Tierschutz im privaten Bereich darf nicht durch Ordnungsamt Köln unterbunden werden !

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 1.500.


Lieber Mitbürgerinnen und Mitbürger !

In Köln - Pesch lebt eine Dame welche sich zum Ziel gesetzt hat , Tiere in Not zu retten . 

So päppelt Sie nicht nur Feldhasen , Eichhörnchen Igel Elstern und was weiß ich was auf eigene Kosten wieder hoch .

Ihr Garten wird eigens dazu benutzt um Vögel , aller Art zu füttern . 

Vielfach auch Vögel welche vorher von Ihr gerettet wurden. 

Es gesellen sich jetzt aber auch Tauben dazu , dies nimmt nunmehr der Nachbar zum Anlass sich dagegen zu erheben . 

Das Ordnungsamt hat nunmehr untersagt Vogelfutter im eigenen Garten aus zu legen . 

Das Ordnungsamt der Stadt Köln hat diesbezüglich bereits Strafen in Höhe von je 150 € festgesetzt . 

Warum darf so etwas von Ihren Bediensteten, werte Frau Reker ,  überhaupt angeordnet werden ?? 

Sorgen Sie dafür dass diese Dame weiterhin den notleidenden Tieren helfen darf, auch im Rahmen von Vogelfutter ! 

Auch Tauben sind Lebewesen ob man Sie mag oder auch nicht ! 

Bitte liebe Leser , unterstützt diese Petition !

Diese Dame eingeschränkt, wäre ein herber Verlust im Bereich des Tierschutzes im Kölner Norden !

Lasst uns gemeinsam dafür Sorge tragen dass diese Tierpflege nicht eingestellt wird!

Bitte unterstützt diese Petition !