Zoodirektor Arne Lawrenz soll gehen/Zoodirector Arne Lawrenz should leave Zoo Wuppertal

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 2.500.


Seit der Ernennung zum Zoodirektor (01.03.2013)  macht der Zoo Wuppertal negative Schlagzeilen.  

- Misshandlung von Elefanten

-undurchsichtige Finanztransaktionen bei Gehegebauten 

-mysteriöse Todesfälle von Tieren 

-undurchsichtige  Abgabe diverser Tierarten  

-Personalmangel aufgrund von  schlechtem Betriebsklima

-Planung  von neuen Anlangen statt  Sanierung und Ausbau vorhandener Anlagen (z.B. Menschenaffen, Eisbären, usw.)  

-mangelnde Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit und Zoobesuchern

-Sondergenehmigungen durch EAZA und WAZA bezüglich von Eisbären, Menschenaffen, da   die Gehege nicht den Regularien des EAZA  und WAZA  entsprechen 

- Mitverantwortung des Todes von Eisbär  Lars im Zoo Aalborg (DK) im Jahr 2017

Die Unterzeichnenden fordern, dass Herr Dr. Arne Lawrenz als Zoodirektor nicht länger tragbar ist. Die jüngsten Vorfälle bezüglich des Bonobo Bili  und  den Schimpansen Epulu und  Kitoto,  zeigen sehr deutlich,  dass Herr Dr. Lawrenz  für den Zoo Wuppertal  einen nicht wieder gut zumachenden  Imageschaden  verursacht hat. Sein Auftreten und die fehlende Empathie  gegenüber den Tieren aber auch der Öffentlichkeit  haben in der letzten Zeit zu sehr viel Negativschlagzeilen geführt. 

Der jetzige Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz stammt gebürtig aus Berlin, wo er an  der FU Berlin studierte und zum Dr. med. vet. promovierte. Anschließend hat er dort als Veterinär gearbeitet.  Später ging er dann  nach nach Wuppertal, wo er dann als Zootierarzt bis zur Ernennung des Direktorposten  gearbeitet  hat.   Man stellt sich die Frage,  wie jemand der einen hypokratischen Eid geleistet hat,  Tieren unnötiges, vermeidbares Leid zufügen kann.  

https://www.zoo-wuppertal.net/3-zoo/tiernachrichten-2019-01.htm

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/kritik-an-elefanten-haltung-im-zoo-wuppertal_aid-25486723

https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-umsiedlung-ein-no-go-bonobo-bili-muss-in-wuppertal-bleiben-60097376.bild.html?fbclid=IwAR3VjaCfAdRqlWT5kjFE6ehp12P0S5dCW7XDGbm1KagkP2Jg2nZ8YjP22HE

https://www.rga.de/rhein-wupper/wuppertaler-gibt-streit-zukunft-eines-affen-10183465.html

https://www.youtube.com/watch?v=itfmNV-I66Y

https://www.diestadtzeitung.de/interviews/dr-arne-lawrenz-kinder-glauben-doch-heute-die-kuehe-waeren-lila?fbclid=IwAR2wi85EFigMu3vSBJc7ibpHVS7P9l-f2h0-NC6ovHWgFrb7ZsvlfqVuST4

Wir die Unterzeichnenden, weltweit

Since being appointed zoo director (01.03.2013), Zoo Wuppertal is making negative headlines.

- mistreatment of elephants

- opaque financial transactions in goings-on

-mysterious deaths of animals

- opaque delivery of various species

-Staff shortage due to poor working environment

-Planning of new facilities instead of rehabilitation and extension of existing facilities (eg great apes, polar bears, etc.)

-Lack of transparency towards the public and visitors to the zoo

-Special approvals by EAZA and WAZA concerning polar bears, great apes, since the enclosures do not comply with the regulations of EAZA and WAZA

- Co-responsibility for the death of polar bear Lars at Zoo Aalborg (DK) in 2017

The undersigned demand that Dr. Ing. Arne Lawrenz is no longer sustainable as zoo director. The recent incidents regarding Bonobo Bili and the chimpanzees Epulu and Kitoto show very clearly that Dr. Lawrenz has caused a damage to the image of the Zoo Wuppertal. His appearance and the lack of empathy towards the animals but also the public have led in recent times to a lot of negative headlines.

The current zoo director Dr. Arne Lawrenz was born in Berlin, where he studied at the FU Berlin. med. vet. doctorate. Then he worked there as a veterinary. Later he went to Wuppertal, where he worked as a zoo veterinarian until the appointment of the director. The question arises as to how someone who has made a hypocritical oath can cause animals unnecessary, avoidable suffering.

We, the signed people, worldwide