Petitioning Vizepräsident der Universität Hamburg Prof. Dr. Holger Fischer and 1 other

Uni Hamburg: Der Bachelor in Psychologie ist kein vollwertiger Studienabschluss. Ermöglichen Sie uns einen Master und damit einen Beruf und eine Perspektive!


Wir vertreten die Gruppe der Hamburger Psychologie-Bachelor-Absolventen, die für das Wintersemester 2013/2014 aus Kapazitätsgründen von der Universität Hamburg keine Plätze für das auf den Bachelor aufbauende Masterstudium erhalten haben.

Für die Qualifizierung in fast allen Berufszweigen der Psychologie ist es zwingend notwendig, einen Masterabschluss vorzuweisen. Ähnlich wie in anderen Studiengängen ist der Bachelor-Abschluss nicht berufsqualifizierend.

Voraussetzung für die Anstellung als Schulpsychologe ist das Diplom bzw. der Master in Psychologie.

Voraussetzung für die Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten ist ein abgeschlossenes Studium (Diplom oder Master) im Studiengang Psychologie.

Auch im Erwachsenenbereich „Psychologischer Psychotherapeut“ ist das abgeschlossene Masterstudium Voraussetzung für die erforderliche Zusatzausbildung PPT.

Wir fordern mit dieser Petition von den verantwortlichen Entscheidungsträgern:

·         jetzt ein Sofort-Eil-Programm von der Behörde für Wissenschaft und Forschung und der Universität Hamburg für die Zulassung aller Hamburger Psychologie-Bachelor-Absolventen zum Masterstudium 2013/2014

·         für die Zukunft eine nachhaltige Änderung der bestehenden Zulassungsregeln, die jedem Hamburger Bachelor-Absolvent einen Masterplatz sichert

Ohne eine Veränderung werden die Probleme der Universität von Jahr zu Jahr größer, das Tor zur Welt der Wissenschaft schließt sich langsam aber sicher.

Die Tatsache, dass viele Psychologie-Bachelor-Absolventen einen Ablehnungsbescheid aus Kapazitätsgründen erhalten haben, stellt klar, dass die Aussage, dass rechnerisch für jeden weiterstudierwilligen Psychologie-Bachelor-Absolventen ein Masterplatz zur Verfügung steht, falsch ist.

Daher fordern wir die vollständige Umsetzung der „Masterplatz-Garantie" aus der Hochschulvereinbarung.

Der Bachelor ist kein berufsqualifizierender Abschluss, die Masterplatz-Garantie wird für die berufliche Zukunft der Psychologen zwingend notwendigerweise benötigt.

Die negativen Folgen der Versagung der Berufsausübung der jetzigen Psychologie-Bachelor-Absolventen sind vorhersehbar. Die täglichen Berichte über Lernstörungen, Kindergewalt und Burn-Out-Probleme sollten auch den Hamburger Senat aufhorchen lassen. Wer jetzt nicht handelt, muss später die Verantwortung übernehmen.

Bitte unterstützen Sie diese Petition mit Ihrer Unterschrift: Wir Psychologen wollen unseren Beruf vollwertig ausüben und benötigen daher die Masterstudienplätze an der Universität Hamburg. Wir bedanken uns auch für die Unterstützung dieser Petition durch Ihre Freunde und Bekannte.

----------------------------------

Links zu weiteren Informationen:

Hamburger Abendblatt, 10.10.2013

Stellungnahme des AStA und des Fachschaftsrates für Psychologie der Universität Hamburg vom 11.10.2013

Offener Brief an den Pressesprecher der Behörde für Wissenschaft und Forschung vom 12.10.2013

Bericht in Spiegel-Online "Master-Desaster" vom 18.10.2013

Bericht im Hamburger Abendblatt "Petitions-Übergabe" vom 19.10.2013

Letter to
Vizepräsident der Universität Hamburg Prof. Dr. Holger Fischer
Präses der Behörde für Wissenschaft und Forschung, Zweite Bürgermeisterin der Hansestadt Hamburg Dr. Dorothee Stapelfeldt
Wir vertreten und unterstützen die Gruppe der Hamburger Psychologie-Bachelor-Absolventen, die für das Wintersemester 2013/2014 aus Kapazitätsgründen von der Universität Hamburg keine Plätze für das auf den Bachelor aufbauende Masterstudium erhalten haben.
Für die Qualifizierung in fast allen Berufszweigen der Psychologie ist es zwingend notwendig, einen Masterabschluss vorzuweisen. Ähnlich wie in anderen Studiengängen ist der Bachelor-Abschluss nicht berufsqualifizierend.
Voraussetzung für die Anstellung als Schulpsychologe ist das Diplom bzw. der Master in Psychologie.
Voraussetzung für die Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten ist ein abgeschlossenes Studium (Diplom oder Master) im Studiengang Psychologie.
Auch im Erwachsenenbereich „Psychologischer Psychotherapeut“ ist das abgeschlossene Masterstudium Voraussetzung für die erforderliche Zusatzausbildung PPT.
Wir fordern mit dieser Petition von den verantwortlichen Entscheidungsträgern:
• jetzt ein Sofort-Eil-Programm von der Behörde für Wissenschaft und Forschung und der Universität Hamburg für die Zulassung aller Hamburger Psychologie-Bachelor-Absolventen zum Masterstudium 2013/2014
• für die Zukunft eine nachhaltige Änderung der bestehenden Zulassungsregeln, die jedem Hamburger Bachelor-Absolvent einen Masterplatz sichert
Ohne eine Veränderung werden die Probleme der Universität von Jahr zu Jahr größer, das Tor zur Welt der Wissenschaft schließt sich langsam aber sicher.
Die Tatsache, dass viele Psychologie-Bachelor-Absolventen einen Ablehnungsbescheid aus Kapazitätsgründen erhalten haben, stellt klar, dass die Aussage, dass rechnerisch für jeden weiterstudierwilligen Psychologie-Bachelor-Absolventen ein Masterplatz zur Verfügung steht, falsch ist.
Daher fordern wir die vollständige Umsetzung der "Masterplatz-Garantie" aus der Hochschulvereinbarung.
Der Bachelor ist kein berufsqualifizierender Abschluss, die Masterplatz-Garantie wird für die berufliche Zukunft der Psychologen zwingend notwendigerweise benötigt.
Die negativen Folgen der Versagung der Berufsausübung der jetzigen Psychologie-Bachelor-Absolventen sind vorhersehbar. Die täglichen Berichte über Lernstörungen, Kindergewalt und Burn-Out-Probleme sollten auch den Hamburger Senat aufhorchen lassen. Wer jetzt nicht handelt, muss später die Verantwortung übernehmen.
Bitte unterstützen Sie diese Petition mit Ihrer Unterschrift:
Wir Psychologen wollen unseren Beruf vollwertig ausüben und benötigen daher die Masterstudienplätze an der Universität Hamburg!