Petition update

#LeaveNoOneBehind - Wir starten eine Bewegung!

Sven Giegold MdEP, Erik Marquardt MdEP, Clara Anne Bünger und Ansgar Gilster

Mar 18, 2020 — 

Die Corona-Krise droht Leid und Rechtlosigkeit an der europäischen Außengrenze zu überlagern. Dabei müssen wir gerade jetzt  zusammenhalten! #LeaveNoOneBehind soll zum Motto dieser Wochen werden! Daher haben wir und viele Prominente eine Bewegung gestartet. Schließt Euch an: www.leavenoonebehind.de

Unterstützt mit uns die neue Bewegung für Solidarität – gerade jetzt in der Corona-Krise! Die Bewegung für Hilfe und Mitgefühl unabhängig von Hautfarbe, Religion oder Geschlecht hat das Motto: #LeaveNoOneBehind! Viele Dutzend Prominente haben sich in den letzten Stunden zusammengetan und hinter dem Aufruf versammelt - u.a. Ferda Ataman, Aminata Touré, Saša Stanišić, Carola Rackete, Ruprecht Polenz, Joko Winterscheidt, Sarah Wiener und Nico Semsrott. Zu den Zielen der Bewegung gehört gleichermaßen die sofortige Evakuierung der Lager auf den ägäischen Inseln, wie die bestmögliche medizinische Corona-Versorgung für alle Menschen in Europa.

In den kommenden Wochen soll einiges passieren - um Aufmerksamkeit zu schaffen, Druck zu erzeugen und Geld für Hilfsorganisationen zu sammeln. Der Aufruftext ist nur der Beginn einer Reise. Wir glauben fest: Die Zivilgesellschaft wird zeigen, dass wir aus dieser Krise gestärkt hervorgehen, wenn wir alle zusammenstehen und niemanden zurücklassen!

Macht mit und schließt euch an! www.leavenoonebehind.de

Abonniert den Hashtag bei Twitter und meldet euch selbst zu Wort! 


Mit europäischen Grüßen

Erik Marquardt MdEP, Sven Giegold MdEP, Clara Anne Bünger und Ansgar Gilster

-------------------

Unser Aufruf:

#LeaveNoOneBehind: Jetzt die Corona-Katastrophe verhindern - auch an den Außengrenzen!

Angesichts der großen Herausforderung, die wir zu bewältigen haben, braucht es viele Zeichen der Solidarität. Kleinstaaterei oder Egoismus werden uns nicht den Weg weisen.

Besonders hart wird das Corona-Virus diejenigen treffen, die es ohnehin schon schwer haben. Dazu zählen auch die Geflüchteten an unserer Außengrenze und Obdachlose, Alte, Kranke. Die Corona-Krise lässt das Leid von Schutzsuchenden, die Gewalt und die humanitäre Katastrophe in den Hintergrund treten. Dabei ist es gerade jetzt wichtig, zusammen zu halten.

Das Virus unterscheidet nicht nach Hautfarbe, Religion oder Geschlecht. Corona betrifft uns alle.

Wir wollen dieser Herausforderung deswegen gemeinsam entgegentreten. Damit wir gewinnen und damit wir danach noch in den Spiegel schauen können.

Damit das in Europa gelingt, müssen überfüllte Flüchtlingslager schnell evakuiert werden. Das griechische Festland braucht dabei ebenso Unterstützung wie die Menschen auf den griechischen Inseln. Viel zu lange, haben wir Menschen im Stich gelassen.

Alleine im Camp Moria auf Lesbos leben derzeit über 20.000 Menschen, obwohl nur Platz für 3000 ist. Quarantäne, Hände-Waschen oder Social-Distancing sind wichtig, aber nicht möglich, wenn man in Moria leben muss. Es droht, dass diese Menschen angesteckt werden, dass sie keine humanitäre Versorgung haben und ihrem Schicksal überlassen werden. Bricht die Epidemie in einem solchen Lager aus, wird es fast unmöglich sein, Ansteckungsketten zu unterbrechen.

Wer jetzt nicht handelt, macht sich für die Katastrophe mitschuldig, die den Menschen in Not droht.

Deswegen fordern wir jetzt von EU-Kommission und den EU-Regierungen:

- Evakuierung der überfüllten Flüchtlingslager und Unterbringung an Orten, in denen sie vor dem Virus geschützt sind. Wir haben Platz für Menschlichkeit

- notwendige Quarantäne- und Schutzmaßnahmen vor Corona sollten überall umgesetzt werden um eine exponentielle Ausbreitung des Virus zu verhindern. Auch in Flüchtlingslagern

- Zugang zu medizinischer Versorgung für Obdachlose, Geflüchtete und alle anderen so gut es geht

- humanitäre und finanzielle Unterstützung der besonders betroffenen Gebiete, insbesondere Griechenland, durch eine europäische Kraftanstrengung

- Zugang zu Asylverfahren und Durchsetzung von Rechtsstaatlichkeit - besonders in Krisenzeiten
.

Um das durchzusetzen, werden wir zusammen in den kommenden Wochen auf vielfältige Art und Weise Aufmerksamkeit schaffen, Druck machen und Geld für Hilfsorganisationen sammeln. Dieser Aufruf ist der Beginn einer Reise. Die Zivilgesellschaft wird zeigen, dass wir aus dieser Krise gestärkt hervorgehen, wenn wir niemanden zurücklassen.

--

Erstunterzeichner*innen:

Joko Winterscheidt, Moderator

Louisa Dellert, Influencerin

Henning May, Musiker

Margarete Stokowski, Journalistin

Sibylle Berg, Autorin

Aminata Touré, Politikerin

Louis Hofmann, Schauspieler

Nico Semsrott, Politiker

Emilia Schuele, Schauspielerin

Jannis Niewöhner, Schauspieler

Maria Ehrich, Schauspielerin

Lars Eidinger, Schauspieler

Mogli, Musikerin

Lena Klenke, Schauspielerin

Clemens Schick, Schauspieler

Luisa Neubauer, Aktivistin

Nico Hoffmann, Filmproduzent

Claudia Roth, Bundestagsvizepräsidentin

Volker Schlöndorff,  Regisseur

Igor Levit, Musiker

Saša Stanišić Autor

Lea van Acken, Schauspielerin

Nick Romeo Reimann, Schauspieler

Shahak Shapira, Künstler & Autor

Dicht&Ergreifend, Musiker

Damian Boeselager, MdEP

Sabin Tambrea, Schauspieler

Edin Hasanović Schauspieler

Gregor Gysi, MdB

Volker Bruch, Schauspieler

Liv Lisa Fries, Schauspielerin

Marco Kreuzpaintner, Regisseur

Tilo Jung, Journalist

Jane Chriwa, Schauspielerin

Kübra Gümüşay, Journalistin

Oscar Camps, Aktivist

Johannes Nussbaum, Schauspieler

Caro Cult, Schauspielerin

Johanna Adorjan, Journalistin & Autorin

Luise Tschersich, Schauspielerin

Alice Dwyer, Schauspielerin

Mala Emde, Schauspielerin

Max Czollek, Autor

Kristina Lunz, Autorin

Carolin Emcke, Autorin

Jonathan Berlin, Schauspieler

Florian Schröder, Kabarettist

Bianca Nawrath, Schauspielerin

Franz Dinda, Schauspieler

Jacob Matschenz, Schauspieler

Anton Spieker, Schauspieler

Anton Weil, Schauspieler

Sebastian Schneider, Schauspieler

Romina Küper, Schauspielerin

Carola Rackete, Kapitänin & Aktivistin

Stephan Lessenich, Soziologe

David Kross, Schauspieler

Sebastian Urzendowsky, Schauspieler

Tobias Mann, Kabarettist

Luisa-Céline Gaffron, Schauspielerin

Tom Lass, Regisseur & Schauspieler

Robert Misik, Journalist

Katrin Goering-Eckardt, Politikerin

Til Schindler, Schauspieler

Christoph Sieber,  Kabarettist

Lena Urzendowsky, Schauspielerin

Juri Sternburg, Autor/Journalist

Sina Martens, Schauspielerin

Marina Weisband, Politikerin

Deniz Orta, Schauspielerin

Cüneyt Kaya, Regisseur

Julius Feldmeier, Schauspieler

Kristin Suckow, Schauspielerin

Frank Spilker, Die Sterne, Musiker

Odine Johne, Schauspielerin

Adrian Tillmann, Schauspieler

Patrick Schiffer, Politiker

Lia von Blarer, Schauspielerin

Max Koch, Schauspieler

Inge Hannemann, Politikerin

Katharina Schlothauer, Schauspielerin

Laura Fischer,  Schauspielerin

Ferda Ataman, Journalistin

Calle Fuhr, Theatermacher

Natascha Strobl, Politikwissenschaftlerin & Journalistin

Connie Walther, Regisseurin

Paul-Vincent Roll, Kameramann

Ruprecht Polenz, MdB a.D.

Jonas Dassler, Schauspieler

Gruppe MODUS

Sarah Wiener, MdEP

Rebecca Salentin, Autorin 

Delara Burkhardt, MdEP

Krsto Lazarević Podcaster

Miriam Stein, Schauspielerin

Mario Sixtus, Filmemacher

Moritz Rinke, Schriftsteller

Ricarda Lang, Politikerin

Jamila Schäfer, Politikerin

Luis Pietsch, Filmproduzent

Erni Mangold, Schauspielerin

Ruben Neugebauer, Sea-Watch e.V.

Erhard Grundl, MdB

Sven Giegold, MdEP

Clara Anne Bünger, Equal Rights Beyond Borders e.V

Ansgar Gilster, United4Rescue

Erik Marquardt, MdEP


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.