Tierquälerei in Baden-Württembergs Schlachthöfen * Rücktritt von Minister Hauk fordern

Tierquälerei in Baden-Württembergs Schlachthöfen * Rücktritt von Minister Hauk fordern

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.
Bei 200 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!
Helga Berger hat diese Petition an Winfried Kretschmann, Ministerpräsident Baden-Württemberg u Prof. Dr. Wolfgang Reinhart MdL CDU und gestartet.

Die Liste der Schlachthof-Skandale in Baden-Württemberg wird immer länger!

Hier kann man nicht mehr von einzelnen Skandalen sprechen, das politische Versagen zeigt sich immer mehr! Die schockierende Zustände in Baden-Württembergs Schlachthöfen zeigen die frappierenden Mängel beim Tierschutz und das Versagen der politisch Handelnden Personen in unserer Landesregierung. 

Wo bleibt der Aufschrei der "Grünen", die die Landesregierung anführen? Warum ist der Grüne Landesvater Kretschmann nicht in der Lage den CDU-Minister für sein politisches Versagen zum Rücktritt zu bewegen?

In Baden-Württemberg liegt die Wurzel des Problems in einer Mischung von krimineller Energie, schlechter Technik und Behörden. Hier kommt das Ministerium für den „Ländlichen Raum und Verbraucherschutz“ in Baden-Württemberg seiner Kontrollfunktion nicht nach. Politisch verantwortlich ist hier Minister Hauk.

Das Schlachthof-Chaos in Baden-Württemberg unter Minister Hauk:

2020   Schlachthof-Skandal im Sommer in Gärtringen (Kreis Böblingen) https://www.facebook.com/sokotierschutz.ev/videos/der-metzgerschlachthof-in-g%C3%A4rtringen/1172401126494723/   

https://www.regio-tv.de/mediathek/video/tierquaelerei-im-schlachthof-gaertringen/
Diese skandalösen Mängel waren sowohl dem Landratsamt als auch dem Ministerium schon lange bekannt. Ein vom Landratsamt angeordnetes Zwangsgeld wurde auf Bitte des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz ausgesetzt.
So verhinderte Minister Hauk das angeordnete Zwangsgeld.

  • 2020     Tierquälerei auf Familienbauernhof im Südschwarzwald - Videoaufnahmen sind kaum zu ertragen titelt die TZ. https://www.youtube.com/watch?v=nFyp-5hJ3uw
  • 2019   Rinder stehen in Ludwigsburg tief in der Gülle.
    Der Landwirt darf trotz Vorgeschichte weiter machen.
  • 2018   Tierquälerei im Schlachthof Tauberbischofsheim
    Die angelaufenen Untersuchungen im Nachbarwahlkreis von Minister Hauk wurden unter fragwürdiger Begründung überraschend eingestellt.
  • 2017 Tierquälerei bei Tiertransporten! in den drei Monaten Juli/August 2017 und Juli 2018 wurden nachweislich 210 Langzeittransporte aus Deutschland über die bulgarisch-türkische Grenze in Länder außerhalb der EU genehmigt und abgefertigt, obwohl die zulässigen Transporttemperaturen von 30 Grad vorhersehbar überschritten wurden.
  • 1600 Tiere grausam gestorben.
    Der Schweinemastbetrieb in Merklingen hatte diverse Gütesiegel. Dieser Bauer, der im Landratsamt arbeitete, quälte und tötete so hunderte Schweine auf grausamste Art und Weise. Das Versagen des Veterinäramtes war katastrophal, denn man behauptete einfach, man hätte nicht gewusst, dass in dieser Halle Schweine gehalten werden. Er wurde im Revisionsverfahren Februar 2020 zu 2 Jahren auf Bewährung und einer Geldstrafe von 20.000,- Euro verurteilt.

Auf welche Skandale müssen wir uns noch bei einem Minister Hauk einstellen?  Wann tritt er endlich zurück!

Ich fordere Herrn Hauk auf endlich zu seinem Fehlverhalten zu stehen!

  • 2016   Affenleid in Tübingen - Schockierende Bilder von Tierschützern
    belegen die immensen Schmerzen, Leiden und Ängste von Affen am Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik in Tübingen.
    Unter der Verantwortung der Grüne Wissenschaftsministerin Theresia Bauer wurden und werden in Tübingen Rhesusaffen zur Hirnforschung gequält. Sie werden durch Durst gezwungen, jeden Tag stundenlang mit angeschraubtem Kopf Aufgaben am Bildschirm zu erfüllen. Über ein Bohrloch im Schädel werden Elektroden in das Gehirn eingeführt. Die Qual der Tiere kann Jahre dauern. Der Nutzen für kranke Menschen ist gleich Null.
  •      Im Jahr 2018 wird der Prozess gegen die Affenquäler am Max Planck Institut Tübingen überraschend nur wenige Tage vor der Verhandlung abgesagt. Verfahren eingestellt.

So möchte Ministerpräsident Herr Kretschmann weiter die Verantwortung für Baden-Württemberg tragen. Für mich hat diese " grün-schwarze Landesregierung" in Baden-Württemberg im Bereich des Tierschutzes und der Ökologie vollkommen versagt.

Helga Berger
Wiesenbach

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 200.
Bei 200 Unterschriften wird die Petition mit höherer Wahrscheinlichkeit in den Empfehlungen gelistet!