Petition geschlossen.

Regionalliga-Reform / Abschaffung der Aufstiegsrunde (Relegation)

Diese Petition hat 3.453 Unterschriften erreicht


Beim DFB-Bundestag 2010 in Essen verabschidete man eine erneute Regionalliga-Reform, welche zur Saison 12/13 zum ersten Mal in kraft trat.

Diese Reform brachte folgende Änderungen mit sich:

- Die Hauptverantwortlichkeit der Regionalliga wechselte vom Deutschen Fußball-Bund (kurz DFB) zu den fünf Ligaverbänden (die Regionalverbände des DFB und dem Bayrischen Landesverband).

- Fünf (Nord, Nordost, West, Südwest, Bayern), anstatt wie bisher drei Regionalligen (Nord, West, Süd)

- Aufstiegsrunde (Relegation)

Dieser letzte Punkt, die Aufstiegsrunde, ist nach der Meinung vieler Fuballfans, Fußballer, Trainer, Verantwortlichen, Journalisten, etc. eine Schmarch. - So ist die Regionalliga (wohlbemerkt die vierthöchste Spielklasse in Deutschland) die einzige, in der ein zum Saisonende erstplatzierter Verein nicht direkt aufsteigt, sondern sich zunächst in einer Aufstiegsrunde (Relegation) gegen einen erstplatzierten Verein einer anderen Regionalligastaffel nach Hin- und Rückspiel durchsetzen muss. 

Beispiel:

RB Leipzig spielte die reguläre Regionalligasaison (Nordost) 12/13 ohne eine einzige Niederlage. Zum Ende der Saison stand der verein sportlich verdient mit 72 erreichten Punkten (14 Punkte Vorsprung auf Platz zwei) auf den ersten Tabellenplatz. Die Auslosung ergab, dass die Leipziger in der Aufstiegsrunde auf den Meister der Regionalliga West, die Sportfreunde Lotte, treffen. Auch diese mit 86 erreichten Punkten, und sieben Punkten Vorsprung auf den zweiten Platz sportlich verdient an der Tabellenspitze. - Doch keiner der beiden Vereine hatte den Aufstieg bereits sicher. Das Hinspiel gewannen die Leipziger im eigenen Stadion mit 2:0. Das Rückspiel in Lotte endete 2:2 nach Verlängerung. Somit ist RB Leipzig aufgestiegen, SF Lotte jedoch nicht, obwohl sie, wie bereits erwähnt, zum Saisonende auf Tabellenplatz eins standen.

Es hätte auch anders kommen können: Hätten die Leipziger z.B. das Hinspiel 1:1 gespielt, das Rückspiel 0:0; dann wäre RB ohne auch nur eine Niederlage in der Saison UND in der Relagation nicht aufgestiegen.

Sportlich fair ist definitv anders!

"Zutiefst gegen den Sport" titelte z.B. 11freunde mit einen Zitat von RB-Trainier Alexander Zorniger einen Bericht über das Relegations-Rückspiel. - Und ja das ist es. Ein Verein der zum Saisonende den ersten Tabellenplatz belegt gehört einfach aufgestiegen. Weder ist diese Regelung sportlich fair, noch erinnert sie keineswegs an den ehrlichen und fairen Wettkampfgedanken den jeder Sportler sei es Fußballer, Tennisspieler, oder Golfer mit sich bringt. - Daher bitten wir den DFB, die Ligaverbände und Sportfunktionäre diese Regelung zu überdenken. Lösungen gibt es viele, aber eine Ligameister gehört aufgestiegen.



Heute: Sebastian verlässt sich auf Sie

Sebastian Kunert benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Regionalliga-Reform / Abschaffung der Aufstiegsrunde (Relegation)”. Jetzt machen Sie Sebastian und 3.452 Unterstützer/innen mit.