Petition update

Erster Erfolg: Der Chefredakteur antwortet!

Sonja Schuhmacher
Weiden, Germany

Mar 20, 2017 — Liebe UnterstützerInnen,
unser Engagement zeigt Wirkung! SPIEGEL-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer hat auf all die Leserbriefe zum Thema Klimawandel, die wir geschrieben haben, geantwortet (siehe unten). Unten finden Sie außerdem Termine von Klima-Protestaktionen 2017.

Bitte antworten auch Sie auf den unten mitgeschickten Brief von Herrn Brinkbäumer. Hier finden Sie einen Formulierungsvorschlag, aber wenn Sie Zeit haben, einen eigenen Brief zu schreiben, umso besser.

Hier die Mail-Adresse (Postanschrift siehe unten)

leserservice@spiegel.de

Sehr geehrter Herr Brinkbäumer,

vielen Dank für Ihre Antwort auf all die Leserbriefe zum Klimawandel. Mir ist durchaus bewusst, dass der SPIEGEL bereits hervorragende Arbeit zu dem Thema leistet. Gerade deshalb wende ich mich ja an Sie mit der Bitte, den Klimawandel noch stärker in den Mittelpunkt zu rücken, nicht zuletzt weil Bundestagswahlen bevorstehen und wieder einmal die Gefahr besteht, dass der Klimaschutz in den Hintergrund tritt – zumal die Regierung mit dem neuen Erneuerbare-Energien-Gesetz die Erneuerbaren deckelt, den Ausbau der dezentralen Energieversorgung bremst und Bürgerenergiegenossenschaften aus dem Markt zu drängen versucht.
Nur ein so angesehenes Medium wie der SPIEGEL, das für seine akribischen Recherchen und seinen hervorragenden Journalismus berühmt ist, kann den unumkehrbaren Folgen der chemischen Veränderung unserer Atmosphäre die nötige Aufmerksamkeit verschaffen. Wenn Sie es tun, werden andere Medien nachziehen!
Kürzlich habe ich im Gespräch mit Bekannten Meinungen gehört wie „Solche Extremwetterereignisse hat es schon immer gegeben“ oder „Es gibt unterschiedliche Meinungen der Forschung zum Klimawandel“ – die gibt es nicht! 99 Prozent der Wissenschaftler sind sich bei diesem Thema einig. Dass solche Einschätzungen existieren, ist die Folge der Aktivität von Klimawandelleugnern.
Macht über die Berichterstattung der Presse haben nur Diktatoren. Wir Leser können nur eine Bitte an Sie richten: Berichten Sie in den wichtigen Monaten vor der Bundestagswahl wöchentlich über den Klimawandel und über die Lösungen, zu deren Durchführung nur der politische Wille fehlt.
Herzliche Grüße

Hier das Antwortschreiben von Chefredakteur Klaus Brinkbäumer:

Sehr geehrte Frau Schuhmacher,

haben Sie vielen Dank für Ihre Zuschrift. Ich kann Ihnen versichern, dass der Klimawandel uns bewegt und uns darum ständig aufs Neue beschäftigt. Es mag durchaus sein, dass der SPIEGEL früherer Jahre dieses Thema bisweilen eher sarkastisch behandelt hat, aber das ist lange vorbei. Die jetzige Chefredaktion hat in den vergangenen zwei Jahren Titelgeschichten wie „Der verheizte Planet“, „Welt ohne Wasser“ und „Gewissenbissen“ (über die verheerende Massentierhaltung) verantwortet, und wir haben die Entstehung des Pariser Abkommens mit einem geradezu epischen Text begleitet und dokumentiert. Klimaberichterstattung ist wichtig, und wir nehmen das ernst, auch in Leitartikeln und Kommentaren.

Und mir fällt da noch sehr viel mehr ein: Wir haben thematisiert, wie die neue amerikanische Regierung zu wissenschaftlichen Erkenntnissen bezüglich des Klimawandels steht, wie die Erderwärmung die Arktis bedroht, das Klimaphänomen El Niño, extreme Wetterlagen, Klimawandel und Skisport, Schmetterlingsschwund und vieles Weitere. Hinzu kommen SPIEGEL-Gespräche mit Experten: dem Klimaforscher Anders Levermann, Umweltministerin Barbara Hendricks, dem Physiker Hans Joachim Schellnhuber etc.

Zu Quoten oder zu einer reglementierten Berichterstattung verpflichtet sich ein unabhängiges Medium wie der SPIEGEL bei keinem Thema der Welt, aber der Klimawandel wird uns auch in Zukunft beschäftigen, eher mehr als weniger. Wir werden jedenfalls nicht aufhören, mit aller Leidenschaft das zu leisten, was unser Auftrag ist: Aufklärung.


Mit herzlichen Grüßen

Klaus Brinkbäumer
Chefredakteur

SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
Ericusspitze 1
20457 Hamburg
Tel: +49 40 3007-2687
Fax: +49 40 3007-2966
E-Mail: leserservice@spiegel.de
http://www.spiegel.de


T E R M I N E 2017

https://www.ende-gelaende.org/de/
Ende Gelände 2017 - zweimal in den Kalender !
Unser Vorsatz für 2017: Kohleausstieg durchsetzen! Denn wenn wir das 1,5 Grad-Ziel einhalten wollen, bleibt uns nicht mehr viel Zeit.
Daher macht Ende Gelände dieses Jahr ZWEI große Aktionen: Ende August im Rahmen der Aktionstage im Rheinland (24.-29.8.2017), sowie parallel zu dem 23. UN-Klimagipfel in Bonn (am 1. oder 2. November-Wochenende).
Im August werden wir die Kohleproduktion im rheinischen Braunkohlerevier so lange wie möglich blockieren! Im Rahmen der Aktionstage werden viele verschiedene Akteure zeigen, dass der Widerstand gegen Kohleenergie viele Gesichter hat: Lokale Initiativen, mehrere Klimacamps, NGOs, libertäre Kleingruppen und Klimaaktivist*Innen aus ganz Europa werden gemeinsam den Kohleausstieg in die Hand nehmen. Ende Gelände wird als ein Akteur bei den Aktionstagen dabei sein.
Im November lädt der vom Klimawandel bedrohte Inselstaat Fidschi zu UN-Klimaverhandlungen nach Bonn ins UN Klimasekretariat. Wir wollen der Welt zeigen, wo Klimawandel gemacht wird und wie er zu stoppen ist. Nur eine Stunde von Bonn machen wir eine Massenaktion zivilen Ungehorsams in Europas größter CO2-Schleuder. Hier wird Klimaschutz verhandelt, nicht während der Konferenzen.
Entschlossen starten wir nun in die konkrete Planung - es gibt viel zu tun, und Hilfe ist immer gern gesehen: bei Mobilisierung, Aktionslogistik, Antirepression, Presse, Internationaler Vernetzung...
Komm gerne dazu! Kontakt. info@ende-gelaende.org

Herzliche Grüße
Sonja Schuhmacher
Abgefrackt - Bündnis Weidener Becken gegen Fracking
PS: Bitte werben Sie im Freundeskreis für diese Petition - vielleicht kennen Sie noch mehr begeisterte Leserbriefschreiber!


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.