Petition update

The most burning desire of all victims of cruelty!

AKT-Aktion Konsequenter Tierschutz

Dec 12, 2017 — Dear supporters of our petition against crimes against humanity,
(Liebe Unterstützer unserer Petition gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit - deutsche Version im Anschluss!),

while many of us are preparing the holiday of love, Christmas, there are countless living beings in the world, who are exposed day by day to cruelty, hatred, sadism and lack of empathy and lack of compassion.
They are children, women, prisoners, dissenters.
However, the vast majority of victims are animals of all kinds, who are considered inferior and have no rights, and therefore people think, they can do with them whatever they want. The animals are victims of ignorance of their needs and of indifference to their suffering caused by unscrupulous seeking for profit, but unbelievable numbers of animals are also victims of the hatred people have for them and of the perverse desire people have to enslave and torture others. Animals are submitted to the most horrendous tortures and at present we still have no means to prevent that.

All these living beings in distress and in the face of an agonizing death at the hands of mankind in the 21st century have the one desire: that we fight for them and that we do not rest, until we have banished cruelty of any kind from our world! We, who live comfortably, we, who are able to claim our rights and we, who are living in safety, we deserve happiness and contentment only, if we make every effort to put an end to the misery, the torture, and the deprivation of rights of others in all the world.

We have the power to do so, if we close ranks and stick together!

Since our last update on Nov. 21, 2017 just over 1,000 more people have signed our petition to the United Nations, although I desperately pleaded with you, to spread the petition and to ask your fellow human beings to join our campaign as well.

Where is the problem? How important is it for you to reach our goal, which we can only reach TOGETHER? It is not sufficient to just sign and assume that we have done our duty and that was enough. The signature certainly generates temporary satisfaction, but how quickly does that vanish in the face of the undeniable fact, that in every single second of the day, millions of animals are tortured continuously all over the world?

Should our initiative that started in such a promising way, fail, because we could not gain more supporters? With only 78,000 signatures we cannot make ourselves heard at the United Nations and the media will continue to refuse to report on our historic move to the UN.

Should I close the petition? Then everything would have been in vain!

Meanwhile, our petition text is written in nine languages – thanks to other caring volunteers we were able to add Norwegian and Czech language versions. We are still looking for translators into Russian and Arab languages and others.

On occasion of the upcoming Christmas and New Year celebrations the victims of cruelty have one wish addressed to every single one of our 78,000 supporters: Please persuade at least one more person to sign our petition against cruelty AND to spread the petition as well. THANK YOU!

Please kindly allow our recognized non-profit animal welfare organization that was founded in 1994 (http://www.akt-mitweltethik.de), which has been fighting for animals and their protection in various ways since then, to ask you for a Christmas donation or for becoming a supporter to help us to secure our work for animals and to expand. http://www.akt-mitweltethik.de/helfen/spenden

With our international campaign against the torturing of animals we have put an additional heavy burden on us, which consumes more and more time, efforts and causes expenses. Without costly professional help we will hardly achieve success. I intend to go to the International Court of Justice in The Hague to enforce our demand by legal action. This will cause enormous costs which we cannot possibly afford without your support.

Please help us to help the animals and to enforce our common will!
For donations please visit http://www.akt-mitweltethik.de/helfen/spenden Thank you so much!

Best wishes for Christmas and the New Year
Peter H. Arras

PS. We have created a promotional video for our petition. Watch it here (https://www.youtube.com/watch?v=Rpx1aL_2Fso&feature=youtu.be) and please spread it together with the link to our petition https://www.change.org/p/the-united-nations-is-to-outlaw-crimes-against-humanity

”If life on this earth should continue,
the enemy of life needs new values,
to let it live,
to learn to live with it,
and to become a friend of life!“
(Peter H. Arras 1993)

Deutsche Version:
Der sehnlichste Wunsch aller Opfer von Grausamkeit!

Liebe Unterstützer unserer Petition gegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit,

während viele von uns sich auf das Fest der Liebe vorbereiten, gibt es zahllose Lebewesen auf der Welt, die tagtäglich Grausamkeit, Hass, Sadismus und Empathielosigkeit ausgesetzt sind.
Es sind Kinder, Frauen, Gefangene, Andersdenkende.

Die allermeisten Opfer allerdings sind Tiere aller erdenklichen Arten, die als minderwertig und rechtlos angesehen werden, und mit denen Menschen deshalb machen können, was immer ihnen beliebt. Die Tiere sind Opfer von Ignoranz über ihre Bedürfnisse und von Gleichgültigkeit für ihre Leiden im Zuge gewissenlosen Gewinnstrebens, unglaublich viele fallen aber auch dem Hass der Menschen und deren perverser Lust, zu knechten und zu foltern, zum Opfer. Die abscheulichsten Folterungen werden ihnen zuteil, ohne dass es derzeit irgendeinen Weg gäbe, dies zu verhindern.

All diese Lebewesen in Bedrängnis und im Angesicht ihres qualvollen Todes verübt von Menschen im 21. Jahrhundert haben den Wunsch, dass wir für sie kämpfen und nicht eher ruhen, bis wir Grausamkeiten jedweder Art aus unserer Welt verbannt haben! Wir, die es uns gut geht, die wir Rechte reklamieren können und uns in Sicherheit wissen, verdienen Glück und Zufriedenheit nur dann, wenn wir gleichzeitig alles daransetzen, dass Elend, Folter und Entrechtung auf der Welt ein Ende finden.
Wir haben die Macht dazu, wenn wir zusammenhalten!

Seit unserem letzten Update am 21.11.2017 haben gerade einmal 1.000 weitere Menschen unsere bedeutsame Petition an die Vereinten Nationen unterschrieben, obwohl ich Sie/Euch inständig darum bat, die Petition zu streuen und all Eure Mitmenschen zu bitten, sich unserer Kampagne ebenfalls anzuschließen.

Wo ist das Problem? Wie wichtig ist es Ihnen/Euch, unser Ziel zu erreichen, was wir nur GEMEINSAM vollbringen können? Es genügt nicht, nur zu unterschreiben und anzunehmen, dass man damit seine Pflicht und Schuldigkeit getan hätte. Die Unterschrift hat sicherlich eine vorübergehendes Genugtuung erzeugt, aber wie rasch ist diese angesichts der unumstößlichen Tatsache verflogen, dass millionenfach weiter gefoltert wird - überall auf unserer Welt, in jeder einzelnen Sekunde.

Soll unsere so hoffnungsvoll gestartete Aktion wirklich scheitern, weil wir nicht mehr Unterstützer gewinnen konnten? Mit lediglich 78.000 Unterstützern jedenfalls können wir uns bei den Vereinten Nationen kein Gehör verschaffen und die Medien werden sich auch weiterhin weigern, über unseren historischen Vorstoß bei den UN zu berichten.
Soll ich die Petition beenden? Dann wäre alles umsonst gewesen.
Inzwischen ist unser Petitionstext in neun Sprachen abgefasst – dank weiteren hilfsbereiten Unterstützern kamen Norwegisch und Tschechisch nun auch noch hinzu. Wir suchen noch Übersetzer für Russisch, Arabisch etc.

Die Opfer von Grausamkeiten wünschen sich anlässlich des bevorstehenden Weihnachtsfestes und Jahreswechsels von JEDEM unserer 78.000 Unterstützer, zuverlässig mindestens einen weiteren Menschen dazu zu bewegen, unsere Petition gegen Grausamkeit ebenfalls zu unterschreiben UND seinerseits zu verbreiten. DANKE!

Unsere seit 1994 gemeinnützig anerkannte Tierschutzorganisation (http://www.akt-mitweltethik.de), die auf verschiedensten Gebieten für Tiere und ihren Schutz kämpft, bittet Euch um eine Weihnachtsspende oder eine Fördermitgliedschaft, da wir sonst unser Arbeit für die Tiere nicht sicherstellen und ausweiten können. http://www.akt-mitweltethik.de/helfen/spenden

Mit unserer internationalen Kampagne gegen Tierfolterungen haben wir uns eine schwere zusätzliche Last auferlegt, die zunehmend mehr Zeit, Mühe und Kosten bedeutet. Ohne kostenintensive professionelle Hilfe werden wir kaum Erfolge erzielen können. Ich beabsichtige, vor den Internationalen Gerichtshof in den Haag zu ziehen, um unsere Forderungen einzuklagen. Dies wird enorme Kosten verursachen, die wir uns ohne Eure Hilfe definitiv nicht leisten können.

Bitte helft uns, den Tieren helfen zu können und Euren Willen durchzusetzen! http://www.akt-mitweltethik.de/helfen/spenden Danke!

Alles Gute zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel
Peter H. Arras

PS. Wir haben ein Werbevideo für unsere Petition erstellt. (https://www.youtube.com/watch?v=Rpx1aL_2Fso&feature=youtu.be) Bitte verbreitet es in Verbindung mit dem Petitionslink https://www.change.org/p/the-united-nations-is-to-outlaw-crimes-against-humanity


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.