Retten Sie die Heimat der Tiger-bevor es zu spät ist!

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 25.000.


Die sibirische Tigerdame Kiara lebt mit ihren drei jüngeren Brüdern Igor, Boris, Ussuri und mit zwei Luchsen, einem Polarfuchs, zwei Makaken und weiteren Tieren im Raubtier- und Exotenasyl in Ansbach/Wallersdorf. Sie werden betreut und versorgt von den ehrenamtlich tätigen Tierpflegern und Mitgliedern des gemeinnützigen Vereins „Raubtier-und Exotenasyl e.V.“ Die laufenden Kosten werden über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.

Nun allerdings steht der Verein vor der riesigen Herausforderung, das Grundstück, auf dem sich die Anlage befindet, zu erwerben. Da ist Hilfe gefragt. Alle Tiere wurden entweder von staatlichen Behörden eingewiesen oder leben mit behördlicher Genehmigung dort. Dies wäre eigentlich die Grundlage für eine Beteiligung des Freistaats Bayern an den Kosten. Doch alle Anträge von mir, dem örtlichen Abgeordneten Dr. Peter Bauer, und der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion auf staatliche Unterstützung wurden von der Mehrheitspartei im Bayerischen Landtag abgeschmettert.

Deshalb rufe ich, Dr. Peter Bauer, Sie auf, sich an dieser online-Petition zu beteiligen und damit den Freistaat Bayern aufzufordern, das Tigerasyl finanziell zu unterstützen.

Geben Sie hier den Tieren Ihre Stimme und helfen Sie mir damit, meine Arbeit zum Wohle dieser stolzen Tiere fortzusetzen.



Heute: Dr. Peter verlässt sich auf Sie

Dr. Peter Bauer benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Ministerpräsident Dr. Markus Söder: Retten Sie die Heimat der Tiger-bevor es zu spät ist!”. Jetzt machen Sie Dr. Peter und 21.139 Unterstützer/innen mit.