Petition Closed

68,858
Supporters

This page is available in English herein Japanese here / in Thai herein Spanish here


This petition is supported by:

OCEANUS NGOHumane Society InternationalSupport Our SharksStop Shark FinningShark Defence Australia Inc.The Global Shark Conservation InitiativeFin Free ThailandFin Free TaipeiShark Aid UK and PangeaSeed

 

MUJI ist ein Designkaufhaus aus Japan, das überall auf der Welt Filialen hat - so auch in München, Hamburg, Berlin, Köln uvm. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als umweltfreundlich. Doch kürzlich habe ich entdeckt, dass MUJI in Japan Haifischflossensuppe verkauft - ein Produkt, das zum Gegenstand heftiger Kontroversen auf der ganzen Welt geführt hat.

Als ich daraufhin bei MUJI nachfragte, bekam ich folgende Antwort: "Haifischflossensuppe ist eine traditionelle Speise, die wir erst aufhören zu verkaufen, wenn die Regierung diese offiziell verbietet." Außerdem behauptet MUJI, "Produkte herzustellen, die gut für die Menschen und die Umwelt sind". Diese Aussage steht in klarem Widerspruch zu MUJIs Taten. Das Unternehmen weigert sich strikt, die Haifischflossensuppe aus dem Sortiment in Japan zu streichen.

Mein Name ist Tanak Eri und ich lebe in Tokio. Mein Land muss dringend den eigenen Umgang im Bereich Meeres- und Artenschutz überdenken, bevor es zu spät ist.

Deswegen habe ich diese Petition gestartet, mit der ich MUJI JAPAN und MUJI TAIWAN auffordere, keine Haifischflossensuppe mehr zu verkaufen und somit gegen den dramatischen Rückgang der Haipopulationen vorzugehen.

Bitte unterzeichnen Sie jetzt meine Petition.

Außerdem fordere ich MUJI DEUTSCHLAND auf, ihren Einfluss innerhalb des Unternehmens zu nutzen und sich gegen den Verkauf von Haifischflossensuppe zu stellen.

Experten vermuten, dass durch den kommerziellen Fischfang pro Jahr circa 100 Millionen Haie getötet werden. Meeresbiologen und Forscher sagen voraus, dass die gesamte Hai-Population in den nächsten 10 bis 20 Jahren aufgrund des Raubbaus ausgelöscht werden könnte.

Bitte unterschreiben und teilen Sie diese Petition - nicht nur im Namen der Haie, sondern für alle bedrohten Meereslebewesen, wie z.B. Wale und Delfine. Ein Erfolg gegen MUJI JAPAN wäre ein unglaublicher Präzedenzfall, um den Meeresschutz in Japan voran zu bringen.

Quellen: 

MUJI JAPAN - Haifischflossensuppe im Angebot: http://www.muji.net/store/cmdty/detail/4548718026647?searchno=1

IUCN - “Status des "Blauen Hais": Near Threatened” http://www.iucnredlist.org/details/39381/0

Photo: ©All rights reserved by Tre' Packard 

Letter to
Ryohin Keikaku Co.,Ltd. President Masaaki Kanai
MUJI Deutschland Geschäftsführer: Yuki Hirano, Hiroto Oki
Ryohin Keikaku Co.,Ltd. MUJI Japan Kundenservice
and 4 others
MUJI Taiwan Kundenservice
MUJI UK Customer Services
MUJI USA Customer Services
MUJI Germany Customer Services
MUJI Japan: Keine Haifischflossensuppe verkaufen!

Als Unterzeichner der Petition fordere ich MUJI JAPAN und MUJI TAIWAN auf, umgehend den Verkauf von Haifischflossensuppe zu stoppen. Außerdem rufe ich MUJI Deutschland dazu auf, innerhalb des Unternehmens Druck auszuüben und sich für ein Verbot einzusetzen.

Ich war sehr enttäuscht von MUJI, als ich die Petition "MUJI JAPAN: Stoppen Sie den Verkauf von Haifischflossensuppe" auf Change.org gesehen habe. Der Verkauf solcher Suppen steht in direktem Widerspruch zu Ihrem erklärten Unternehmensziel: "Wir machen Produkte, die gut für die Menschen und die Umwelt."

Experten vermuten, dass durch den kommerziellen Fischfang im Jahr circa 100 Millionen Haie getötet werden. Meeresbiologen und Forscher sagen voraus, dass die gesamte Hai-Population in den nächsten 10 bis 20 Jahren aufgrund des Raubbaus ausgelöscht werden könnte.

Die Initiatorin der Petition ist schon lange Kundin von MUJI JAPAN und schickte Ihnen Anfang des Jahres einen höflichen Brief zu diesem Thema. Die Antwort von Ihnen war enttäuschend. Sie schrieben: "Haifischflossensuppe ist eine traditionelle Speise, die wir erst aufhören zu verkaufen, wenn die Regierung diese offiziell verbietet."

Sie verwenden auch Blauhaie für ihre Produkte. Blauhaie sind vermutlich die am häufigsten gefangenen Haiarten, mit Bestandsrückgängen von bis zu 80% seit den 1980er Jahren. Die Spezies wird derzeit als "fast gefährdet" auf der Roten Liste der IUCN eingestuft. In Anbetracht der Marktgröße von MUJI tragen Sie aktiv dazu bei, diese Haiart in höchstem Maße zu gefährden und die regionalen Ökosysteme aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Sie, MUJI, haben großen Wert auf Kundenbefragungen in der Vergangenheit gelegt. So z.B. haben Sie sich entschlossen, keinen Echtpelz zu verwenden - trotz eines Mangels an offiziellen staatlichen Vorschriften. Deswegen bin ich überzeugt, dass Sie auch den Verkauf Haifischflossensuppe beenden müssen, wenn Sie wirklich hinter der Umwelt und den Wünschen Ihrer Kunden stehen.