Umbenennung der "Mohrengasse(n)" in Wien 1020!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Die rassistischen Benennungen der Großen- & Kleinen Mohrengasse sollen geändert werden! 


“Mohr” ist die älteste Bezeichnung für Schwarze Menschen in der deutschen Sprache. Sie ist rassistisch! Obwohl die Herkunft dieses Begriffs nicht zu 100% klar ist, kann die rassistische Natur seiner Verwendung nicht angezweifelt werden. Im griechischen zum Beispiel, ist das Wort auf “moros” zurückzuführen. Das bedeutet “dumm”, “töricht”, “einfältig” oder “gottlos”. 


Die Wiener Organisation Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit, kurz ZARA, sagt: 


“Die Reproduktion rassistischer Stereotype und Bilder in Form von Filmen, Werbungen, Markennamen, Getränke- und Speisenamen tragen zur weiteren Verfestigung von Rassismus bei.”


Dasselbe gilt auch für Straßennamen!


Joseph Mahlizky, ein Schwarzer Mann, bewohnte im 18. Jahrhundert ein Gebäude in der Rotensternstraße welche jeweils in die Große- und Kleine Mohrengasse führt. Auf besagtem Gebäude hing damals ein Schild mit der Aufschrift “Zum Großen Mohren”. Dieses Schild war im Jahr 1876 der Namensgeber für die heutigen rassistischen Bezeichnungen der beiden Gassen. 


Die Intention scheint es ohnehin nicht zu sein die Erinnerung an Joseph Mahlizky zu ehren. Und selbst wenn, ist diese keine Art einer Person zu gedenken. Die Gassen-Namen müssen sofort geändert werden.

Die Stadt-Wien behauptet, dass eine Umbenennung der beiden Gassen die Straßengeschichte und die Geschichte afrikanischer Menschen in Wien verschwinden lassen würde. Das muss nicht sein! Es gibt definitiv nicht diskriminierende und inklusive Arten an die Geschichte Wiens zu erinnern. Mein Vorschlag für die Stadt-Wien: Lasst uns nach jahrhunderter langer Diskriminierung doch selbst entscheiden wie wir unseren BIPoC (Black and Indigenous People of Colour) Vorfahren in Wien gedenken möchten!

Ich habe die Community und Anwohner*innen nach Namensvorschlägen gefragt und hier sind die Antworten:

  • Joseph-Mahlizky-Gasse
  • Brauereigasse
  • James-Baldwin-Gasse
  • Rosa-Parks-Gasse
  • Mahlizky-Gasse
  • Barmherzige-Brüder-Gasse
  • Johannes-von-Gott-Gasse
  • “Eine andere Idee wäre Namen von im zweiten Weltkrieg ermordeten Juden zu wählen, die früher hier in den Gassen gelebt haben oder auch Sephardengasse in Anlehnung an den ehemaligen sephardischen Tempel in der Zirkusgasse.”

Sendet eure Namensvorschläge an redefineracism@gmail.com!