Erhalt des Gebäudes Marktstraße 10 in Köln für Obdachlose!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

sehr geehrte Mitglieder des neu gewählten Stadtrates der Stadt Köln,

das in städtischem Besitz befindliche Haus Marktstraße 10, 50968 Köln-Rodenkirchen ist wie Ihnen bekannt ist seit Frühjahr 2020 von Wohnungslosen besetzt worden und soll für einen Grüngürtel, den sog. "Pionierpfad" abgerissen werden. Das mehrstöckige Gebäude bietet Platz für ca. 40 wohnungslose Menschen. An das Gebäude angebaut befindet sich eine große Halle, im Kellergeschoss eine ebenso große.

Die ehemals Wohnungslosen haben sich samt Ihrem gewählten Sprecher André Salentin als Verein "Obdachlose mit Zukunft" (OMZ) organisiert und mit Wohlwollen der Sozialdezernats aufgenommenen Ideen für einen Konzeptentwurf für ein Arbeitsprojekt entwickelt: Café, Lagerboxen/Waschmaschinen, Raum für Kunst, Werkstätten (Fahrrad,-Möbelwerkstatt) o.äh.

Dieses Haus bietet die Möglichkeit dazu.

Nicht dafür geeignet, da zu klein und nicht bezugsfertig ist das Haus der Wohnungsversorgungsbetriebe (WVB) Köln in der Gummersbacher Straße 25 in Köln-Deutz, in das das OMZ umsiedeln soll, das aber ebenfalls in ca. 2. Jahren abgerissen werden soll!

Der Rat der Stadt Köln hat einen Beschluss gefasst, dass das OMZ von der Stadt geeignete Häuser angeboten bekommt. Leider gab es bisher nur das Haus in der Gummersbacher Straße mit Schimmel im Haus als Angebot.

Im bevorstehenden Corona Lockdown und angesichts des Winters ist ein Umzug in ein kleineres Haus auch aus gesundheitlichen Gründen nicht verantwortbar.

Frau Oberbürgermeisterin:

Ermöglichen Sie dem OMZ, wie im Ratsbeschluss vorgesehen ein nachhaltiges, dauerhaftes, selbstverwaltetes Wohn- und Arbeitsprojekt zu etablieren!

Kein Abriss von Wohnraum für eine kleine Wiese!