Wilfried Siewe aus der Gefängnishölle in Kamerun holen! Deutschland in der Pflicht.

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 75.000.


DE / EN / FR

Mein Name ist Paul Hervé und ich möchte Sie auf den Fall von Wilfried Siewe aufmerksam machen.

Wilfried ist deutscher Ingenieur kamerunischer Herkunft und sitzt seit dem 18. Februar 2019 unschuldig in Haft in Yaoundé, Kamerun. Er wurde ohne ausreichende Beweisgrundlagen, als eine „Gefahr“ für die kamerunische Regierung eingestuft, weil er angeblich verdächtige Fotoaufnahmen machte und auffällige politische kamerunische Literatur besitzt.

Am letzten Tag eines Familienurlaubs mit seiner Frau und ihren zwei Kindern, dem 18. Februar 2019, in der kamerunischen Hauptstadt, machte Wilfried einige letzte Fotos von öffentlichen Gebäuden und kaufte mehrere Bücher kamerunischer Autoren, die er plante als Erinnerungsstücke mit nach Hause zu nehmen. Dazu kam es jedoch nie.

Bei einem seiner Fotoaufnahmen eines kamerunischen Justizgebäudes wurde er von einem Polizisten beobachtet, der ihn an Ort und Stelle vorläufig festnahm. Ihm wurde vorgeworfen, Fotos von öffentlichen Gebäuden gemacht zu haben, auffällige Bücher von kamerunischen Politikern bei sich zu tragen und Fotos und Videos jüngste politischer Demonstrationen gegen die kamerunische Regierung auf seinem Handy gespeichert zu haben.

Diese Fotos sind im Besitz zehntausender Kameruner, oder Menschen kamerunischer Herkunft. Sie werden massenhaft in sozialen Netzwerken geteilt und verbreitet!

Wie kann ein ausländischer Bürger willkürlich verhaftet werden, nur weil er Fotos macht, Bücher, die an öffentlichen Orten verkauft werden, besitzt und soziale Netzwerke genutzt hat?

Ein weiterer haltloser Vorwurf der kamerunischen Behörden, ist dass Wilfried an den Demonstrationen vor der Kamerunischen Botschaft teilgenommen haben soll, die Ende Januar 2019 in Berlin stattfanden.  Wilfried war jedoch an diesem Tag nachweislich in einer anderen deutschen Stadt. Das sind die Gründe für die Verhaftung und die Anklage gegen Wilfried.

Wilfried ist seit dem 18. Februar 2019 in Kamerun in Haft!
Er musste bisher zwei Militärgerichtsverfahren in Abwesenheit seiner Anwälte über sich ergehen lassen, wobei das letzte zu einer sechsmonatigen Untersuchungshaft führte, weil der Staatsanwalt nicht anwesend war.

Seitdem wartet er auf seine Anhörungen, es gibt aber noch keine Termine und es kann noch Monate dauern, bis es zu einem Prozess kommt. Zudem droht Wilfried die Verlängerung der Untersuchungshaft, im schlimmsten Fall kann diese um ein ganzes Jahr verlängert werden!

Aber das ist noch nicht das Schlimmste: seit einigen Wochen wird die Gerichtsakte von Wilfried in den sozialen Netzwerken geteilt und extrem sensible Daten zu seiner Frau und seiner Kinder sind in Umlauf geraten, zum Beispiel die Kopien der Ausweise seiner Familie.

Sofort nach dem Tag der Verhaftung wurde die Deutsche Botschaft informiert, das Auswärtige Amt wenige Tage später. Bislang gab es nur eine einzige offizielle Rückmeldung der beiden Einrichtungen, in denen die Botschaft um gute Haftkonditionen und Essen für Wilfried bittet. Die Haftbedingungen in den Gefängnissen von Kamerun sind menschenunwürdig, aber bis zum jetzigen Zeitpunkt gab es keine offizielle Stellungnahme und keinen Antrag auf Freilassung von den deutschen Behörden!

Ich bitte Sie daher inständig, diese Petition zu unterschreiben und zu teilen, damit der Druck auf das Auswärtige Amt und die Deutsche Botschaft in Kamerun erhöht werden kann. Deutschland ist in der Pflicht, die Grundrechte eines jeden deutschen Staatsbürgers durchzusetzen.

Bitte helfen Sie, damit Wilfried das kamerunische Gefängnis so schnell wie möglich verlassen kann und zu seiner Familie in Erlangen zurückkehren kann!