Petition update

Herr Regierungspräsident Klaus Tappeser, stoppen Sie die Affenversuche am MPI!

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax

Dec 28, 2016 — Seit dem 11. Oktober 2016 hat Klaus Tappeser (CDU) seinen Kollegen Dr. Jörg Schmidt (SPD) als Präsident der Behörde Regierungspräsidium Tübingen abgelöst, welche seit Jahrzehnten die barbarischen und heftig umstrittenen Affenversuche in der Hirnforschung am Max Planck Institut Tübingen genehmigt.
Wir haben dementsprechend den neuen Präsidenten der Genehmigungsbehörde als neuen Empfänger unserer Petition gesetzt und richten an ihn auf diesem Wege folgenden Offenen Brief:



Sehr geehrter Herr Regierungspräsident Tappeser,

wie Sie es dieser umfangreichen Online-Petition entnehmen können, haben wir am 07. September 2016 Ihren Vorgänger Dr. Jörg Schmidt über gravierende Vorgänge im Zusammenhang mit den Affenversuchen am MPI Tübingen und über die Erstattung einer Strafanzeige gegen Ihre Behörde wegen Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit dieser Versuche informiert und ihn gebeten, die Genehmigung zur Durchführung der Versuche und zur Tötung der Tiere zu widerrufen, bis die laufenden staatsanwaltlichen Verfahren zur Klärung der Rechtslage abgeschlossen sind, siehe: https://www.change.org/p/herr-prof-hans-peter-thier-beantworten-sie-bitte-4-fragen-über-den-wissenschaftlichen-wert-der-affenhirnforschung-am-max-planck-institut-mpi-tübingen/u/17783057

Ihr Vorgänger Dr. Jörg Schmidt hat jedoch mit keinem einzigen Wort Stellung zu diesen Vorgängen genommen, die direkt seiner Zuständigkeit und seiner Verantwortung unterliegen, geschweige denn die erforderliche, geforderte Maßnahme zum Widerruf der Genehmigungen ergriffen. Dieses Schweigen und diese Untätigkeit sind nicht nur unzumutbar und skandalös, sondern entsprechen aus unserer Sicht auch dem Delikt der Strafvereitelung im Amt gemäß § 258 a StGB.

Inzwischen wurden zwei Klageverfahren gegen Ihre Behörde anwaltschaftlich eingeleitet, wobei sie noch nicht von den zuständigen Verwaltungsgerichten beschieden wurden:

1. Ein Klageerzwingungsverfahren beim Oberlandesgericht Stuttgart wegen willkürlicher Einstellung einer Strafanzeige durch die Staatsanwaltschaft Tübingen gegen Ihre Behörde wegen begründeten Vorwürfen der Verstöße gegen TierSchG §§ 1, 2, 7, 8, 11, 15 und 17 bei der Genehmigung und der Überwachung der Versuche;

2. Ein Klageverfahren nach Informationsfreiheitsgesetz wegen Verweigerung Ihrer Behörde, Auskünfte über diese Versuche zu erteilen und Einsicht in die Genehmigungsakte zu gewähren.

Wir fordern Sie auf, sehr geehrter Herr Regierungspräsident Tappeser, sich umgehend und inhaltlich sorgfältig über unsere Petition und ihre 28 Aktualisierungen zu informieren.

Wir fordern Sie mit Nachdruck auf, sehr geehrter Herr Regierungspräsident Tappeser, Ihre gesetzliche Verantwortung wahrzunehmen und die Genehmigungen zur Durchführung der Versuche und zur Tötung der Tiere UNVERZÜGLICH ZU WIDERRUFEN, bis die laufenden Klageverfahren wegen Vorwürfen der Gesetzwidrigkeit dieser Versuche rechtskräftig von den zuständigen Gerichten beschieden werden.

Die Bürger und Steuerzahler können und dürfen nicht weiter hinnehmen, dass begründete Vorwürfe der Gesetzwidrigkeit der von Ihrer Behörde genehmigten Versuche mit Schweigen quittiert werden! Die Petentinnen und die mehr als 25.500 Unterstützer dieser Petition erwarten DRINGEND Ihre Stellungnahme zu der berechtigten Forderung des Widerrufs der Genehmigungen!

Wir danken im Voraus und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax


---------------------------------------------


Bild: SOKO-BUAV
Stella, ein der unzähligen Opfer aus dem Höllenlabor MPI Tübingen, das als todkrankes Affen-Mädchen noch zu einem Versuch herangezogen und anschließend getötet wurde.

„In Liebe und zärtlichem Gedenken der vergessenen Tiere,
in Stehsärgen ohne Nächte und Tage,
in den Forschungslaboratorien von Medizin und Wissenschaft,
denn sie sind die Opfer eines endlosen, irren Verbrechens.“
(anonym)


Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.