsvorkehrungen der Fabrik waren ernsthaft unzureichend.

In Nigeria haben Ölkonzerne wie Shell, Agip und Total eine Degradierung der Bodenressourcen des Landes verursacht. Trotz der immensen Ressourcen des nigerianischen Nigerdeltas wurde die Region aus sozialer und ökologischer Sicht stark beschädigt.

Tausende Opfer haben in keiner der oben genannten Fälle Entschädigungen erhalten. Es ist an der Zeit, diesen Missbrauch von multinationalen Unternehmen zu stoppen.

Im Moment wird über ein Vertrag bei den Vereinten Nationen verhandelt, der das Handeln multinationaler Unternehmen regulieren, und den Bürger den Zugang zu klaren gerichtlichen Verfahren garantieren soll. Die deutsche Regierung widersetzt sich jedoch der Initiative und versucht, den Prozess zu blockieren. Dieser Widerstand der Regierung bedeutet, dass ein solcher Vertrag nicht für im Ausland ansässige deutsche Unternehmen gelten würde.

 Unterzeichnen Sie die Petition und verlangen Sie von der deutschen Regierung an den Verhandlungen des internationalen Vertrags teilzunehmen und die Bevölkerung durch eine strikte und wirksame Regelung der multinationalen Unternehmen zu schützen.

WILPF wird aktiv an den Verhandlungen teilnehmen um die Errichtung eines strengen Rahmens zu gewährleisten, in dem multinationale Unternehmen nicht mehr Profit auf Kosten der Menschen erzielen können. Um über weitere Entwicklungen informiert zu werden, wählen Sie bei der Unterzeichnung der Petition aus, der Kampagne zu folgen.

 



Today: Women's International League for Peace and Freedom is counting on you

Women's International League for Peace and Freedom needs your help with “Sehr geehrter Herr Frank-Walter Steinmeier: Stoppen Sie den Machtmissbrauch multinationaler Unternehmen”. Join Women's International League for Peace and Freedom and 53 supporters today.