Petition Closed

WDR kills the radio DJ - STOPPT DIE FUNKHAUS EUROPA REFORM!

27,880
Supporters

Der Westdeutsche Rundfunk will mit der Reform seines interkulturellen Radiosenders Funkhaus Europa sämtliche Musiksendungen aus dem Programm streichen. Das bedeutet: Noch mehr Mainstream im öffentlich-rechtlichen Radio. Das braucht kein Mensch! Wir lassen das nicht zu!


Fast alle Radiosender spielen dieselbe Mainstream-Musik rauf und runter. Funkhaus Europa bietet seit Jahren eine Alternative zum Einheitsbrei – mit passionierten Musiksendungen von profilierten Radio-DJs.


Im Zuge einer großen Programmreform sollen nun 17 Musikformate ersatzlos gestrichen werden. Darunter DJs wie Gilles Peterson und langjährige Autorensendungen wie „Indigo“ mit Anna-Bianca Krause, die „Jazzanova Radio Show“ und „5 Planeten“ mit Francis Gay, einem der international renommiertesten Kenner des Global Pop.


Diese Formate stehen für musikalische Vielfalt und Qualitätsjournalismus im öffentlich-rechtlichen Radio, indem sie Künstler, Klänge und Popkultur abseits des Mainstreams vorstellen. Sie bilden aktuelle Musiktrends aus den Metropolen in Europa, Afrika, Lateinamerika und dem Orient ab und inspirieren uns dabei immer wieder.


Mit der Programmreform von Funkhaus Europa droht nun ein beispielloser Kahlschlag, der uns schockiert, wütend macht und Fragen aufwirft. Eine der letzten Oasen für kreatives Radio wird abgewickelt. Ein einzigartiges Musikprogramm wird eingeebnet - eine Bankrotterklärung für die Verantwortlichen im WDR.


Wo bleibt hier der öffentlich-rechtliche Bildungsauftrag? Was passiert mit unseren Gebühren? Warum reagieren Sie auf aktuelle gesellschaftliche Veränderungen wie globale Migrationsbewegungen mit der Abschaffung von Plattformen, die zur Verständigung und Annäherung durch Musik beitragen?


WDR KILLS THE RADIO-DJ. STOPPT DIE FUNKHAUS EUROPA REFORM!

Taz-Artikel

Artikel im Kölner Stadtanzeiger

 

„Funkhaus Europa ist einer der letzten Radiosender, fernab vom Mainstream, die noch Musik mit Ecken und Kanten spielen.“ - Gentleman

 

"Dank dem Kölner Sender betrat ich am 25. Juni 2000 zum ersten Mal eine richtig große Bühne am Tanzbrunnen. […] Nun will der WDR das Beste von Funkhaus Europa abschaffen. […] Es ist nicht im Sinne von echter und ehrlicher Musik, der nach und nach jegliche Plattform genommen wird. Es ist weder im Sinne von guten Nachwuchskünstlern die keine Mainstream Mukke machen wollen, noch in dem von einem Deutschland das Vielfalt will." - Patrice

 

"Diese Kürzungen wären eine verheerende Entscheidung, generell und ganz besonders in diesen Zeiten der Flüchtlingskrise. Wir alle brauchen Autoren-Radio mit seinen Empfehlungen, EInblicken und den dazugehörigen Geschichten. Und mit 'wir' meine ich nicht die Musikindustrie oder die Künstler oder die Fans, sondern das gesamte Land. Denn Musik ist eine der wichtigsten Wege zu gegenseitigem Verständnis. Und man kann nur ernten, was man auch sät." - Paul Bräuer, Director of Communications Piranha Arts (WOMEX, Piranha Records)

 

____________________________________________________________

To
Tom Buhrow (Director-General, WDR)
Valerie Weber (Director Radio, WDR)
Thomas Reinke (Director Funkhaus Europa)
Ruth Hieronymi (Chairperson, WDR-Rundfunkrats)
 
WDR KILLS THE RADIO-DJ. STOPP THE REFORM OF FUNKHAUS EUROPA!

The Westdeutsche Rundfunk WDR wants to reform Funkhaus Europa, its intercultural radio station by cutting all music programmes. This means even more mainstream music on public radio. No one needs that! We won´t let them!

Most radio stations play the same kind of mainstream music day in and day out. For years, Funkhaus Europa has provided an alternative to the uniformity of mainstream radio by airing passionate music programmes hosted by internationally renowned DJs.

17 of these programmes will now be cancelled as part of a so-called "programming reform". This means that there will be no replacements for programmes by DJs such as Gilles Peterson or Jazzanova or for ambitious and well-researched music journalism in shows such as "Indigo" by Anna-Bianca Krause or "5 Planeten" by Global Pop connaisseur Francis Gay, whose expertise on all matters Global Pop is second to none.

These programmes have represented the musical diversity and the quality journalism of public radio by featuring artists, sounds and pop cultures outside the mainstream. They have reacted to and discovered musical trends from the urban centres of Europe, Africa, South America and the Middle East and have inspired us countless times.

The reform of Funkhaus Europa will mean an unprecedented eradication of quality radio. We are shocked and outraged by this. One of the last resorts  of creative radio programming is being dismantled, a unique music programming will be bulldozed. By doing this the people responsible at the head of the WDR have declared their own intellectual and creative bankruptcy.

We have questions and we demand some answers.
How does this reform help to live up to the educational mandate of public radio?
How will the WDR use our license fees once the most respected music programmes have been cut?
Why does the WDR react to the current global migration by cutting all programmes that contribute to a mutual understanding via music, the most powerful and intercultural art form of all?  

WDR KILLS THE RADIO DJ! STOP THE REFORM OF FUNKHAUS EUROPA!
 

 

This petition was delivered to:
  • Westdeutscher Rundfunk Köln
    WDR
  • WDR


    Help Funkhaus Europa started this petition with a single signature, and now has 27,880 supporters. Start a petition today to change something you care about.