Petition update

Frau Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, warum unterstützen Sie Lobbyismus und Korruption?

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax

Dec 16, 2015 — Mit dieser Petition haben wir die NRW-Wissenschaftsministerin #SvenjaSchulze schon zwei Mal gebeten, die Prüfung von gravierenden Missständen bei der Genehmigung von Tierversuchen durch die Behörde #LANUVNRW durch einen unabhängigen Untersuchungsausschuss zu veranlassen:

6.11.2015 – Frau Ministerin Svenja Schulze, lassen Sie bitte einen Verdacht auf Subventionsbetrug prüfen!
https://www.change.org/p/herr-prof-hans-peter-thier-beantworten-sie-bitte-4-fragen-über-den-wissenschaftlichen-wert-der-affenhirnforschung-am-max-planck-institut-mpi-tübingen/u/14066354

17.11.2015 – Nimmt die Behörde LANUV NRW einen Verdacht auf Betrug nur „zur Kenntnis“?
https://www.change.org/p/herr-prof-hans-peter-thier-beantworten-sie-bitte-4-fragen-über-den-wissenschaftlichen-wert-der-affenhirnforschung-am-max-planck-institut-mpi-tübingen/u/14220506

Es geht aus unseren Ansprachen hervor, dass die Behörde LANUV NRW nicht nur die meisten Tierversuche in Deutschland genehmigt, sondern diese Genehmigungen unter erschreckend intransparenten und hoch bedenklichen Umständen erteilt: Es gibt belegte Hinweise auf Verstöße gegen das geltende Tierschutzgesetz und gegen das Grundgesetz, auf Verstöße gegen das Informationsfreiheitsgesetz, auf Verschleierung von Forschungszwecken, auf pseudowissenschaftliche Forschungsziele und Forschungsergebnisse, auf völlige Sinnlosigkeit und Erfolglosigkeit der Tierversuche für die Humanmedizin, auf Subventionsbetrug in Millionenhöhe und auf Manipulation der öffentlichen Meinung.

Anläßlich einer Mahnwache gegen Tierversuche in Düsseldorf am 12.12.2015, hat die Petentin Sandra Lück die unhaltbare Genehmigungsstruktur und die skandalöse Genehmigungspraxis der Behörde LANUV NRW dargelegt: Rede von Sandra Lück zu LANUV NRW http://www.jocelyne-lopez.de/pdfDateien/Rede%20Sandra%20Lueck%20zu%20LANUV%20NRW-12-12-15.pdf

Auch der TV-Sender WDR hat über die Mahnwache gegen Tierversuche in Düsseldorf am 12.12.2015 berichtet, begleitet durch eine frühere Mitteilung über Tierversuche der NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze:

WDR Aktuelle Stunde – Mahnwache gegen Tierversuche 12.12.2015
http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videomahnwachegegentierversuche100_tag-12122015.html

Die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze verkündet unverfroren, dass in den letzten 10 Jahren die Anzahl von Tierversuchen in NRW massiv angestiegen sei, dass sie den Anstieg stoppen und "langfristig" dazu kommen wolle, möglichst keine Tiere mehr in Tierversuchen einzusetzen.

Frau Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Sie verunglimpfen und entwerten mit diesen Aussagen die Wissenschaft, Sie führen die Wissenschaft ad absurdum, Sie verhöhnen mit diesen Aussagen die Tiere und die Bürger!:

- Wie erklären Sie, dass die Anzahl der Tierversuche in NRW enorm angestiegen ist, obwohl schon seit Jahrzehnten die angebliche Zielsetzung Ihres Ministeriums, des Umweltministeriums und der Genehmigungsbehörde LANUV NRW die Reduzierung von Tierversuchen ist? Hat sich die profitsüchtige Tierversuchslobby im Hintergrund massiv durchgesetzt? Kompliment, Frau Wissenschaftsministerin Schulze.

- Wie erklären Sie, dass seit Jahrzehnten Millionen von Subventionsgeldern in Tierversuchen verschleudert werden, obwohl es schon seit langem bundesweit und international wissenschaftlich nachgewiesen wurde, dass diese Forschungsmethode sinnlos ist, weil die Ergebnisse aus Tierversuchen nicht auf Menschen übertragbar sind? Haben sich die karrieresüchtigen Tierexperimentatoren zur Rettung ihrer blutigen und gutdotierten Positionen erfolgreich durchgesetzt? Kompliment, Frau Wissenschaftsministerin Schulze.

Frau Wissenschaftsministerin Schulze, wenn eine Forschungsmethode sich über Jahrzehnte als sinnlos und unbrauchbar erwiesen hat, ist sie nicht “langfristig zu ersetzen” – das ist ungeheuerlich, das ist wissenschaftlich und rechtlich nicht zu rechtfertigen – sondern sie ist sofort einzustellen! Sofort. Alles andere macht keinen Sinn, alles andere ist Aufrechterhaltung eines barbarischen Lobbyismus-Systems und eines verbrecherischen Korruptionssumpfs.

Frau Wissenschaftsministerin Schulze, wenn schon Millionen und Abermillionen von Steuermitteln mit einer sinnlosen und unbrauchbaren Forschung Jahr für Jahr seit Jahrzehnten verpulvert wurden, sind tierversuchsfreie Alternativmethoden nicht mit lediglich 1 Million Euro Subvention bis 2019 zu fördern – das ist verlogen und verhöhnend – sondern sind alle verfügbaren staatlichen Subventionen sofort auf die Entwicklung von tierversuchsfreien Alternativmethoden zu übertragen, sowie auch für die Umsetzung der schon vorhandenen tierversuchsfreien Alternativmethoden zu verwenden! Sofort. Alles andere macht keinen Sinn, alles andere ist die Aufrechterhaltung eines betrügerischem Wissenschaftsbetriebs und eines gigantischen Korruptionssumpfs.

Frau Wissenschaftsministerin Schulze, keine Hinhaltepolitik mehr, lassen Sie das betrügerische Lobbyismus-System sanieren und die Tierversuche sofort stoppen. Wir brauchen wissenschaftliche Forschung, wir brauchen aber keine Forscher, die sie pervertieren!

Jocelyne Lopez, Sandra Lück, Gerlinde Wax


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.