Setzen Sie auf alternative Versuche in Laboren (Beispiel: LPT Niedersachsen)

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 10.000.


Sehr geehrte Frau Ministerin Klöckner, 

sicherlich haben Sie von dem Skandal gehört der Mitten in Deutschland aufgedeckt wurde durch die Tierschutzorganisation SoKo. Gezeigt wurden Praktiken, Durchführungen von Versuchen und Haltungsbedingungen der Tiere, die nicht einmal im Sinne der EU Richtlinie sind. Als Beispiel geht das Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG Niedersachsen/Hamburg voran. 

Affen aus China, Hunde aus Spanien werden in das größte Labor der EU importiert, ist dies die Vorstellung von Umweltbewusstsein sowie Emissionseinsparung? Davon einmal abgesehen, Tiere sind Lebewesen mit Gefühlen und Emotionen, so wie bei uns. Nimmt man Ihnen ihre Kinder weg, leiden sie wie unsere Mutter gelitten hätte. Hat man uns Schmerzen zugefügt, suchen wir uns immer Hilfe. Tiere können dies leider nicht, deshalb sind sie auf uns Menschen angewiesen und wir sind dafür verantwortlich was in unserem Namen geschieht. Und was hier zum Vorschein getreten ist, ist sicherlich nicht im Sinne des Volkes. Die Videoaufnahmen von Soko Tierschutz kursieren in den Nachrichten, in Sozialen Medien und werden auch im Fernsehprogramm ausgestrahlt. 
Das Interesse der Bürger ist also stark ausgeprägt und viele sind sich einig:
das muss aufhören! 

Sie als Ministerin der CDU hätten die Möglichkeit, etwas zutun das die Wahlergebnisse für sie demnächst besser ausfallen. 

Es gibt alternative Wege Versuche durchzuführen, diese sind natürlich kostspieliger, aber es MUSS ein Umdenken statt finden. Dieses oben genannte Labor muss geschlossen werden und auch zukünftig MÜSSEN die Tierschutzgesetze besser werden und auch verfolgt werden, genauso wie die Straftaten für Tierquäler und Missstände ran gezogen werden müssen. Tiere sind Lebewesen, keine Ware oder eine Sache. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Ebenso die Würde jedes anderen Lebewesens. 

Hiermit fordere ich also Sie dazu auf und plädiere an Ihr Gewissen und bitte Sie darum Empathie zu zeigen, dass das Laboratory of Pharmacology and Toxicology GmbH & Co. KG geschlossen wird und auch in Zukunft so etwas nicht mehr passieren darf. Strengere Kontrollen in allen Bereichen in dem Tiere eingesetzt werden, härtere Strafen für Tierquäler im allgemeinen und ein schärferes Gesetz im Sinne der Tiere.
Letztendlich würde auch die Pharmaindustrie/Kosmetikindustrie und jegliche andere Industrie davon profitieren, wenn Versuche nicht mehr an Tieren vollzogen wird. 

Was versucht wird zu vertuschen oder geheim zu halten, wird immer transparenter und stößt auf immer mehr Interesse von den Verbrauchern. Niemand möchte Produkte kaufen/unterstützen die aus solchen Testergebnissen entstehen.