Wort halten!

2K supporters


Petition update

Bernd-Lutz Lange: „... auch für Atheisten eine Selbstverständlichkeit“

Bürgerinitiativkreis "Wort halten"

Jun 26, 2020 — 

Der Bürgerinitiativkreis „WORT HALTEN!“ setzt ihre im Mai 2020 begonnene Serie regelmäßiger, persönlicher Wortmeldungen aus dem breiten, prominenten Kreis von Mitunterzeichnern der Onlinepetition fort.

Bernd-Lutz Lange, Autor und Kabarettist, unterstreicht in einem aktuellen Plädoyer auf bewegende Weise, warum es auch für Atheisten eine Selbstverständlichkeit sein sollte, alles Gerettete der von den SED-Machthabern 1968 gesprengten Universitätskirche im neuen Raum, der nunmehr als Aula und Kirche genutzt wird, zu präsentieren. Auch als Symbol und als Mahnung, dass die seinerzeit sich selbst ernannten „Sieger der Geschichte“ Verlierer wurden.

 

„Wort halten“

Aus dem Jahr 1965 besitze ich noch mein Tagesplanbuch. Dieser Kalender mit diversen Eintragungen ist ein kleiner Schatz. Blättere ich darin, so tauchen vor meinem geistigen Auge beim Lesen der Namen Gesichter auf und mitunter bleiben die inzwischen auch aus…

Am Dienstag, dem 28. September, besuchte ich mit Lutz Lippold, einem Theologiestudenten das von mir geliebte Café Corso im Gewandgässchen. Das private Kaffeehaus, in dem vor allem Studenten und Künstler verkehrten, war der SED ein Dorn im Auge. Es musste 1968 auf Druck der Partei schließen, das Gebäude wurde abgerissen.
Abends besuchte ich mit Klaus Kruczynski und Siegfried Hillert eine gemeinsame Veranstaltung der Evangelischen und Katholischen Studentengemeinde in der Universitätskirche.
Pater Gordian predigte über „Was ist anders in der anderen Welt“.
Da stand ein Mann auf der Kanzel, dessen Vortrag mich 21jährigen Studenten begeisterte: „Ein hervorragender Rhetoriker.“
Und ich erwähnte ohne nähere Erklärung - und das aus gutem Grund - in meinen knappen Notizen die Begriffe „Mauer" und "Stacheldraht“. Da gab es also offensichtlich in der Rede von Pater Gordian auch an einer Stelle einen doppelten Boden.
Und dafür hatten wir DDR-Bürger eine feine Antenne.
Dieser Abend ist nun 55 Jahre her, aber beim Lesen des Tagebucheintrags empfinde ich wieder die Atmosphäre jener Tage - erst recht, wenn ich an den letzten Gottesdienst 1968 vor der Sprengung denke. Es wird wohl in unserer Stadt nicht mehr viele Augenzeugen geben...

Aber damit wäre ich beim Thema. Die Kanzel der Universitätskirche war mitten im Zentrum Leipzigs ein Ort freier Rede in einem unfreien Land.
Und in einem freien Land gehört sie auch deshalb unbedingt in den Nachfolgebau. Den haben letztlich die Demonstranten vom Herbst 1989 ermöglicht. Und für die vielen jüngeren, die keine Bilder von damals vor Augen haben, sei daran erinnert: Es wurde 1968 kein Paulinum gesprengt, sondern die Universitätskirche St. Pauli.
Die Querelen um den Einbau der Kanzel amüsieren lediglich die letzten lebenden SED-Befürworter der Sprengung.
Es ist eine Farce, dass von Verantwortlichen immer wieder Vorwände dagegen gesucht werden und man jene Menschen, die den Einbau fordern, verschiedentlich lediglich „abkanzelte".
In einem Land, in dem so viele Kirchen mit wertvollem Kulturgut im Krieg zerstört wurden und in dem man in Leipzig die Universitätskirche St. Pauli 1968 nachträglich in Trümmer verwandelte, sollte es auch für Atheisten eine Selbstverständlichkeit sein, alles Gerettete im neuen Raum, der nunmehr als Aula und Kirche genutzt wird, zu präsentieren.
Die Kanzel gehört in die Kirche und nicht ins Museum.
Auch als Symbol und als Mahnung, dass die seinerzeit sich selbst ernannten „Sieger der Geschichte“ Verlierer wurden.

Leipzig im Juni 2020                                                

Bernd-Lutz Lange,
Autor und Kabarettist

 

„WORT HALTEN!“ hat sich im Herbst 2019 in Unterstützung des Offenen Briefes des Ersten Universitätspredigers Professor Dr. Peter Zimmerling an das Rektorat der Universität Leipzig gegründet. „WORT HALTEN!“ tritt weiter beharrlich dafür ein,

* dass "Wort halten" gilt! Konkret: Die Regelungen des sog. Harms-Kompromisses, zu denen sich die Universitätsleitung im Dezember 2008 schriftlich verpflichtet hatte, sind in Hinblick auf die gerettete Kanzel der Universitätskirche umzusetzen: "(...) Es besteht schließlich Einigkeit darüber, die vor der Sprengung 1968 geretteten Teile der Universitätskirche St. Pauli nach ihrer Restaurierung an den historischen Ort zurückzubringen, um sie dort auch der Öffentlichkeit in einem würdigen Rahmen zugänglich zu machen. Sie sind untrennbar mit der langen Universitätsgeschichte verbunden und sollen auch in ihrer kulturhistorischen Bedeutung gewürdigt werden."

* dass anerkannte Experten für Raumklima & Denkmalschutz im Einvernehmen zwischen Staatsregierung und Universität beauftragt werden, eine wissenschaftlichen Standards genügende Expertise zur Machbarkeit der Kanzelaufstellung anzufertigen,
* dass das bisherige Klimamonitoring jetzt unter probeweiser Anbringung (von Teilen) der im Mai 1968 geretteten historischen Barockkanzel der Universitätskirche St. Pauli weiterqualifiziert wird,
* dass im Sinne der Forderungen des Universitätspredigers in seinem Offenen Brief vom September 2019 amicable Lösungen unter Einbeziehung der hierzu gemäß Staatskirchenvertrag verpflichteten sächsischen Staatsregierung gefunden werden,
* dass der Freistaat Sachsen künftig alle erforderlichen Maßnahmen ergreift, um ein Mindestklima zu gewährleisten, das notwendig ist, um sowohl die Orgeln als auch die Ausstattungsstücke in dem als Universitätskirche und Aula genutzten Gesamtraum hinreichend zu schützen!

 

Mit freundlichen Grüßen


Christine Clauß                        Jost Brüggenwirth

Bürgerinitiativkreis "Wort halten"
c/o Superintendentur des Kirchenbezirks Leipzig
Burgstr. 1-5
04109 Leipzig

 

in Vertretung der Mitunterzeichner der Onlinepetition des Bürgerinitiativkreises "Wort halten!" (Stand Juni 2020):

Karsten Albrecht, Stadtrat der Stadt Leipzig
Steffen Berlich
Stephan Bickardt, Direktor der Evangelischen Akademie Meißen
Prof.Georg Christoph Biller, Thomaskantor a.D.
Benedikt Bierbaum, Senator der Universität Leipzig
Prof. Dr. Herbert Blomstedt, Gewandhauskapellmeister a.D.
Gunter und Dr. Reinhild Böhnke
Jochen Bohl, Bischof i.R.
Heidi Bohley
Prof. Dr. Peter Borneleit
Georg-Ludwig von Breitenbuch, MdL, stellv. Vorsitzender der CDU Fraktion
Dr.-Ing. E.h. Eberhard Burger, Baudirektor i.R. und Sprecher der Geschäftsführung i.R. der Stiftung Frauenkirche Dresden 
Prof. Dr. Alexander Deeg, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Dr. Rainer Eckert, Direktor bei Zeitgeschichtliches Forum Leipzig i.R.
Prof. Dr. med. Frank Emmrich, Leiter a.D. des Fraunhofer Instituts für Zelltherapie und Immunologie
Dr. Thomas Feist, ehem. MdB, Vorsitzender des CDU-Kreisverbands Stadt Leipzig
Sebastian Führer, Pfarrer an der Nathanaelkirche zu Leipzig
Hans Geisler, Staatsminister a.D.
Sebastian Gemkow, MdL
Gregor Giele, Propst der Kath. Propstei St. Trinitatis Leipzig
Prof. Eberhard Görner
Dr. Roman Götze, Rechtsanwalt
RA Wolfram Günther, MdL
Prof. Ludwig Güttler, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Monika Harms, Generalbundesanwältin a.D.
Helga Hassenrück, Vorstandsmitglied des Paulinervereins e.V.
Dr. Martin Helmstedt, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Martin Henker, Superintendent des Kirchenbezirks Leipzig i.R.
Prof. Dr. Jens Herzer, Vorstand der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Martin Hundertmark, Pfarrer an der Thomaskirche zu Leipzig
Dr. Christian Jonas, stellv. Vorstandsvorsitzender des Paulinervereins e.V.
Prof. Dr. Eberhard Keller
Dr. Johannes Kimme, Präsident a.D. des Landeskirchenamtes der Ev.-Luth.Landeskirche Sachsen
Dr. Klaus Knödel, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Dr. Michael Korn
Prof. Dr. Peter Krumbiegel und Cornelia Krumbiegel
Frank Kupfer, Staatsminister a.D.
Nikolaus Krause
Johannes Lehnert, Pfarrer
Bernd-Lutz Lange, Autor und Kabarettist
Prof. Dr. Rüdiger Lux, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Dr. Heinrich Magirius, Landeskonservator a.D.
Rainer Manertz, Sprecher Verbund Zerstörter Kirchen (VZK)
Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes
Prof. Kurt Ulrich Mayer, Rechtsanwalt
Dr. Robert Moore, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Gerd Mucke, stellv. Vorstandsvorsitzender des Paulinervereins e.V.
Jochen Müller-Berndorff, Notar i.R:
Günter Neubert, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Mareth Oldiges
Prof. Siegfried Pank, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Birgit und Michael Pommer, Pommer Spezialbetonbau GmbH
Ulrike Poppe, Bürgerrechtlerin
Silke Rahn, Vorstandsmitglied des Paulinervereins e.V.
Prof. Dr. Wolfgang Ratzmann
Thorsten Reich, Vorstandsmitglied des Paulinervereins e.V.
Wilfried Richard, Vorstandsvorsitzender des Paulinervereins e.V.
Claus-Uwe Rothkegel, Rothkegel Baufachhandel, stellv. CDU-Fraktionsvorsitzender Stadtrat Leipzig
Prof. Dr. Uwe Schirmer, Dechant und Domherr des Domkapitels Meißen
Friedrich Schorlemmer, Pfarrer a.D. Schlosskirche Lutherstadt Wittenberg
Thomaskantor Gotthold Schwarz, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Arnd Schulheiß, Maler und Grafiker
Werner Schulz, ehem. MdEP
Prof. Dr. Matthias Schwarz, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Dr. med. habil. Christian Schwokowski
Bernhard Stief, Pfarrer St. Nikolaikirche zu Leipzig
Dr. Ulrich Stötzner, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Dr. Jürgen Stückrad
Britta Taddiken, Pfarrerin an der Thomaskirche zu Leipzig
Dr. Wolfgang Thierse, MdB und Bundestagspräsident a.D.
Gabriele Tiefensee
Prof. David Timm, Universitätsmusikdirektor, Kurator der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Heinrich Timmerevers, Bischof Bistum Dresden Meissen
Katharina Turre
Prof. Ulrich Urban und Elke Urban, Kuratorin der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Arnold Vaatz, stellv. Vorsitzender der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion
Prof. Martin Christian Vogel, Hochschule f. Musik Detmold, Vorstand Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung
Dr. Natalie K. Watson
Dr. Annette Weidhas, stellv. Vorstandsvorsitzende der Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Gunter Weißgerber, ehem. MdB
Karin Wieckhorst, Fotografin
Prof. Dr. Peter Zimmerling, Universitätsprediger i.R., Kurator Stiftung „Universitätskirche St. Pauli zu Leipzig“
Prof. Dr. Hans Dieter Zimmermann

und insgesamt knapp 1500 Personen, die sich bis dato schon der Change.org Petition „Wort halten“ angeschlossen haben.
https://www.change.org/p/rektorat-der-universität-leipzig-wort-halten
 

weiterführende Dokumentationen:
Offener Brief des Universitätspredigers im Original vom 29.09.2019
Schreiben des Bürgerinitiativkreises an die Universitätsleitung und Senatoren vom 10.09.2019
Auszug aus rechtswissenschaftlicher Abhandlung Goerlich/Schmidt zum Amt des Universitätspredigers

 

 


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.