Gerechtigkeit für die Opfer von Flug 752

0 have signed. Let’s get to 150,000!


Am 8. Januar 2020 wurde die Boeing-737 Flug Nr752 der Ukraine International Airlines in der Nähe von Teheran durch zwei Boden-Luft-Raketen der Islamischen Revolutionsgarden (Sepah) abgeschossen. 

Sie eröffneten auf grausame Weise das Feuer auf unschuldige Kinder, Frauen und Männer, und schossen zweimal auf das Flugzeug, um sicher zu sein, es zu zerstören. Passagiere und Besatzung verbrachten ihre letzten Minuten in einem schrecklichen Sturz, der mit dem Tod aller 176 hilflosen Menschen endete. 

Die iranischen Verantwortlichen und Behörden logen hartnäckig und verspotteten uns drei Tage lang. Sie verbargen die Wahrheit in verdeckter Absprache zwischen den Militärs und der unfähigen Regierung, aber durch enormen Druck kam die Wahrheit über die Verantwortung des Iran für dieses Gemetzel schließlich ans Licht. Zum ersten Mal schoss eine Regierung ein Passagierflugzeug nicht mit einer, sondern mit zwei Raketen ab, nur wenige Minuten nachdem das Flugzeug von einem ihrer eigenen Flughäfen gestartet war. 

Der Iran reagierte auf die Tragödie des Verlustes dieser lieben Menschen nicht mit einer Entschuldigung, dem Rücktritt der Befehlshaber, der Identifizierung der Täter oder dem Versprechen, die Verantwortlichen zu verfolgen. Stattdessen setzte der Iran die Familien der Opfer unter Druck, mobbte die Beerdigungs-Zeremonien zu Propagandazwecken und behinderte die Rückführung der Leichen in andere Länder. 

Obwohl der Iran die Verantwortung für diese verabscheuungswürdige Tat gestanden hat, behindern die Verantwortlichen noch immer die internationalen Ermittlungen zur Wahrheitsfindung. Sie weigern sich, die Black Box herauszugeben, und bei diesem Spiel sind sie alle Machthaber Komplizen. Sie spielen mit dem Leben der Menschen, vergiessen erbarmungslos das Blut derer, die das Leben lieben, lachen spöttisch über die Opfer ihres Verbrechens und machen einfach weiter. 

Wir, eine Gruppe von Familien der Opfer, bitten die Regierungen der betreffenden Länder, in denen die Passagiere und Besatzung der Machine gelebt haben - Kanada, Ukraine, Afghanistan, Schweden, Deutschland und Grossbritannien sowie die Internationale Zivilluftfahrt-Organisation, den Internationalen Gerichtshof und die Führer anderer Nationen und andere relevante internationale Organisationen auf, wirksame Maßnahmen zu ergreifen, die den Iran dazu verpflichten, die internationalen Untersuchungen nicht zu behindern, die Black Box herauszugeben und zu kooperieren, um Licht in dieses schreckliche internationale Verbrechen zu bringen. Wir bitten alle, die unsere Initiative unterstützen, diese Petition zu unterzeichnen. 

Eine Gruppe von Familien der Opfer der Flugnummer PS752: 

Hadi Ahmadi, Fariborz Arbab Bahrami, Omid Arsalani, Amir Arsalani, Azemat Azhdari, Hamed Esmaeilion, Ramin Alae, Wahid Emami, Mohammad Tajik, Arash Jamshidi, Behruz Rahimi Hosseini, Mehrzad Zareie, Mahmoud Zibaiee, Javad Soleimani, Meysam Salahi, Amir Ali Alavi, Daryush Ghafouri, Elnaz Farzaneh, Alireza Ghandchi, Soussan Kazerani, Paniz Gorji, Ali Gorji, Farhad Madani, Arash Morattab, Armin Morattab, Shahnaz Morattab, Shahin Moghaddam, Majid Norouzi, Masoud Niknam