Das Untersagen der Präsenzprüfungen, auf Grund eines zu hohen Infektionsrisikos (UDE)

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 5.000.


Im Folgenden haben wir, Studierende der Universität Duisburg-Essen, eigen Initiative ergriffen und viele verschiedene auf Fakten basierende Argumente aufgelistet, um Ihnen aufzuzeigen, wie gefährlich Präsenzprüfungen wirklich sind.

Hohes Infektionsrisiko

  • Übertragungsgefahr des Virus auf Risikopatienten:

→ Vermehrtes Nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel

→ UDE als eine bekannte Pendleruniversität

  • Auch wenn die vorgesehenen Hygienekonzepte in Prüfungsgebäuden eingehalten werden, kann dies weder für die Anfahrtswege, noch den Aufenthalt auf dem Campus gewährleistet werden
  • Wir tragen alle eine gewisse Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und werden von der Regierung darum gebeten, Kontakte weitgehend zu reduzieren. Eine Klausur mit mehreren Hunderten Studenten ist indem Sinne nicht vereinbar.
  • Zahlreiche Studierende haben angegeben im Haushalt Krebskranke und/oder Angehörige mit Vorerkrankungen (u.a. die Autoimmunerkrankung Mastozytose, Lupus, Morbus Chron sowie Lungenembolie) zu haben
  • Einige Studenten gehören selbst der Risikogruppe an
  • Studierende gaben an, ihr Referendariat verschoben und sich in ein zusätzliches Fach eingeschrieben zu haben, um im Referendariat nicht dem Virus, durch ihre Präsenz, ausgesetzt zu sein → Vgl. die Situation mit den Studenten und den Klausuren auf engen Raum
  • Die neuen Virusmutationen wurden bisher nicht in Berücksichtigung genommen
    Viele Studenten bewohnen Studentenwohnheime, in welchen ein einziger Infizierter eine große Kette von Studenten ebenfalls anstecken kann

Online-Semester

  • Keine Erklärung dafür, dass das ganze Semester bereits online stattgefunden hat, aber die Klausuren vor Ort geschrieben werden müssen.

→ Die Länge einer einzelnen Klausur reicht aus, um sich zu infizieren

→ Studenten die zwei Klausuren an einem Tag schreiben, sind der Gefahr doppelt ausgesetzt, Der Aufenthalt zwischen den Klausuren ist hierbei auch fraglich

  • Praktika in Laboren können ohne Präsenz stattfinden, wieso können Klausuren für die Förderung der Sicherheit der Studenten nicht online stattfinden?
  • Studenten sind mit dem Format „Online-Klausuren“ bereits bekannt (SoSe 2020)

Psychischer Stress

  • Studierende fühlen sich nicht verstanden und hoffen auf mehr Verständnis.
  • Sorgen vieler Erstsemester, um ihre ersten Prüfungen
  • Uni-Bibliothek hat geschlossen, sodass viel Lektüre und viele Lernmöglichkeiten fehlen
  • Diese Ängste und Sorgen beeinflussen das Lernen, die Konzentration und die Motivation der Studenten

Erscheinen zur Klausur

  • Studierende mit Kindern haben Probleme zu Klausuren zu erscheinen, da die Schulen/Kindergärten geschlossen sind
  • Durch Angehörige im selben Haushalt, welche zu Risikogruppen angehören, empfinden Studenten Angst zur Klausur zu kommen
  • Viele Studierende arbeiten nebenbei an Schulen, in der Pflege, im Einzelhandel etc., weshalb eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass diese zwischenzeitlich in Quarantäne müssen und somit nicht an Klausuren teilnehmen können

→ Eine Lösung hierbei ist nicht, nur eine zweite Nachhol-Klausur anzugeben, sondern in der Quarantäne die Klausur online zu schreiben

  • Durch die 15km Radius Begrenzung dürfen einige Studenten gar nicht zur Universität fahren, auch hier gilt die online Klausur als ideale Lösung

Verschieben der Klausuren

  • Verschieben der Klausuren ändert nichts an dem erhöhten Infektionsrisiko
  • Doppeltes Klausuren Pensum im Sommersemester beweist sich als nicht fair, da es unmöglich ist, allen Modulanforderungen zweier Semester gleichzeitig gerecht zu werden
  • kurzfristige Absagen/Verschiebungen der Klausuren seitens der Universität bringen Studenten in schwierige Situationen

→ Problematik beim Freistellen lassen von der Arbeit für die Tage, an denen man Klausuren schreiben muss; Ständig wechselnde Klausurtermine oder zu spät angekündigte Termine führen ebenfalls zu dieser Problematik: Vielen Arbeitgebern reicht die Vorlaufzeit von zwei Wochen nicht

  • Das Selbststudium wird durch die Ungewissheit, ob und wann Klausuren stattfinden, nicht planbar
  • Wenn der Lockdown bis zu den Osterferien verlängert wird, gelten die „Präsenzklausur-Probleme“ auch für die Nachschreibe-Klausuren oder Ersatztermine.

Corona Erkrankte, Quarantäne, Symptome

  • Studenten die an Corona erkrankt sind oder sich in Quarantäne befinden, dürfen nicht an den Klausuren teilnehmen und versäumen somit einen Versuch
  • Gefahr besteht das auch Studenten die monatelang lernen aufgrund von geringen Symptomen an der Klausur nicht teilnehmen dürfen

→ Dadurch, dass die Räume und Zelte gelüftet werden müssen, ist die Gefahr sich zu erkälten hoch, was wiederum aufgrund von Symptomen zum Ausschluss der nächsten Klausur führen kann

  • Corona Erkrankte, die sich dessen nicht bewusst sind, könnten einen schnellen Ausbruch des Virus verursachen

Maskenpflicht in der Klausur

  • Einige Studenten erhielten eine E-Mail darüber, dass eine FFP2-Maskenpflicht in den Prüfungen herrscht

→ Viele Studenten haben Probleme damit, sich diese zu finanzieren

→ Diese Masken sollte i.d.R. auch nur 75 Minuten mit folgender 30-minütiger Pause getragen werden: Die Klausurdauer ist wesentlich höher

→ Maske führt auf Dauer zur Atemnot → bei Asthmatikern und anderen Risikogruppen kann dies zu fatalen Auswirkungen führen

→ Brillentragende Studenten haben Probleme ihre Brille und Maske dauerhaft, gleichzeitig zu tragen

  • Gleichstellungsgesetz wird nicht eingehalten, da einige Klausuren online stattfinden und sich andere Fakultäten dagegen wehren, obwohl diese Möglichkeit gegeben ist
  • Es gibt bereits Universitäten, welche vollständig auf Online-Klausuren umgestiegen sind, wie z.B. Fachhochschule in Dortmund

In diesem Sinne, bitten wir die Universität Duisburg-Essen, um ein Entgegenkommen Ihrerseits, da wir als Studenten die aktuelle Lage nicht verschärfen wollen. Wir brauchen eine Möglichkeit alle Klausuren online zu absolvieren, um unser Studium in der, von der Universität Duisburg-Essen angegebenen Regelstudienzeit, abzuschließen.

Diese Petition wurde auf den Grundlagen verschiedener Studentenmeinungen und vieler bestehenden und realer Fakten geschrieben.