Petition Closed
Petitioning Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz Cornelia Prüfer-Storcks and 2 others

Bitte erteilen Sie Auskunft über Tierversuche in Hamburg gemäß Hamburger Transparenzgesetz

Sehr geehrte Frau Prüfer-Storcks,
sehr geehrte Frau Dr. Stapelfeldt,
 
"Geheimnistuerei im Versuchslabor" titelte ZEIT-ONLINE am 28.04.2014 hinsichtlich des Versuchslabors LPT in Hamburg. An diesem Zustand hat sich bis heute nichts geändert: Tierversuchsanstalten, ob in Hamburg oder anderswo, üben ihr "Handwerk" hinter hermetisch verschlossenen Türen aus.  Nur aus einigen Undercover-Recherchen weiß man um die barbarische Folter an unschuldigen Kreaturen, wie sie in Deutschland millionenfach stattfindet.

Diese "Versuche" sind nicht nur ethisch untragbar. Schon seit langem weisen renommierte Wissenschaftler nach, dass ihre Ergebnisse  nicht auf Menschen übertragbar und daher sogar gefährlich und unverantwortlich sind. Wie werden diese Erkenntnisse in Hamburg umgesetzt? Da, wie eingangs erwähnt, die Türen der Versuchsanstalten hermetisch verschlossen sind, bitten wir nunmehr Sie - gemäß Hamburger Transparenzgesetz - um folgende Auskünfte:
 
1.) In wievielen Laboren u/o. sonstigen Instituten Hamburgs finden Tierversuche statt?
 
2.) Herkunft, Anzahl und Art der verwendeten Tiere
 
3.) Dauer der Forschungsvorhaben und ggfs. Verlängerungen
 
4.) Beschreibung der Versuche, einschließlich Verbleib der Tiere nach    Abschluss der Versuchsvorhaben
 
5.) Auskünfte über die Haltung der Tiere:
 
a) Ausführliches Fotomaterial über die Haltung der jeweiligen Tierarten in den Innenanlagen

b) Maße der Käfige bzw. Zwinger und Zellen für die jeweiligen Tierarten

c) Anzahl der Tiere pro Käfige bzw. Zwinger und Zellen für die jeweiligen Tierarten
 
d) Werden Tiere in Einzelhaltung gehalten?
 
6. Wird hinsichtlich Botox getestet?
 
7.) Wie ist das größte Auftragslabor LPT prozentual an den Ihnen vorliegenden Zahlen beteiligt?
 
Vielen Dank im Voraus
 
Mit freundlichen Grüßen

Erstunterzeichner: 

Karl-H. W. (Kalle) Greve, Quartzau 1 B, 29459 Clenze
 
Gisela Urban (Tierfreunde ohne Grenze e.V.), Langenberger Str. 32, 44879 Bochum
 
Bettina Jung (Bundesvorsitzende der MUT/ Tierschutzpartei, 1. Vorsitzende LV HH) Am Schulberg 15, 21279 Wenzendorf

Ingrid van Bergen (Tierschützerin u Ehrenmitglied der MUT/Tierschutzpartei) Dorfstrasse 29a, 21376 Eyendorf

Rainer Gaertner (Tierversuchsgegner Bundesrepublik Deutschland e.V.
c/o Internationales Handelszentrum Berlin
Friedrichstraße 95
10117 Berlin)

Martin Buschmann (stellvertretender Generalsekretär der MUT, 2. Vorsitzender des LV Hamburg) Postfach 1144, 21624 Neu Wulmstorf

This petition is addressed to the Senator for Health and Consumer Protection, Cornelia Prüfer Storck and two other responsibles.
Please provide informations on animal experiments in Hamburg,
according to the Hamburg Transparency Law !!!


Dear Mrs. Prüfer Storck,
Dear Dr. Stapelfeldt,


A systematic policy of secrecy in the laboratories for animal experimentation (also a secrecy towards citizens),
such was the headline on the title page of the german newspaper ZEIT-ONLINE on April 28, 2014 !
With regard to this matter nothing has fundamentally changed even today.
Those who are responsible for animal experiments still exercise their bloody trade behind tightly closed doors.
Already a few undercover investigations had been sufficient to educate the german public in general about the millionfold barbarian torture on innocent creatures
in the german laboratories !
These "tests" are not only ethically unacceptable. It has been extensively proven by renowned scientists, that the results from animal experimentations are not transferable to humans.
And therefore, animal experimentations are dangerous and irresponsible.


What stage has been reached by the hamburg responsible scientists in considering these findings?
And because the doors of the institutes are hermetically sealed (like i mentioned before),
we ask - now according to the Hamburg Transparency Law - for the following informations:

1. Where else do animal experiments take place in hamburg?

2. We demand informations on the origin, numbers, and animal species used

3. Duration of the research projects and possible Renewals

4. Description of all experiments, including the whereabouts of the animals after the experimental projects


5. Informations on the keeping of animals:

A. Detailed photo material of how the respective animals are kept in the indoor installations

B. Scales and proportions of the cages or kennels and cells for the respective animal species

C. Number of animals per cage or kennel and cells for the respective animal species

D. Are animals kept separately?


6. Are there animal experiments for Botox?

7. How is the biggest contract laboratory LPT involved in terms of percentage in the figures which are given to you


Thanks in advance
 


With best regards
Initial signatories

Karl-H. W. (Kalle) Greve, Quartzau 1 B, 29459 Clenze

Gisela Urban (Tierfreunde ohne Grenze e.V.), Langenberger Str. 32, 44879 Bochum

Bettina Jung (Bundesvorsitzende der MUT/ Tierschutzpartei, 1. Vorsitzende LV HH) Am Schulberg 15, 21279 Wenzendorf

Ingrid van Bergen (Tierschützerin u Ehrenmitglied der MUT/Tierschutzpartei) Dorfstrasse 29a, 21376 Eyendorf

Rainer Gaertner (Tierversuchsgegner Bundesrepublik Deutschland e.V.
c/o Internationales Handelszentrum Berlin
Friedrichstraße 95
10117 Berlin)

Martin Buschmann (stellvertretender Generalsekretär der MUT, 2. Vorsitzender des LV Hamburg) Postfach 1144, 21624 Neu Wulmstorf

 

 

 

 

This petition was delivered to:
  • Senatorin für Gesundheit und Verbraucherschutz
    Cornelia Prüfer-Storcks
  • Senatorin für Wissenschaft und Forschung
    Dr. Dorothee Stapelfeldt
  • via Senatskanzlei, Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg


    Karl-H. W. Greve started this petition with a single signature, and now has 35,063 supporters. Start a petition today to change something you care about.




    Can you help this campaign win?