Petition update

Corona-Krise. Zahl der Selbstständigen sinkt um 300.000

Marc Jacquemin
Germany

Apr 30, 2021 — 

 

Liebe Unterstützer:innen,

vor kurzem wurde der IAB-Kurzbericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (Die Forschungseinrichtung der Bundesagentur für Arbeit) veröffentlicht. Laut diesem Bericht werden dieses Jahr 150.000 Selbstständige ihre Tätigkeit aufgeben. Laut verschiedener Presseberichte wird es dann 300.000 Selbstständige weniger geben als vor der Corona-Pandemie. Damit würde die Zahl der Selbstständigen in Deutschland auf den niedrigsten Wert seit Mitte der 90ziger Jahre sinken.

Zitat aus dem IAB-Kurzbericht:

Rund 9 Prozent der Erwerbstätigen oder 4,00 Millionen Personen waren im Jahr 2020 Selbstständige oder mithelfende Familienangehörige. Ihre Zahl ist seit neun Jahren rückläufig. Die Covid-19-Pandemie stellte diese Gruppe vor neue Schwierigkeiten, die die Politik mit Gegenmaßnahmen, zum Beispiel der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht oder Liquiditätshilfen, einzudämmen versucht. Dennoch scheint die Selbstständigkeit zunehmend an Attraktivität einzubüßen. Für dieses Jahr erwarten wir im Schnitt einen Rückgang um 150.000 auf 3,85 Millionen Selbstständige, was dem tiefsten Stand seit Mitte der 1990er Jahre entspricht.

- Zitat Ende -

 

Der VGSD macht dafür auch die zu spät gezahlten und bürokratischen Hilfsmaßnahmen verantwortlich.

IAB erwartet Rückgang der Selbstständigkeit auf niedrigsten Wert seit 25 Jahren

Zitat:

Ergebnis von acht Jahren Regierungsarbeit der Großen Koalition

VGSD-Vorstand Andreas Lutz kritisiert angesichts der IAB-Zahlen die Bundesregierung scharf: „Wenn die Prognose des IAB sich erfüllt – und ich habe daran keinen Zweifel – werden in der Regierungszeit der Großen Koalition per Saldo 600.000 Selbstständige aufgegeben und ihren Betrieb geschlossen haben, große wie kleine Unternehmen. Etwa die Hälfte des Rückgangs – 300.000 Betriebe – ist auf die Corona-Krise und damit maßgeblich auf die lange Zeit an der Lebenswirklichkeit vorbei ausgestalteten und zu spät gezahlten Hilfen zurückzuführen.

Dabei braucht Deutschland dringend Gründer und Selbstständige, um nicht noch weiter an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren und den erheblichen Rückstand bei der Digitalisierung aufzuholen, der unser Land bremst. Deshalb ist – unabhängig von den handelnden Personen – dringend ein Politikwechsel nötig.“

- Zitat Ende -

Zum Bericht des IAB hat der VGSD eine Pressemitteilung veröffentlicht:

Pressemitteilung: Corona-Krise: Bis Ende 2021 wird Zahl der Selbstständigen um 300.000 sinken

 

Spiegel Online berichtet über das Thema:

Pandemie und Bürokratie. Zahl der Selbstständigen sinkt um 300.000.

Zitat:

In der Pandemie könnte Deutschland etwas verlieren, auf das die Wirtschaft eigentlich ganz besonders angewiesen sein müsste: Unternehmergeist und Eigeninitiative. Die Zahl der Firmengründer und Selbstständigen ist in der Pandemie erheblich gesunken.

....

600.000 Selbstständige weniger als 2014

In der Coronakrise haben viele Selbstständige damit zu kämpfen, dass sie bei vielen staatlichen Hilfsprogrammen durch das Raster fallen. Viele Maßnahmen sind maßgeschneidert für größere Betriebe, während kleinere Firmen den hohen bürokratischen Aufwand kaum bewältigen können. Zudem zog sich die Auszahlung zugesagter Hilfszahlungen oft über Monate hin.

- Zitat Ende -

 

UEPO.DE Das Übersetzerportal, berichtet ebenfalls:

VGSD zeigt sich besorgt: Zahl der Selbstständigen dürfte bis Ende 2021 um 300.000 zurückgehen.

 

Deutschlandfunk hat einen Hörfunkbeitrag zur Problematik der Coronahilfen für Selbstständige veröffentlicht.

Selbstständige und Unternehmen. Warum die Corona-Hilfen nur langsam fließen.

Zitat:

Damit die Unternehmen und Selbstständigen möglichst schnell an die Hilfen kommen, haben einige Verbände und Experten schon zu Beginn der Pandemie gefordert, die Hilfen über die Finanzämter abzuwickeln. Denn dort liegen alle Daten zum Beispiel über die Einkommenssteuererklärung vor. Die Hilfen wären damit wahrscheinlich schneller und auch sicherer an die Selbstständigen ausgezahlt worden, so die Wirtschaftsjournalistin.

- Zitat Ende -

 

Viele Grüße,

Marc

 

 

 


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.