Ich brauche dringend einen adaptiven Rollstuhl und einen Efix 35

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Hallo zusammen, mein Name ist Andreas Fichtelberger und ich bin seit 2 Jahren schwer an Krebs erkrankt. Der Kerntumor ist in der Lunge /Bronchien und sorgt dafür das ich zwischenzeitlich nur noch 30 % Lungenvolumen habe. Leider hat der Krebs metastasiert und mir die Knochen in Hüfte, Oberschenkel und Schultern angegriffen, so das ich zwischenzeitlich 100 % Schwerbehinderung habe und Pflegestufe 3 bin.

Wie bei vielen anderen Leidensgenossen habe ich anfänglich darauf vertraut was mir ein Sanitätshaus empfiehlt, jetzt habe ich einen Standard Rolli und eine furchtbar unhandliche und instabile Brems- und Schiebehilfe, wo ich bereits 2x umgekippt bin und meine Frau gar nicht damit zurecht kommt. 

Jetzt haben wir erfahren, dass es leichte, adaptive Rollstühle gibt und einen elektrischen Antrieb mit Joystick Steuerung, genannt Efix 35, dass mir in der Wohnung und auch draußen einfach mehr Mobilität verschaff würde. 

Das wurde nun von der IKK classic abgelehnt mit der Begründung, dass das was ich habe, reicht. Im Moment bin ich nachdem meine Frau mich morgens gepflegt hat, an mein Sofa gebunden, bis sie heimkommt. Denn einen Standard-Rollstuhl  kann ich durch die kaputten Schultern leider nicht bewegen. Da investiert die IKK classic richtig viel Geld hinein, dass ich am Leben bleib... Aber wenns drum geht ein bisschen mehr Mobilität zu erlangen, entscheiden Menschen darüber, die mich noch nie gesehen haben, obwohl entsprechende ärztliche Befunde vorliegen. Den bisherigen Rolli und Brems- und Schiebehilfe möchte ich gerne zurück geben, da wir gar nix damit anfangen können und dafür eben bitte den Adaptiv Rollstuhl mit dem Efix 35 Antrieb. 

Bitte helfen Sie mir, wie auch immer, auch mit Ihrer Unterschrift, in der Hoffnung, dass die Krankenkasse einlenkt und mir die gewünschte Unterstützung zukommen lässt.

Liebe Grüße von 

Andreas Fichtelberger 

54 Jahre und verzweifelt