Pflichtfach Erste Hilfe in Schulen

0 haben unterschrieben. Nächstes Ziel: 100.


Mehr Leben retten mit verpflichtenden Erste-Hilfe-Programmen in bayrischen Schulen: 

Die Helferquote in Deutschland ist gering, nur rund 20 Prozent sind bereit, im Notfall Erste Hilfe zu leisten oder einen Defibrillator zur Reanimation zu benutzen. Damit die Helferquote ähnlich wie in Dänemark oder Schweden steigt (dort gibt es diese Schul-Programme bereits), benötigen wir Pflicht-Unterrichtsstunden in Reanimation und Erster Hilfe. 

Es klingt banal, aber jeder kann helfen - auch Schüler. Und aus Schüler werden Erwachsene, die im Notfall Leben retten - vielleicht auch deines!

Der plötzliche Herztod kann jeden treffen: Manager, Rentner, Hausfrauen, Schülerinnen oder Fußballer. Deinen Nachbarn, deinen Angestellten, deine Nichte. Deinen Partner, deinen Sohn, deinen Teamkollegen. Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Erhöhen wir die Helferquote mit Pflichtunterricht an bayrischen Schulen (gerne auch bundesweit), senken wir die Anzahl der Herztoten. 

Vorbild Dänemark hat mit der Aktion die Helferquote verdoppelt - statt wegzusehen, wird reanimiert. Und Leben gerettet!

Wer weiß, was er tun muss, hat keine Angst zu handeln. Das gilt vor allem dem Umgang mit Defibrillatoren. Die Leute scheuen sich, ihn einzusetzen, obwohl dieser selbsterklärend ist. Das müssen wir ändern - denn es könnte auch dich betreffen!

Kommt, lasst uns Leben retten - mit ein paar Unterrichtsstunden im Jahr!

 



Heute: Victoria verlässt sich auf Sie

Victoria Lützau von benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Kultusminister Bernd Sibler: Pflichtfach Erste Hilfe in Schulen”. Jetzt machen Sie Victoria und 53 Unterstützer/innen mit.