Kaffeesteuer für fairen Kaffee abschaffen!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 16.000.


Nimmt Fairtrade Einzug ins Gesetz? Unsere Forderung wird dem Finanzministerium vorgelegt!

Neuer Antrieb aus dem BMZ: Dr. Gerd Müller (Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) ist unserem Aufruf gefolgt und richtete einen Appell an Finanzminister Olaf Scholz die Steuererleichterung für fair gehandelten Kaffee umzusetzen.

Im Januar hatten wir Bundesminister Müller unsere Petition mit den Unterschriften von 15.000 Unterstützern übergeben. Jetzt trägt die Aktion Früchte! Dass Gerd Müller unsere Forderung jetzt an das Finanzministerium übergibt, ist eine große Chance für hunderttausende Kaffeebauern.

Der nächste politische Schritt könnte eine Kabinettsvorlage des Entwicklungsministers sein, um seine Kollegen zu überzeugen und Olaf Scholz zum fairen Handeln zu ermutigen. Gesetze zur Mehrwertsteuer liegen in der Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen und damit beim Minister Olaf Scholz

Kaffeesteuer für fairen Kaffee abschaffen –  jetzt erst recht!

Mit Deiner Stimme kannst Du der Forderung Nachdruck verleihen. Unser Kaffeekonsum darf nicht auf Kosten von Mensch und Umwelt in den Anbauländern gehen. Sozial und ökologisch nachhaltiger Kaffee muss Alltag werden!

Fordere mit uns

  • Finanzminister Olaf Scholz auf, einen Beitrag für eine fairere Weltwirtschaft zu leisten und die Kaffeesteuer für fairen Kaffee abschaffen!

Du bist gefragt! Trag‘ mit Deiner Unterschrift dazu bei, dass fair gehandelter Kaffee steuerlich begünstigt wird & verschicke die Petition an Freunde, Familie und Kollegen, damit sich möglichst viele Leute der Forderung anschließen! 20.000 Unterschriften, das muss zu schaffen sein!

Vielen herzlichen Dank!
Euer TransFair-Team

 

Was ist die Kaffeesteuer?

Pro Kilo Röstkaffee zahlen wir in Deutschland 2,19 € Kaffeesteuer zusätzlich zur Mehrwertsteuer. Ob fair oder nicht fair gehandelt interessiert den Fiskus nicht. Dabei würde eine moderne Steuerpolitik nachhaltigen Konsum fördern. Wir fordern, die Kaffeesteuer von für Kaffee aus fairem Handel abzuschaffen und somit für einen fairen Kaffeekonsum für alle einzutreten.


Warum fair gehandelter Kaffee?

Seit 40 Jahren gibt es in Deutschland Kaffee aus fairem Handel, seit 25 Jahren mit dem Fairtrade-Siegel. So profitieren knapp 850.000 Kleinbäuerinnen und -bauern weltweit von besseren Arbeits- und Lebensbedingungen durch stabile Mindestpreise und zusätzliche Sozialprämie. Nicht nur wegen der sozialen Aspekte sind fair gehandelte Kaffeebohnen zu bevorzugen, sondern auch wegen ihrer umweltschonenden Anbauweise.

Was geschah bisher?

Organisationen wie die Welthungerhilfe oder Oikocredit sind unserem Aufruf ebenso gefolgt wie namhafte Kaffeehersteller, Fairtrade-Produzentennetzwerke und private Unterstützerinnen und Unterstützer, wie Melanie Weigel, die mit ihrer Petition gezeigt hat, dass es sich lohnt sich für nachhaltigen Konsum stark zu machen.

Mehr zur Kaffeesteuer und dem Fairen Handel mit Kaffee unter www.coffee-fairday.de



Heute: TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) verlässt sich auf Sie

TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Kaffeesteuer für fairen Kaffee abschaffen!”. Jetzt machen Sie TransFair e.V. (Fairtrade Deutschland) und 15.749 Unterstützer/innen mit.