Die Tiermassenmorde muss ein Ende haben

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Die Tiermassenmorde müssen aufhören. Jedes Tier will leben. Kein Tier will ermordet werden. Die Tiere sind fühlende Lebewesen und keine Lebensmittel. Die Tiere leiden qualvoll bei ihrer Schlachtung. Sie leiden bei der Co2 Vergassung bis sie erst nach 30 Sekunden bewusstlos sind und werden in einem Brühbad von 60 Grad heißen Wasser gesteckt um entborstet zu werden dabei erlangen einige Schweine wieder das Bewusstsein. Die Tiere sind dann unzureichend betäubt. Die Tiere leiden qualvoll. Ihre Schreie schallen aus dem Schlachthof das es bis draußen auf der Strasse zu hören ist. Die Tiere haben große Angst und Panik. Sie wollen leben aber für sie gibt es kein entkommen und müssen die Schmerzen solange ertragen bis der Tod sie erlöst. Für die Tiere muss das Leiden ein Ende haben. Wir leben im 21 Jahrhundert wo der Mensch sich nicht mehr von Fleisch ernähren muss. Schließlich leben wir nicht mehr in der Steinzeit wo der Mensch die Tiere essen muss, weil es nichts anderes gibt um sich am Leben zu erhalten. Und gerade jetzt in der heutigen Situatio der Corona - Pandemie sollte auf Fleisch verzichtet werden. Die Schlachthöfe sind der Nährboden für Keime und Viren. Covid 19 hat im jeden Schlachthof ein schlechtes Spiel sich noch mehr auszubreiten. Werdet doch endlich wach. Die Tiere sind nicht dafür da um für den Konsum gezüchtet zu werden und durch das Züchten kommt es zu Virus - Pandemien. Die Tierausbeuterei im unserem System muss aufhören. Die Tiermassenmorde müssen aufhören. Die Tiere wollen leben.