Decision Maker

Julia Verlinden

  • MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Lüneburg

Does Julia Verlinden have the power to decide or influence something you want to change? Start a petition to this decision maker.Start a petition
Petitioning Ulrich Mädge, Markus Moßmann, Tobias Winkelmann, Bündnis 90 Die Grünen, BUND Lüneburg, Jörn Fischer, Julia Verlinden, SPD Lüneburg, CDU Lüneburg, Die Linke Lüneburg, FDP Fraktion Lüneburg, Jens Böt...

Unser Trinkwasser gehört uns - nicht Coca-Cola

Liebe Lüneburger*innen! Unsere lebenswerte Hansestadt ist gesegnet mit unglaublich reinen und gesunden Trinkwasservorkommen. Sauberes und jederzeit verfügbares Trinkwasser ist besonders in Zeiten des Klimawandels und der vermehrten Hitze-Sommer ein schützenswertes Gut und muss für viele Generationen vorgehalten werden. Unser Grundwasservorkommen gehört der Allgemeinheit und darf nicht verkauft werden! Coca-Cola Lüneburg will nun einen dritten Trinkwasserbrunnen erschließen und 1.000 Jahre altes Grundwasser aus 200 Metern Tiefe fördern. Ziel ist die Auslastung der Abfüllanlage, so dass nicht wie bisher 350 Millionen sondern dann 700 Millionen Liter jährlich aus dem Boden gepumpt werden. Der internationale Konzern wird dann unser Grundwasser unter dem Markennamen Vio teuer verkaufen (1 Liter kosten den Getränkehersteller derzeit 0,009 Cent, der verkauft es im Handel für 77 Cent weiter). Die Auswirkungen auf unsere Umwelt und die zukünftigen Generationen durch die dauerhafte Wasserentnahme ist nicht abzusehen: Trocken gelegte Vegetation, Absenkung des Bodenreliefs und schließlich das Absinken des Grundwasserspiegels.   Ich selber habe zwei Kinder und möchte, dass die beiden eine unbeschwerte Zukunft hier im wunderschönen Lüneburg haben: Mit sauberem, immer verfügbarem Trinkwasser aus der Leitung. Für das Wohl der zukünftigen Generationen und zum Schutz unseres Trinkwassers möchten wir mit Euren Unterschriften verhindern, dass ein dritter Brunnen gebaut wird und unwiderruflicher Schaden an unserem kostbaren Gut geschieht! Wir brauchen ein Wassermanagement, welches solche regionale Entnahmen zukunftsfähig und generationengerecht reguliert und im Zweifel unterbindet! Wenn wir zusammenhalten müssen unsere politischen Vertreter*innen unsere Bedenken ernst nehmen und für die künftigen Generationen Mensch, Fauna und Flora verhindern, dass unsere lebenswichtige Ressource Wasser an einen international agierenden Konzern vergeudet wird!

Karina Timmann
118,646 supporters
Unser Trinkwasser gehört uns - nicht Coca-Cola

Derzeit erleben wir, bedingt durch die Klimakrise, das dritte Dürrejahr in Folge. Wasser wird in solchen Zeiten auch bei uns zunehmend zu einer knappen Ressource. Deshalb brauchen wir einen klaren rechtlichen Rahmen für ein nachhaltiges Wassermanagement, um Konkurrenz um die Nutzung von Wasser zu vermeiden. Dazu gehört auch, dass nicht mehr Wasser entnommen werden darf, als sich Grundwasser neu bilden kann. Auch wenn aufgrund der geltenden rechtlichen Bestimmungen ein dritter Brunnen genehmigt werden könnte, sollte Coca-Cola nach Möglichkeiten suchen, um das geförderte Wasser zu nutzen und nicht sinnlos zu verschwenden. Ich verstehe alle Bürgerinnen und Bürger, die sich darüber ärgern und gleichzeitig von den Behörden zum Wassersparen in ihren Privathaushalten aufgefordert werden. Darüber hinaus erwarte ich, dass die zuständige Behörde das Verfahren sorgfältig prüft und gegebenenfalls eingreift. Wir Grüne werden diesen Prozess kritisch und intensiv verfolgen. Foto: Julia Verlinden

3 months ago