Für einen Masterplan für den Ausstieg aus dem Tierversuch!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 75.000.


Rund 2,8 Millionen Tiere leiden und sterben immer noch jedes Jahr in deutschen Laboren. Ein deutlicher Rückgang ist nicht erkennbar und die Bundesregierung zeigt bisher kaum Interesse, an dieser Situation etwas zu ändern. Dabei steht schon in den Erwägungsgründen der EU-Tierversuchsrichtlinie (1), dass „Verfahren mit lebenden Tieren für wissenschaftliche Zwecke und Bildungszwecke vollständig zu ersetzen (sind), sobald dies wissenschaftlich möglich ist“.

Abbauplan: Niederlande machen es vor
Damit der anvisierte Ausstieg gelingen kann, ist jedoch eine Gesamtstrategie notwendig, ähnlich wie beim Atomausstieg oder beim Klimaschutzplan. Deswegen fordern Menschen für Tierrechte von Wissenschaftsministerin Anja Karliczek und von Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner einen Masterplan für den Ausstieg aus dem System Tierversuch. Deutschland kann sich dabei am Vorbild der Niederlande orientieren: Den Haag hatte bereits 2016 einen systematischen Abbauplan (2) veröffentlicht, der konkrete Meilensteine und strategische Maßnahmen umfasst, wie ein schrittweiser Ausstieg aus dem System Tierversuch gelingen kann.

Nötig: Konkrete Maßnahmen
Der Bundesverband Menschen für Tierrechte hat vor Jahren schon ein Konzept für einen Ausstieg aus dem Tierversuch vorgestellt und seitdem weiterentwickelt. Unser Konzept umfasst u.a. folgende Maßnahmen:

  • Drastische Erhöhung der Forschungsgelder explizit für tierversuchsfreie Verfahren
  • Festlegung besonders dringlicher Forschungsbereiche, für die vorrangig tierversuchsfreie Verfahren entwickelt werden müssen
  • Ausweitung einer tierversuchsfreien Wissenschaft in Lehre und Forschung
  • Ausweitung der Verbotsregelungen zur Reduktion der Tierversuche: Verbote, die die Richtlinie 2010/63/EU vorsieht, sollten endlich umgesetzt werden, beispielsweise das Verbot schwerbelastender Tierversuche
  • Drastische Verkürzung der zeitlichen Prozesse für Prüf- und Anerkennungsverfahren für tierversuchsfreie Verfahren
  • Erfolgskontrolle über die Zunahme tierversuchsfreier Verfahren und Abnahme der Tierversuche
  • Einrichtung eines nationalen Kompetenzzentrums als Auskunftsstelle für Behörden und Wissenschaftler

Unterschreiben Sie für den Ausstieg
Fordern Sie mit uns die Politik auf, endlich einen konkreten Masterplan für den Ausstieg aus dem Tierversuch vorzulegen und umzusetzen. Für die Tiere und für eine zukunftsorientierte humanspezifische Forschung. Die Unterschriften werden wir zu gegebener Zeit an die oben genannten Ministerinnen übergeben. Bitte unterschreiben Sie unsere Petition und teilen Sie sie. Vielen herzlichen Dank!

Mehr Details zum Ausstiegsplan lesen Sie auf unserer Webseite: www.tierrechte.de

Foto: Fotolia.com/Kzenon, Grafik: Alexa Binnewies

(1) 2010 haben die EU-Mitgliedstaaten vereinbart, Verfahren mit lebenden Tieren für wissenschaftliche Zwecke und Bildungszwecke vollständig zu ersetzen, sobald dies wissenschaftlich möglich ist (Richtlinie 2010/63/EU, Erwägungsgründe 10, 46, Artikel 47 Absatz 1).

(2) Abbauplan der Niederlande unter: www.ncadierproevenbeleid.nl