Liebe Tierfreunde,

bitte unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift den Erhalt und den Neubau des Tierheims Rosenheim. Dieses wird als vereinseigenes Tierheim vom Tierschutzverein Rosenheim e.V. betrieben. Es wird zum größten Teil durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert. Da die Kosten für das Tierheim jedoch über 400.000€ jährlich betragen, rückt die drohende Zahlungsunfähigkeit nun immer näher. Der ehrenamtlich tätige Vorstand hat im Februar 2013 sein Amt angetreten. Er hat es geschafft, die Zahlungsunfähigkeit um ein Jahr hinaus zu zögern. Viele Mitglieder sind dem Verein beigetreten und auch die Einnahmen durch Spenden konnten stark gesteigert werden.

Das übernommene negative Ergebnis konnte von annähernd 300.000 € im Jahr 2012 auf 100.000 € im Jahr 2013 gesenkt werden. Trotz dieses großen Erfolgs reicht das Geld leider nicht aus, denn es müssen für das alte Gebäude des Tierheims hohe Energie- und Betriebskosten gezahlt werden, die Gehälter der Tierpfleger sowie Tierarzt- und Futterkosten müssen auch gedeckt werden. Trotz aller Anstrengungen steht der Verein deshalb nun in ca. 4 Monaten ohne jeden Cent und ohne jegliche finanzielle Rücklagen da und muss das Tierheim endgültig schließen, wenn nun keine Unterstützung von außen gegeben wird. Ohne weitere Hilfe verlieren die im Tierheim aktuell lebenden 130 Tiere ihr Zuhause. Das Tierheim Rosenheim nimmt aber fast täglich Hunde, Katzen und Kleintiere auf, die ihre Heimat verloren haben. Häufig unterstützt das Tierheim damit auch Menschen, die aus einer Notlage heraus ihr Tier abgeben müssen oder auch die Polizei, die Tiere ggf. beschlagnahmen muss und anschließend im Tierheim Rosenheim unterbringt. Im Jahr sind es ca. 600 Fund- und Abgabetiere, die im Tierheim Rosenheim Schutz finden, gepflegt und betreut werden. Viele von ihnen können in ein neues, liebevolles Zuhause vermittelt werden. Was wird zukünftig mit diesen Tieren geschehen? Über das hinaus erleidet der Tierschutz im Gesamten einen herben Rückschlag, wenn das Tierheim geschlossen wird.

Denn im weiteren Verlauf würde nicht nur das Tierheim, sondern auch das vereinseigene Grundstück, welches eine wichtige Operationsbasis für den Tierschutz bietet, verloren gehen. Der Tierschutzverein selbst würde als rechtliche Folge aufgelöst werden. Dieser betreibt jedoch nicht nur das Tierheim, sondern erfüllt viele Aufgaben im Hinblick auf den Tierschutz. So werden beispielsweise wildlebende Katzen kastriert, um deren Leid zu mindern und die Igel- und Wildvogelstationen unterstützt. Der Verein betreibt wichtige Aufklärungsarbeit hinsichtlich des Tierschutzes. Die Jugendgruppe sowie die vereinseigene Zeitung „Rosenheim Tiere“ sind hier beispielsweise zu nennen. Durch Besuche mit Tieren in Altenheimen trägt der Verein zu freudigen Erlebnissen von Senioren bei. Der Verein ist somit in vielerlei Hinsicht ein wichtiger gemeinnütziger Dienstleister.

Der Weg das Tierheim langfristig finanziell abzusichern besteht in der Einführung einer Einwohnerpauschale im Landkreis Rosenheim, entsprechend anderer bayerischer Landkreise wie z.B. Erding, Garmisch, Waldkraiburg oder der Stadt München, um nur einige zu nennen. Auch ein Neubau des Tierheims ist dringend erforderlich, denn mit diesem könnten die Betriebskosten stark gesenkt werden und eine entstehende Tierpension würde für Einnahmen sorgen. Für den dringend erforderlichen Neubau müssen jedoch Sponsoren gefunden werden.

Stadt und Landkreis haben bereits finanziell unterstützt, um eine Machbarkeitsstudie für ein neues Tierheim auf dem vereinseigenen Gelände erarbeiten zu können. Die Studie läuft aktuell noch, da z.B. auch umfangreiche Schallschutzgutachten erstellt werden müssen.

Bitte unterstützen Sie den Tierschutzverein Rosenheim e.V. und zeigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass Sie das Tierheim Rosenheim für erhaltenswert halten. Damit setzen Sie als Bürger ein wichtiges Zeichen dafür, dass der Bestand des Tierheim Rosenheim von der Bevölkerung gewünscht und somit auch unterstützenswert ist.

Vielen herzlichen Dank im Namen der Tiere!

Ich möchte das Tierheim in Rosenheim dauerhaft erhalten und unterstütze deshalb die Bemühungen um einen Neubau.

Letter to
Stadt und Landkreis Rosenheim
Stadt Rosenheim
Landkreis Rosenheim
and 15 others
Erster Bürgermeister Großkarolinenfeld Bernd Fessler
Erster Bürgermeister Bad Aibling Felix Schwaller
Erster Bürgermeister Kolbermoor Peter Kloo
Erster Bürgermeister Bad Feilnbach Hans Hofer
Erster Bürgermeister Stephanskirchen Rainer Auer
Erster Bürgermeister Tuntenhausen Georg Weigl
1. Bürgermeister Schechen Holzmeier Hans
1. Bürgermeister Rohrdorf Christian Praxl
1. Bürgermeister Raubling Olaf Kalsperger
1. Bürgermeister Raubling Hubert Wildgruber
Erster Bürgermeister Kiefersfelden Hajo Gruber
Erster Bürgermeister Feldkirchen Westerham Bernhard Schweiger
Bürgermeister Edling Matthias Schnetzer
Erster Bürgermeister Brannenburg Matthias Jokisch
Erster Bürgermeister Bruckmühl Richard Richter
Hiermit fordere ich von Stadt und Landkreis Rosenheim die nachhaltige, langfristige Erhaltung des Tierheimes Rosenheim.