Petition update

Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Nikos Logothetis

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax

Jan 14, 2017 — Wir haben am 12.01.2017 folgende Dienstaufsichtsbeschwerde über Prof. Nikos Logothetis bei seinem Vorgesetzten eingereicht, Prof. Heinrich Bülthoff, geschäftsführender Direktor vom MPI Tübingen:



Sehr geehrter Herr Professor Bülthoff,

hiermit reichen wir eine Dienstaufsichtsbeschwerde über Ihren Mitarbeiter Prof. Nikos Logothetis ein wegen fragwürdigen Aussagen, die er in einem Zeitungsartikel vom 03.01.17 in der FAZ im Zusammenhang mit seinen Tierversuchen am MPI getätigt hat bzw. vom Autor des Artikels, Marco Wehr, hat tätigen lassen:

Tierversuche - Die Affen im Kübel
http://www.faz.net/aktuell/wissen/max-planck-institut-stellt-tierversuche-an-affen-ein-14590250.html


Diese Aussagen geben Anlaß zu folgenden Beanstandungen unsererseits:


1. Kriminalisierung und Diskriminierung der Tierversuchsgegner:

Zahlreiche tendenziöse, unbelegte Behauptungen im Artikel unterstellen den Tierversuchsgegnern rechtswidrige Handlungen, kriminelle Energie, Gewaltbereitschaft, unmoralisches Verhalten und Hetzabsichten, zum Beispiel: „fragwürdige Kampagnen“, „Morddrohungen,“ „Beleidigungen“, „Aufruf zu stalken“, „Machwerke“, "Manipulationen“, „Verleumdungen“, „Rechtsbrüche“, „Volkszorn schüren“.

Wir bitten Sie zu beachten, sehr geehrter Herr Professor Bülthoff, dass nach einer neuesten Umfrage ca. 80% der Bürger Deutschlands und Europas, sprich ein paar Duzende Millionen von Menschen, die Tierversuche nicht mehr tolerieren: https://aerzte-gegen-tierversuche.de/de/infos/eu/259. Es ist absolut unzumutbar und im höchsten Maße verwerflich, dass Prof. Logothetis Millionen von Bürgern pauschal als Straftäter, potentielle Gewalttäter, Manipulatoren, Hetzer, gefährliche Extremisten oder auch als verblendete Fanatiker, die jeglichen medizinischen Fortschritt ablehnen, an den öffentlichen Pranger stellt!

Wir bitten Sie ausdrücklich, sehr geehrter Herr Professor Bülthoff, Ihren Mitarbeiter Logothetis für diese unsachliche und unseriöse Darstellung zu rügen und als Geschäftsführender Direktor vom MPI sich von dieser verleumderischen und ehrenverletzenden Darstellung gegenüber Millionen von Bürgern – von welchen auch unzählige friedlich und mit legalen Mitteln gegen Tierversuche protestieren - zu distanzieren.



2. Diskreditierung der Ärztevereinigung „Ärzte gegen Tierversuche e.V.“

Über seine wissenschaftlichen Kollegen der Ärztevereinigung „Ärzte gegen Tierversuche e.V.“ lässt Ihr Mitarbeiter Logothetis folgende unsachliche und herabsetzende Aussage tätigen:

[...] „Argumentativer Sachverstand aber ist ihre Sache nicht. Schmökert man auf der Website der „Ärzte gegen Tierversuche“, merkt man, dass hier keine Kenner der Materie am Werke sind.“ [...]


Wir bitten Sie zu beachten, sehr geehrter Herr Professor Bülthoff, dass die Ärztevereinigung „Ärzte gegen Tierversuche e.V.“ seit mehr als 30 Jahren nicht nur ein profunder Kenner der Materie ist, sondern auch national und international zu anerkannten Experten dieses Fachbereiches avanciert ist, wie zum Beispiel die letzten Veranstaltungen dieser Organisation es dokumentieren, die mehrere Hunderte von teilweise hochkarätigen Wissenschaftlern zum wissenschaftlichen Fachaustausch gewinnen konnten:

WIST Kongress 2016 – 15. Oktober 2016
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/neuigkeiten/2265-wist-kongress-wissenschaft-statt-tierversuche

Dr. Jane Goodall in Tübingen – 7. Dezember 2016
https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/neuigkeiten/2293-dr-jane-goodall-sprach-in-tuebingen

Offensichtlich hat Ihr Mitarbeiter Logothetis wiederum an diesen Experten-Treffen nicht teilgenommen, dafür aber seine unhaltbare und diskreditierende Beurteilung über seine Fachkollegen der Ärztevereinigung „Ärzte gegen Tierversuche e.V.“ in der Öffentlichkeit verbreiten lassen.

Wir bitten Sie ausdrücklich, sehr geehrter Herr Professor Bülthoff, Ihren Mitarbeiter Logothetis für diese unqualifizierte Aussage zu rügen.



3. Falsche Meldung über die Rechtsmäßigkeit der Affenversuche am MPI

Ihr Mitarbeiter Logothetis lässt im fraglichen Zeitungsartikel der FAZ folgende falsche Meldung verbreiten:

[...] „Verstörend ist für Nikos Logothetis aber auch, wie wenig Unterstützung er und seine Kollegen erfahren. Natürlich wurde der Fall gutachterlich untersucht. In diesem Rahmen schlug man einige Modifikationen im Umgang mit den Versuchstieren vor. Es steht aber fest, dass die Experimente im Einklang mit dem sowieso schon strengen Tierschutzgesetz standen.“ [...]

Die Behauptung, es stehe fest, dass die Experimente im Einklang mit dem Tierschutzgesetz standen, ist zum jetzigen Zeitpunkt unzulässig, denn sie greift noch laufenden staatsanwaltlichen Ermittlungen bzw. schwebenden Klageverfahren vor! Wir haben dementsprechend bereits am 8. Januar 2017 direkt bei Prof. Logothetis diese unzulässige Behauptung beanstandet, die geeignet ist, die Öffentlichkeit irrezuführen, und haben ihn ebenfalls gebeten, zu 8 im Rahmen von Strafanzeigen erhobenen Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit seiner Versuche persönlich Stellung zu nehmen. Bitte nehmen Sie Kenntnis von unserer Ansprache an Prof. Logothetis im Rahmen einer Online-Petition:

Prof. Nikos Logothetis, nehmen Sie Stellung zu den Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit Ihrer Versuche!
https://www.change.org/p/herr-prof-hans-peter-thier-beantworten-sie-bitte-4-fragen-über-den-wissenschaftlichen-wert-der-affenhirnforschung-am-max-planck-institut-mpi-tübingen/u/18989990

Wir bitten Sie ausdrücklich, sehr geehrter Herr Prof. Bülthoff, Ihren Mitarbeiter Logothetis für die Verbreitung dieser unzulässigen Behauptung zu rügen. Darüber hinaus bitten wir Sie, dafür Sorge zu tragen, dass Ihr Mitarbeiter die erbetene persönliche Stellungnahme zu den 8 erhobenen Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit seiner Versuche abgibt sowie unsere zwei beigefügten Fragenkataloge über den wissenschaftlichen Wert der Affenhirnforschung und über die Behandlung der Tiere am MPI beantwortet.


Wir danken im Voraus für die Wahrnehmung Ihrer Verantwortung als geschäftsführender Direktor am MPI und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax

Kopie:
Prof. Nikos Logothetis
Prof. Martin Stratmann, Präsident der Max Planck Gesellschaft

Prof. Stefan Treue
Prof. Peter Strohschneider
Prof. Hans-Peter Thier
Prof. Almut Schüz
Prof. Bernd Engler
Prof. Andreas Kreiter
Prof. Wolf Singer

Dr. Cornelie Jäger
Oberbürgermeister Boris Palmer
Wissenschaftsministerin Theresia Bauer
Regierungspräsident Klaus Tappeser
Landwirtschaftsminister Peter Hauk
Ministerpräsident Winfried Kretschmann



----------------------------------------------------
Bild: © Atelier Kunstwerk Fabula, Dortmund
Das hier beigefügte Bild "A greeks nightmare" der Künstlerin Olivia Rost aus ihrer Galerie „Tierversuche“ bildet den Tierversuchsleiter des MPI Tübingen ab, Prof. Nikos Logothetis: http://www.fabula-dortmund.de/pages/tierversuche/tierversuche-01.php


Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.