Petition geschlossen.

Heimer-Entenbraterei auf der Wiesn darf nicht sterben!

Diese Petition hat 1.657 Unterschriften erreicht


Am 03.05.2016 hat der Stadtrat abgestimmt und die Heimer Entenbraterei für dieses Jahr von der Wiesn verbannt.

Wir Heimer-Bedienungen und Stammgäste wollen an dieser Stelle klarmachen, dass wir uns weiter aus tiefstem Herzen und mit tiefster Überzeugung dafür einsetzten werden, die Heimer Entenbraterei - so wie sie war und auch zukünftig sein muss - zu bewahren und nächstes Jahr wieder dorthin zurück zu bringen, wo sie hingehört: auf die Münchner Wiesn!

Denn das Heimer ist nicht einfach eines von vielen Bierzelten. Das Heimer gehört zu der Seele eben jenes Oktoberfestes, mit dem die Münchner - die Einheimischen – aufgewachsen sind.  

Heimer gehört dazu wie Tobogan, Teufelsrad und Münchner Rutschn….

Wir fordern Sie weiterhin auf, Ihre Vergabekriterien gründlich zu überdenken, denn unser Ziel muss es sein gemeinsam das Besondere zu erhalten und die Tradition bewahren! 

 #miasannonedweg die Heimer-Bedienungen und Gäste

++++ Aktualisierung der Petition am 10.05.2016++++

 Stand: 10.05.2016

Das Besondere erhalten - Tradition bewahren! 

Der Münchner Presse ist zu entnehmen, dass der Arbeits- und Wirtschaftsausschuss kommenden Dienstag den 3. Mai 2016 in nichtöffentlicher Sitzung beschließen wird, die Entenbraterei Heimer dieses Jahr nicht zur Wiesn zuzulassen.

Wir Heimer-Bedienungen und unsere Stammgäste sind entsetzt! Ist jetzt, da es mit der „Oidn Wiesn“ einen eingezäunten Bereich für Tradition gibt (Eintritt: 2 €), auf der Original-Wiesn die Tradition zum Abschuss freigegeben? Für uns gibt es auch ohne Musikbühne ein „Prosit der Gemütlichkeit“ – unsere Stammgäste wissen die ganz besonderes Atmosphäre zu schätzen. Teils in dritter Generation! Die Heimer Entenbraterei ist das Heim für den Münchner Mittelstand, ältere Gäste und Familien. Ja, wir sind ein bisschen „old school“. Aber seit wann ist es ein Vorteil für Wiesn-Besucher (ob aus München oder von anderswo), wenn ein Zelt dem andere gleicht wie ein Maßkrug?

Wir Heimer-Bedienungen und unsere Stammgästen fordern Sie hiermit auf, Ihr Abstimmungsverhalten kommenden Dienstag den 3. Mai 2016 noch einmal gründlich zu überdenken. Mit einem Aus für die Entenbraterei Heimer entsorgen Sie nämlich nicht nur ein Traditions-Zelt, sondern auch gleich 16 Bedienungs-Originale – mit bis zu 44 Jahren Wiesn-Erfahrung! Lassen Sie uns gemeinsam das Besondere erhalten und die Tradition bewahren! 

 



Heute: Katja verlässt sich auf Sie

Katja Wagnerberger benötigt Ihre Hilfe zur Petition „Josef Schmid - Wiesn Chef: Heimer-Entenbraterei Tradition auf der Wiesn darf nicht sterben!”. Jetzt machen Sie Katja und 1.656 Unterstützer/innen mit.