Kein Fliegenlassen mehr von Luftballons - Tieren, Natur & Meer zuliebe!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Luftballons fliegen zu lassen gilt als romantisch, feierlich und schön. Die Ballons fliegen in die Luft - auf Hochzeiten können das auch mal mehrere hundert sein -, die Leute freuen sich und schauen den bunten Punkten am Himmel hinterher.

So hübsch es auch aussieht - das Fliegenlassen sollte verboten und als Ordnungswidrigkeit in den Bußgeldkatalog aufgenommen werden! 

Ich war schon mehrfach auf Feiern dabei, bei denen ganze Schwärme Ballons fliegen gelassen wurden. Natürlich erfreuen sich viele an diesem netten Anblick. Das konnte ich allerdings nie. Denn die Gewissheit, dass die Ballons in der Natur landen, stimmte mich eher traurig als feierlich. Schon viele Male habe ich leere Ballons von Feldern aufgehoben oder aus Büschen geangelt, um sie dann im Müll zu entsorgen.

Wie bei jedem Müll, der einfach achtlos weggeworfen oder eben achtvoll fliegen gelassen wird, verschwindet er nicht einfach so. Die Ballons fliegen hoch, platzen und landen schließlich wieder auf dem Boden. Die leeren Hüllen mit langen Plastikschnüren bleiben in Bäumen hängen, landen in Flüssen, auf Wiesen, Spielplätzen oder mitten in der Stadt. Tiere fressen die Fetzen des wenige Minuten schönen Feierüberbleibsels oder verheddern sich in den langen, reißfesten Schnüren. Meistens verenden sie durch solche "Unfälle". Weht der Rest vom Ballon dann in die Flüsse, geht es zu guter Letzt ins Meer, wo er wiederum von Meerestieren und Vögeln mit Futter verwechselt wird.

Wieso ist das noch erlaubt oder sogar gern gesehen? Wieso darf man noch Ballons steigen lassen, von denen definitiv keiner zufällig in den Mülleimer fliegt?!

Nachdem nun Plastikstrohhalme, Einweggeschirr und Supermarktplastiktüten größtenteils verbannt wurden, ist es an der Zeit auch Luftballons nicht mehr fliegen zu lassen und somit weg zu werfen!