Petition update

Strafanzeigen gegen das Affenlabor MPI und die Genehmigungsbehörde „Regierungspräsidium Tübingen“

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax

Sep 4, 2016 — Die Aufdeckung von bestialischen Zuständen im Affenlabor MPI in Tübingen durch Undercover-Videoaufnahmen des Tierschutzvereins SOKO Tierschutz e.V. wurde von der Presse aufgegriffen und hat eine Welle des Entsetzens und der Empörung bei einem Millionenpublikum aufgelöst.

Auch wurden schon 2015 mehrere Strafanzeigen wegen Tierquälerei und mehrfachen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz erstattet, wie zum Beispiel:


• Die Ärztevereinigung Ärzte gegen Tierversuche e.V. und die Erna Graff Stiftung haben über den Rechtsanwalt Eisenhart von Loeper eine Strafanzeige wegen Tierquälerei gegen das MPI bei der Staatsanwaltschaft Tübingen erstattet. Die Staatsanwaltschaft hat einen Anfangsverdacht auf strafbare Handlungen sowie eine Berechtigung zur Strafverfolgung der Antragssteller anerkannt und Ermittlungen aufgenommen, die heute noch laufen, siehe:

Strafanzeige gegen Verantwortliche der Affenversuche
http://www.erna-graff-stiftung.de/strafanzeige-gegen-verantwortliche-der-affenversuche/


• Wir haben in einem kleinen Team von privaten, ehrenamtlich tätigen Tierschutzaktivisten (Sandra Lück, Reiner Bent, Gerlinde Wax und Jocelyne Lopez) ebenfalls Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Tübingen wegen Tierquälerei und mehrfachen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz erstattet, jedoch diesmal nicht gegen das MPI selbst, sondern gegen die zuständige und verantwortliche Genehmigungsbehörde „Regierungspräsidium Tübingen“. Seltsamerweise hat jedoch die Staatsanwaltschaft Tübingen für genauso dieselben Vorwürfe und genauso die gleiche Rechtslage keinen Anfangsverdacht auf strafbare Handlungen sowie keine Berechtigung der Antragssteller zur Strafverfolgung anerkannt und hat die Strafanzeige ohne Einleitung von Ermittlungen eingestellt! Wir haben daraufhin den Kölner Rechtsanwalt David Sanker beauftragt, gegen diese willkürliche Entscheidung der Staatsanwaltschaft ein Klageerzwingungsverfahren bei der Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart einzuleiten.

Hinweis für die Presse:
Interessierte Journalisten können für ihre Berichtserstattungen weitere Informationen über die laufenden Klageverfahren beim Kölner Rechtsanwalt David Sanker erhalten (http://www.sanker-office.eu/) .


Darüber hinaus hat die neue Initiative „Rettet die Versuchsaffen“ (https://rettetdieversuchsaffen.wordpress.com/rettet-die-versuchsaffen/) von privaten Tübinger Tierschutzaktivisten zur Rettung der letzten 30 Tiere, die bis Ende 2016 in grausamen sogenannten „finalen Versuchen“ getötet werden sollen, am 24.08.2016 erstmalig vor der Genehmigungsbehörde „Regierungspräsidium Tübingen“ den Auftakt von lautstarken Protesten gesetzt, siehe das hier verlinkte Youtube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=xrKrwDt5BWw&feature=youtu.be


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.