MACHT MEHR DESIGNBUILD

MACHT MEHR DESIGNBUILD

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 500.


"Der Bauprozess ist für gute und wirkungsvolle Architektur genauso wichtig, wie das Design. Die bewusste Planung des Bauprozesses mit allen sozialen Komponenten muss im Lehrplan unbedingt erhalten sein. Dabei sind DesignBuild Projekte eine unschätzbar wertvolle Chance zu erfahren, dass Architektur ein Katalysator für Entwicklung sein kann und sein muss."

Anna Heringer, Hon.Prof. UNESCO Chair for Earthen Architecture, Building Cultures and Sustainable Development

 
Nach nur drei Jahren läuft die erfolgreiche DesignBuild-Studioreihe an der Hochschule München aus – zum Bedauern von uns, den Studierenden. In unseren Augen geht damit ein wertvoller Bestandteil einer guten Ausbildung mit essentiellem Praxisbezug an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften verloren.  Mit der Präsentation des Zentrums für Kultur und Ökologie in Santa Catarina Quiané, Mexiko, dem letzten Projekt dieser Reihe, ist deshalb unser Appell verbunden: wir wollen auf die Wichtigkeit von DesignBuild in der Lehre aufmerksam machen. Mit der Petition “Mehr DesignBuild” haben wir das Ziel, das Format als festen Bestandteil des Studiums der Architektur und des Bauingenieurwesens an allen bayrischen Hochschulen in den Lehrplan zu verankern.  
 
JEDE STIMME ZÄHLT! 
DesignBuild in der Ausbildung zum Architekten und Bauingenieur beschreibt einen Prozess, bei dem Gebäude von Studierenden gemeinsam mit den späteren Nutzern entwickelt und realisiert werden. Nach Vorstudien zu den lokalen Anforderungen und dem sozialen Kontext zielen die interdisziplinären Studios auf eine konkrete Umsetzung und nachhaltige Nutzung – von der ersten Ideenskizze über Entwurf und Detailplanungen bis zur eigenhändigen Fertigstellung.  
Solche realitätsnahen Situationen gibt es im Studium viel zu wenig, und mit dem Ende von ZUG II, einem vom BMBF geförderten Projekt für die Verbesserung der Lehre, verlieren die zwei Fakultäten der Hochschule München mit dem einzigen Studio einen wichtigen Baustein in der berufsnahen Ausbildung.  
Wir Studierende hatten in den letzten Semestern die Möglichkeit an diesem Prozess teilzunehmen. Für uns ist DesignBuild ein essenzieller Bestandteil der Lehre der Architektur und des Bauingenieurwesens. Deshalb setzten wir uns für die zukünftigen Studierenden ein, dieses Format mit einer dem Aufwand entsprechenden Leistungsbewertung (ECTS) an allen Hochschulen und Universitäten in Bayern zu etablieren. Die Projekte der Hochschule verliefen sehr erfolgreich und werden von den Studierenden bestens bewertet. Daraus die Konsequenz einer festen Implementierung im Lehrplan zu ziehen, ist für uns ein Muss – damit nicht nur einzelne Semester die Möglichkeit haben, sich an DesignBuild-Projekten zu beteiligen.  
 
LASST UNS GEMEINSAM FÜR MEHR DESIGNBUILD KÄMPFEN!