Petition Closed

Ich fange einfach an - Ein Aufruf, sich einzumischen #25jahre #wirfangeneinfachan

Wir werden die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nur bewältigen, wenn wir unsere kulturellen und regionalen Besonderheiten verbinden. Deshalb brauchen wir unsere heterogenen Erfahrungen und Kompetenzen.

Im Zuge von 25 Jahren Deutscher Einheit verabschieden wir uns von künstlichen Grenzen - von Osten, Westen, Migration. Wir sind die Dritte Generation Gesamtdeutschland - die Generation Deutsche Einheit.

Wir haben wir einen offenen und pragmatischen Blick auf die Dinge, denn wir haben gelernt und erfahren, dass starre Leitlinien — und seien sie noch so gut gemeint — oft nichts taugen. Wir werden uns einmischen, Selbstverständliches anzweifeln und Antworten auch auf den Feldern suchen, die für unsere Eltern verbrannt erscheinen.

Als meinungsfreudige Entscheiderinnen und Entscheider der Zukunft haben wir unseren konkreten gesamtgesellschaftlichen Beitrag in 21 Statements formuliert:

1 . Wir engagieren uns dauerhaft für die Welt, in der wir leben möchten, aber wir wechseln die Orte, Themen und Taktung unseres Wirkens .

2. Für uns ist Vielfalt der Alltag, den wir leben. Unterschieden begegenen wir mit Neugier, nicht mit Angst.

3. Wir leben und verkörpern bewusst mehrere Identitäten.

4. Unsere Lebenswirklichkeit ist weiter als der Ort, an dem wir uns gerade befinden.

5. Europa ist unsere Heimat. Die Welt ist unser Denk- und Wirkungsraum.

6. Unsere Teilhabe im digitalen Raum ist gleichwertig zu konventionellen Beteiligungsformen.

7. Wenn wir Chancen vergeben können, dann streben wir danach, sie gerecht zu verteilen. Wir wollen Benachteiligungen, die durch die zufällige Zuteilung natürlicher und sozialer Güter entstehen, berücksichtigen und ausgleichen.

8. Wir haben uns auf unserem Weg von Stereotypen emanzipiert und gelernte falsche Klischees überwunden.

9. Wir kennen die Macht gesprochener, geschriebener und gedruckter Worte und Bilder — sie prägen unser Handeln, Denken und Fühlen. Wir nutzen sie verantwortungsvoll, um keine neuen Klischees zu produzieren.

10. Wir sind uns unserer Wurzeln bewusst und setzen uns mit ihnen kritisch auseinander, um Zukunft zu gestalten. Wir bauen Brücken, in dem wir das Gespräch mit unseren Eltern und Kindern suchen.

11. Wir rechnen täglich mit dem Unvorhersehbaren. Wir sind wandlungserprobt.

12. Wir versuchen uns darin, uns über das Wissen, was wir nicht haben, klar zu werden.

13. Unsere Pfade sind nicht linear. Wir scheitern und versuchen es erneut.

14. Reibung im Gespräch birgt neue Lösungen. Wir leben eine neue Streitkultur und diskutieren wertschätzend und gleichberechtigt.

15. Wir sind uns bewusst, dass es bei Richtungsentscheidungen immer Alternativen gibt und diskutieren sie mit Verve, bevor wir sie treffen.

16. Wir denken und handeln auch jenseits starrer Hierarchien. Respekt muss sich verdient werden.

17. Teams sind stärker: Wir arbeiten und wirken vernetzt.

18. Spaß, Ästhetik und sinnlicher Genuss gehören für uns zu einem echten Leben.

19. Wir glauben daran, dass alle glauben dürfen, woran sie glauben. Gegen die Einschränkung der Glaubensfreiheit wehren wir uns.

20. Persönliche soziale und kulturelle Hürden zu überwinden, um sich über sich selbst hinaus zu entwickeln und seinen Fußabdruck in der Welt zu hinterlassen ist möglich — wir haben es erfahren und ermutigen alle, sich aufzumachen, ihren Weg zu gehen.

21. Wir fangen einfach an.

 

-------

Organisationen, die uns inspirieren anzufangen:

Neue Deutsche Medienmacher e.V.
ADEFRA e. V. - Schwarze Frauen in Deutschland
ISD Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland
Netzwerk Dritte Generation Ostdeutschland
Werkstatt der Kulturen
Campaign Boostcamp
Sozialhelden
Migrationsrat Berlin-Brandenburg e.V.
Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e. V.
Zahnräder e. V.
Each One Teach One (EOTO) e.V.
youvo.org
Neue Deutsche Organisationen
Mädchenmannschaft e.V.
Kunst und Kultur etc:
Peng! e.V.
Ballhaus Naunynstraße
I,Slam e.V.
Xochicuicatl e.V., Lateinamerikanischer Frauenverein
The Changer
Talents for good
Arbeiterkind e.V.
PHINEO gemeinnützige AG
Dachverband der Migrantinnenorganisationen (DaMigra)  e. V.
Ideen hoch drei e.V.
Ashoka Deutschland gGmbH
Mehr Demokratie e.V.
Das Deutsche Schülerstipendium

 

Wer wir sind:

Dr. Constanze Adolf, stellvertretende Geschäftsführerin einer Europäischen Expertenplattform zum Thema ökologische Finanzpolitik
Dr. Katrin Cholotta, Journalistin und Wissenschaftlerin, vertritt derzeit die Hansestadt Hamburg im Bund
Aleksandra Hoffmann, Projektmanagerin mit polnischen Wurzeln in einem internationalen Unternehmen
Jeannette Gusko, Communications Director Change.org, Campaign Boostcamp Mitgründerin
Kübra Gümüşay, Journalistin, Bloggerin, Initiatorin der Anti-Rassismus-Kampagne #Schauhin
Michael Knoll, Leiter der Hertie-Stiftung
Van Bo Le Mentzel, Aktivist und Designprofessor
Adriana Lettrari, Mitgründerin des Netzwerks 3te Generation Ostdeutschland, Doktorandin an der Universität Bremen und Autorin
Tilmann Löser, Musiker und aktiv im im Kirchenvorstand der Thomaskirchgemeinde Leipzig
Torsten Menzel, Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Josip Juratovic, dem Integrationsbeauftragten der SPD-Bundestagsfraktion
Göran Nitsche, IT-Experte, derzeit Aufbau eines unabhängigen lokalen Web-TV-Senders »Leipzig Live TV«.
Enno Ommen, Referent in der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund in Berlin
Hagen Pietzcker, Vorstandsreferent und Büroleiter der Fraktionsvorsitzenden der Berliner Abgeordnetenhausfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Aleksandra Rhomberg, arbeitet heute für eine führende internationale Personalberatung, lange Zeit Vorsitzende der Jungen Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik
René Sadowski, für eine große Unternehmensberatung international tätig und externer Doktorand an der WHU, Lehrbeauftragter an der HTW Berlin
Natascha Salehi-Shahnian, Projektmanagerin bei der Bürgerstiftung Berlin, Mitglied im Vorstand des Forum Ziviler Friedensdienst e.V.
Chantal-Fleur Sandjon, Autorin, engagiert in Schwarzen und POC-Kontexten.
Christian Schüle, lebt als freier Schriftsteller, Essayist und Publizist in Hamburg, seit April 2015 lehrt er im Fachbereich Kulturwissenschaft an der Berliner UdK
Linn Selle, promoviert an der Viadrina-Universität und arbeitet beim Verbraucherzentrale Bundesverband, lange Jahre Bundesvorstand Junge Europäische Förderalisten, "Frau Europas" 2014
René Sternberg, Informationsarchitekt, engagiert sich bei GFPS im deutsch-polnischen Kontext, hilft im Netzwerk Arbeiterkind.de bei Stipendienbewerbungen und setzt sich kommunalpolitisch in Berlin ein
Dr. Moritz Trebeljahr, tätig für eine führende internationale Personalberatung, seit Jahren beim Johanniterorden engagiert im Seniorenbesuchsdienst


Generation Deutsche Einheit started this pledge with a single signature, and now has 127 supporters. Start a petition today to change something you care about.