#StopGazprom: Schluss mit der unnötigen Finanzierung der russischen Kriegskasse

#StopGazprom: Schluss mit der unnötigen Finanzierung der russischen Kriegskasse

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.
Bei 150.000 Unterschriften wird diese Petition zu einer der meist gezeichneten Petitionen auf Change.org!
Hajar Yagkoubi hat diese Petition an Deutsche Bundesregierung und gestartet.

English | German | Dutch | French | Spanish

Jedes Jahr fließen Millionen von Euro an öffentlichen Geldern durch europäische Gemeinden und Regierungen an den russischen Staat: Mit einem Gasanteil von 38 % dominiert Russland bereits den europäischen Markt. Jetzt, da die Spannungen in Osteuropa wegen der russischen Invasion in der Ukraine einen Höhepunkt erreichen, ist es an der Zeit, dass die Regierungen Widerstand leisten: #StopGazprom und wechseln Sie Ihren Gaslieferanten.

Die russische Gesetzgebung schreibt vor, dass nur Gazprom Pipelines für den Export betreiben darf. Das half Gazprom dabei, der größte Lieferant der Europäischen Union (EU) zu werden (Quelle: DW).

Putin weiß, dass Europa bei mehr als einem Drittel seiner Gaslieferungen von Russland abhängig ist, und reagiert darauf geschickt - so ein aktueller Bericht der Internationalen Energieagentur. Diese europäische Abhängigkeit scheint Putin nun in die Hände zu spielen: Er kann ganze europäische Länder mit einem einfachen Knopfdruck in die Enge treiben.

Um diese weitere Abhängigkeit zu vermeiden und die Finanzierung der Invasion in der Ukraine zu stoppen, fordern wir die europäischen Regierungen auf, #StopGazprom zu stoppen und ihre Beziehungen zu beenden.

Die Fakten über Gazprom:

  • Gazprom befindet sich in den Händen des russischen Staates und macht 5 % des BIP (75 Mrd. USD) aus, die zum Füllen der Kriegskasse verwendet werden
  • Gazprom ist bekannt für Korruption, undichte Pipelines und Bohrungen nach Öl und Gas in der Arktis.
  • Gazprom-Gas ist im Durchschnitt 30 % umweltschädlicher als europäisches Gas.

Mit Ihrer Unterschrift unter diese Petition fordern Sie Folgendes:

  • Alle EU-Kommunen kündigen ihren Vertrag mit Gazprom.
  • dauerhafte Abschaltung von Nord Stream 2
  • Alle Konzessionen, Ausschreibungen, Kooperationsprojekte, gemeinsame Investitionen, Joint Ventures und Lieferverträge mit Gazprom werden gekündigt.

So stellen wir sicher, dass öffentliche Gelder nicht in die russische Kriegskasse fließen, sondern in die Nachhaltigkeit in Europa!

Unterzeichnen Sie die Petition, teilen Sie die Petitionmit dem Hashtag #StopGazprom und wenden Sie sich an die Politiker*innen auf Regierungs- und kommunaler Ebene. #StopGazprom!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 150.000.
Bei 150.000 Unterschriften wird diese Petition zu einer der meist gezeichneten Petitionen auf Change.org!