Petition update

DICKE EIER, TÖDLICHE OSTERZEIT - 44 GETÖTETE MÄDCHEN/FRAUEN IN 2019

Professor Dr. Kristina Wolff
Germany

Apr 21, 2019 — 

@ Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley #barley
@ Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey #giffey,

Vierundvierzig (*) gewaltsam getötete Mädchen und Frauen in diesem Jahr - Wie können Sie Ostern feiern?

07. April 2019 in Lübeck: Der Fahrer eines BMW rast in einer Parkanlage frontal gegen einen Baum. Auf dem Beifahrersitz sitzt eine 46-jährige Frau. Nur ca. zehn Meter entfernt findet sich ein blutiges Haarbüschel, zudem beobachten Zeugen kurz vor dem Unfall, wie die Frau gegen ihren Willen in‘s Auto gezerrt wird. (Lübeck)

09‎. ‎April‎ ‎2019 in Muralto/ Schweiz: Ihr Urlaub endet für eine 22-jährige Britin tödlich, sie wird von ihrem deutschen Freund erwürgt. Der deklariert ihren Tod als versehentlichen Sexunfall.

09. April 2019 in Schwarzatal: Gegen 22:30 Uhr rufen Zeugen die Polizei zu Hilfe, weil ein Mann im Streit auf seine Frau einschlägt. Den Aussagen zufolge hat der Täter seine Ehefrau im Beisein des Kindes geschlagen und gewürgt. (Thüringen)

10. April 2019 in Saarbrücken: In der Nacht werden drei Männer festgenommen, die, der Polizei zufolge, eine 20-jährige Frau schwer misshandelt haben. Die Frau wendet sich an die Mitarbeiter des Ordnungsamts, sie werde von ihrem Lebensgefährten zur Prostitution gezwungen. Sie beurkundet, dass er sie am selben Tag bedroht und gemeinsam mit zwei Bekannten massiv misshandelt hat, in der Form, dass alle drei einen Elektroschocker gegen sie einsetzten. Zudem hat der Lebensgefährte die Frau über einen längeren Zeitraum hinweg in seiner Wohnung festgehalten und jegliche Kontakte zur Außenwelt verhindert, so die Polizei. Bei der anschließenden Untersuchung der Wohnung, in der die Frau gefangen gehalten wurde, fand sich umfangreiches Beweismaterial. (Saarland)

14. April 2019 in Rostock: Gegen ihren Willen wird eine Frau von ihrem Freund in ihrer Wohnung festgehalten und schwer verletzt. Einsatzkräfte der Polizei müssen die Frau aus der Wohnung befreien, nachdem besorgte Hinweise aus dem familiären Umfeld der Frau aufkamen. Ihnen zufolge hat der dringend Tatverdächtige die Frau mit Schlägen, Tritten und einem Messer verletzt. Die Frau musste im Krankenhaus behandelt werden. (Mecklenburg-Vorpommern)

14. April 2019 in Boizenburg: Am Palmsonntag verstirbt eine 46-jährige Frau im Krankenhaus an den Folgen eines Würge-Angriffs durch ihren Ehemann. Die Attacke fand bereits am vorangegangenen Freitag statt, d.h. in Folge seines Angriffs kämpfte sie drei Tage lang erfolglos um ihr Leben. (Mecklenburg-Vorpommern)

14. April 2019 in Niederhöchstadt: Eine 21-jährige Frau wird am Bahnhof von einem 15-jährigen Aggressor belästigt und gewürgt. Dieser hatte im Vorfeld versucht, die Aufmerksamkeit der Frau auf sich zu lenken, die Frau allerdings machte ihm deutlich, dass sie keinerlei Interesse habe. Daraufhin beleidigte er sie zunächst, später schubste er sie ins Gleisbett. Dabei erlitt die Frau Verletzungen. (Hessen)

15. April 2019 in Neustadt a. d. Weinstraße: Ein Mann prügelt seine 33-jährige Lebensgefährtin in’s Krankenhaus. Ihre Nachfrage, warum er über die sozialen Netzwerke heimlich Kontakt mit anderen Frauen pflege, soll Auslöser für die brutale Attacke gewesen sein. (Rheinland-Pfalz)

15. April 2019 in Deggendorf: Im Streit richtet ein Mann seinen Dolch gegen seine Lebensgefährtin. Zwei Verwandte des Paares, die sich zu dem Zeitpunkt ebenfalls in der Wohnung aufhalten, können das Schlimmste gerade noch verhindern: Ein Familienmitglied umklammert den Aggressor von hinten, sodass er mit dem Dolch nicht zustechen kann. Gegen den Täter ergeht wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung Haftbefehl, allerdings wurde selbiger  vom zuständigen Ermittlungsrichter zwischenzeitlich außer Kraft gesetzt. (Bayern) 

15. April 2019 in Unterhausen: Ein Mann, gegen den wegen mehrfacher häuslicher Gewalt bereits ein gerichtliches Kontakt- und Annäherungsverbot besteht, versucht, seine 44-jährige Ehefrau zu töten. Zwischen den Eheleuten kommt es wieder zum Streit. In dessen Verlauf geht der Mann mit einem Vorschlaghammer auf seine Frau los und schlägt damit auf ihren Kopf. In Abwehr kann die Ehefrau weitere Schläge verhindern, allerdings trägt sie schwere Verletzungen davon. Erst, als die beiden 15 und 18 Jahre alten Söhne ihrer Mutter zu Hilfe eilen, lässt der gewalttätige Vater vorübergehend von ihr ab. Dann holt er aus der Küche ein Messer. Einen neuerlichen Angriff auf die Frau können beide Söhne verhindern. Die Ehefrau musste ambulant behandelt werden. (Baden-Württemberg)

18. April 2019 in Magdeburg: In der Nacht zum Karfreitag werden Einsatzkräfte zu Hilfe gerufen, weil eine Frau einen Brand meldet. Zudem sei sie in einem Zimmer ihrer Wohnung eingesperrt. Die Feuerwehr kann die 41-jährige Mutter und ihren Sohn (9) aus dem Wohnzimmer der Wohnung befreien und über das Treppenhaus in Sicherheit bringen, beide müssen im Krankenhaus behandelt werden. Polizeiangaben zufolge waren sowohl die Türen der Wohnung abgeschlossen, als auch der Rauchmelder abgeklebt. Unter dringendem Tatverdacht? Der Sohn der Frau. (Sachsen-Anhalt)

20. April 2019 in Pößneck: Ein Mann dringt gewaltsam in eine Wohnung ein. Dort und schlägt er eine 42-jährige Frau, tritt und bedroht sie massiv. Zudem randaliert er und zertrümmert Möbel, Elektrogeräte und andere Einrichtungsgegenstände. Offenbar hatte er sein Opfer im Vorfeld gezielt gesucht. (Thüringen)

21. April 2019 in Heilbronn: Am frühen Morgen des heutigen Ostersonntag ersticht ein Mann seine 50-jährige Mutter und verletzt seinen Bruder schwer. Als die zu Hilfe gerufenen Einsatzkräfte der Polizei gegen 07:30 Uhr am Tatort eintreffen, finden sie die bereits tote Frau und den schwer verletzten, älteren Sohn vor. Der geständige Täter: Der jüngere Sohn der Getöteten. (Baden-Württemberg)

https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-frauenhaeuser-in-not-100.html

@ Bundesjustizministerin Dr. Katarina Barley #barley
@ Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey #giffey, und Sie meinen wirklich, eine Telefonhotline Hilfe genug?

„Das Grundvertrauen der Leute in die Handlungsfähigkeit des Staates ist erschüttert, wenn sie das Gefühl haben, dass die, die Verantwortung tragen, die Kontrolle verlieren.“ Dr. F. Giffey (**)

ABSOLUT!

(*) Stand 21. April 2019

 (**) https://www.wr.de/politik/familienministerin-franziska-giffey-frauen-koennen-alles-id214142161.html

 

 

 

 

 


Keep fighting for people power!

Politicians and rich CEOs shouldn't make all the decisions. Today we ask you to help keep Change.org free and independent. Our job as a public benefit company is to help petitions like this one fight back and get heard. If everyone who saw this chipped in monthly we'd secure Change.org's future today. Help us hold the powerful to account. Can you spare a minute to become a member today?

I'll power Change with $5 monthlyPayment method

Discussion

Please enter a comment.

We were unable to post your comment. Please try again.