#NichtMehrSprachlos - ARD/ZDF wir fordern endlich Expert*innen gegen Rassismus!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 35.000.


Gestern bei der Sendung “Lanz” konnten Millionen Zuschauer einer Frau zuhören, die über die “genetischen Unterschiede” zwischen weißen und Schwarzen Menschen sprach. Einer Frau, die ähnlich wie Thilo Sarrazin, ein eugenisches Weltbild propagierte, in dem soziokulturelle Unterschiede eine Frage der “Genetik” seien. Als angehender Arzt erinnerten mich diese Sätze an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte, in dem Mediziner Menschen aufgrund ihrer vermeintlich minderwertigen Genetik abgewertet haben, als entartet bezeichneten und sie in die Gas-Kammern der Konzentrationslager in den Tod schickten. 

In dieser Sendung war keine Person geladen, die dieser Frau vehement, wissenschaftlich fundiert hätte widersprechen können. Lanz war komplett sprachlos - er sagte: “Das überfordert mich emotional”. Wie kann es sein, dass zu solch einem sensiblen Thema keine ExpertInnen geladen waren?

Ersteres hat damit zu tun, dass man Rassist*innen auf öffentlich-rechtlichen Sendern eine Bühne bietet, die wir mit unseren Gebühren zahlen. Letzteres hat damit zu tun, dass keine Expert*innen, noch besser, keine betroffenen Expert*innen in dieser Sendung eingeladen waren.

Deshalb fordere ich, dass bei Sendungen von ARD/ZDF ExpertInnen zugegen sein sollen, die selber von Themen betroffen sind und die Debatte(n) bei Themen wie Rassismus nicht von einer (weißen) Mehrheitsgesellschaft dominiert werden.

Ich bin Nabard Faiz und Medizinstudent an der Philipps-Universität Marburg.
Als Stipendiat der Friedrich-Ebert-Stiftung setze ich mich getreu dem Motto: "Demokratie braucht Demokraten" seit mehreren Jahren für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft ein.  

Ob Sarrazin oder nun Tina Chittom. Dass Rassist*innen statt migrantischer, schwarzer Aktivist*innen und Expert*innen zu Themen von Migration, Politik und Co eingeladen werden, hat schon lange System. Dabei verschärft sich die politische Situation wie auch überall auf der Welt - gerade jetzt können wir es uns nicht erlauben, Rassist*innen und Menschen, die ein rassistisches Weltbild propagieren, erneut eine Bühne zu bieten. Wenn solche sensiblen Themen angesprochen werden, sollte dann ein*e oder mehrere ExpertInnen dabei sein. Das würde ich mir wünschen. 

Wir würden doch auch keinen Augenarzt über Atomphysik dozieren lassen oder?ARD/ZDF - wir wollen nicht mehr sprachlos sein! Setzt bei sensiblen Themen Expert*innen ein, die selbst Betroffene sind!