Petition geschlossen.

Abrissstop für die Poelzig-Villa in Berlin-Westend von Marlene Moeschke-Poelzig

Diese Petition hat 4.822 Unterschriften erreicht


Stoppt den Abriss der Poelzig-Villa der Architektin Marlene Moeschke-Poelzig aus dem Jahre 1930 in Berlin-Westend. 


Das Haus ist akut vom Abriss bedroht. Dabei handelt es sich um ein einmaliges Denkmal der Emanzipationsgeschichte in der Architektur. Besonders hervorzuheben ist der Grundriss im Erdgeschoss. Frau Moeschke-Poelzig plante hier, gleichberechtigt zum Arbeitsbereich, einen abgeschlossenen Bereich für die drei Kinder mit Spielzimmer und Plansche im davor gelagerten Außenbereich. Eine singuläre Lösung in Berlin.


Grundriss, Ausstattung und Garten des Objekts in der Tannenbergallee 28 sind heute noch größtenteils erhalten. Das Dach wurde nach 1945 radikal im Sinne einer reaktionären Nachkriegsauffassung verändert.


Es ist ein Trauerspiel der Berliner Verwaltungslandschaft, dass dieses einmalige Bau- und Gartendenkmal bisher nicht für die Nachwelt gesichert werden konnte.
Wir fordern den sofortigen Stopp der Abrissarbeiten und die Aufnahme in die Berliner Denkmalliste!



Heute: Kolja verlässt sich auf Sie

Kolja Missal benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Michael Müller: Abrissstop für die Poelzig-Villa in Berlin-Westend von Marlene Moeschke-Poelzig”. Jetzt machen Sie Kolja und 4.821 Unterstützer*innen mit.