US Atomwaffen aus Deutschland abziehen - ersatzlos!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Rolf Mützenich, der Fraktionsvorsitzende der SPD, hat sich im Interview miit dem Tagesspiegel am 02.05.20 klar gegen eine Stationierung von US Atomwaffen in Deutschland ausgesprochen. Dabei sagte er u.a.:

„Atomwaffen auf deutschem Gebiet erhöhen unsere Sicherheit nicht, im Gegenteil“ - „Es wird Zeit, dass Deutschland die Stationierung zukünftig ausschließt“ - „Glaubt wirklich jemand, dass sich Donald Trump, wenn er einen nuklearen Einsatz plant, von Deutschland abhalten ließe, nur weil wir ein paar Sprengköpfe transportieren?“ Mützenich hat damit vehementen Widerspruch hervorgerufen, auch in seiner eigenen Partei.

Im August jährt sich der US Atombombenangriff auf Hiroshima und Nagasaki zum 75. Mal. Es gibt keine Rechtfertigung für einen nuklearen Kampfeinsatz.

Papst Franziskus erklärte am 24.11.2019 in Nagasaki, „dass der Einsatz von Atomenergie zu Kriegszwecken heute mehr denn je ein Verbrechen ist, nicht nur gegen den Menschen und seine Würde, sondern auch gegen jede Zukunftsmöglichkeit in unserem gemeinsamen Haus.“ - „Der Einsatz von Atomenergie zu Kriegszwecken ist unmoralisch, wie ebenso der Besitz von Atomwaffen unmoralisch ist“.

Wir bitten die Mitglieder der Bundesregierung und die des Bundestages dringend, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um einen ersatzlosen Abzug aller in Deutschland lagernden US Atomwaffen zu erreichen.

Foto: Dieter Junker