optionales Durchschnittsabitur 2021 NRW

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.000.


Hinweis: mit "Durchschnittsabitur" ist ein individuelles Vornotenabitur (berechnet aus den vier Zeugnisnoten der gymnasialen Qualifikationsphase) gemeint. Kein einheitliches Abitur für die gesamte Stufe! Die Forderung bezieht sich auf ein optionales -kein verpflichtendes- Durchschnittsabitur! Die Schüler können so selber entscheiden, ob sie die Prüfungen ablegen wollen oder nicht.

Gründe für ein optionales Durchschnittsabitur:

1. Durch den Distanzunterricht kann nicht alles zeitgerecht bis zu den Prüfungen bearbeitet und aufgeholt werden

2. Unzureichende Vorbereitung auf die Prüfungen aufgrund der teilweise unzureichenden Digitalisierung (nicht jede Familie kann sich die nötigen technischen Mittel leisten)

2. Unsicherheit und Planlosigkeit steigert den Druck bei sowohl den Schülern als auch den Lehrkräften 

3. Weitere Belastung durch fehlenden außerschulischen Ausgleich und Ablenkung durch Sorge um erkrankte Bekannte

4. Vermeidung eines erhöhten Infektionsrisikos während der Prüfungen (aufgrund überdurchschnittlich vieler Menschen in einem Raum) 

5. Die Zeit für die Prüfungsvorbereitung könnte genutzt werden, um fehlenden Stoff aufzuholen bzw. Homeschooling-Stoff zu festigen oder möglichen zusätzlichen Stoff zu vermitteln -> höhere Qualität des Abiturs 

6. Bereits andere Länder haben dies letztes Jahr verwendet und werden es dieses Jahr teilweise auch anwenden ( Bsp.: Großbritannien hat bereits angekündigt die Abschlussprüfungen zu streichen)

7. Längere Schulschließungsphasen für vereinzelte Kreise wie z.B. Heinsberg 

Viele der Schüler*innen sind mit der aktuellen Lage überfordert und sehen sich angesichts des Homeschoolings und der globalen Pandemie nicht in der Lage eine Abschlussprüfung abzulegen und sind deshalb bereits Monate vorher einem immensen Stress und Druck untergesetzt. Man kann zu solchen Zeiten nicht von jungen Menschen erwarten, dass sie diese hohen Erwartungen erfüllen. Sowohl die physische, als auch die psychische Gesundheit der Schüler*innen und Lehrer*innen sollte die oberste Priorität sein und nicht die anstehenden Abschlussprüfungen. Um die Gesundheit aller zu schützen und gerechte Verhältnisse zu schaffen, verlangen wir deshalb ein optionales Durchschnittsabitur!